Schiedsrichter

Hinten von links nach rechts: Tim Bruckdorfer, Lukas Dietrich, Reinhard Wurster, Joachim Pross

vorne von links nach rechts: Christopher Funk, Hannes Lacotta, Kevin Skorupka, Nils Saur, Sebastian Müller

es fehlen: Patrick Farsch-Cristu und Jens Arlinghaus

Mössingens Handball-Schiedsrichter suchen dringend Verstärkung

HIM sucht Jugendliche (ab 16 Jahren) und Erwachsene mit Spaß am Handballsport und der Neigung auch mal die Leitung auf dem Spielfeld zu übernehmen. Neben einem lukrativen finanziellen Zuschuss, lernt man dabei auch Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und diese zu vertreten. An nur drei Seminartagen wird die notwendige Theorie und Praxis vermittelt. Die Ausbildungsgebühr trägt die Spvgg Mössingen. Außerdem bekommt ihr zwei Trikots sowie eine Schiedsrichterausrüstung gestellt. Im ersten Jahr und natürlich auch danach erhaltet ihr Unterstützung von unseren erfahrenen Schiedsrichtern und Vereinsmitgliedern. Für weitere Fragen hierzu steht Euch jederzeit gerne Frank Schäffler unter 0174-3411358 bzw. schiedsrichter@him-spvgg.de zur Verfügung.

 

Sie haben es meistens nicht leicht, die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, die Wochenende für Wochenende in den Hallen das Handball-Reglement durchsetzen sollen. Wir kennen bereits vor dem Anpfiff die delikaten Szenen mit denen sie es auf dem Feld zu tun haben werden: Abwehr im Kreis zum Beispiel oder das Offensivfoul oder die Frage, ob die Abwehrhand nun am Arm war oder nicht. Und wir wissen auch, dass ein Viertel der Halle, nämlich das Gästepublikum, über solche Entscheidungen grundsätzlich anderer Auffassung ist als das restliche Dreiviertel, nämlich das Heimpublikum. Hinzu kommt der Zwang zu Augenblicks-Entscheidungen, eine oft Trommelfell-lähmende Lautstärke und der Druck aus dem ab- oder aufstiegsentscheidenden Charakter, den manche Spiele haben – und der Umstand, dass sich 99% der Zuschauertribüne als überlegen in der Regelkunde empfinden. Warum wird mit einer solchen Beschreibung in einen Text eingeleitet, der dazu gedacht ist, für die Aufgabe der Schiedsrichterin/der Schiedsrichterin zu werben? Weil es die Realität in den Hallen ist, davon abgesehen aber die Frauen und die Männer in den andersfarbigen Trikots als „ranghöchste und unabhängige Richter bei einer Sportveranstaltung“ (siehe Wiktionary) dafür sorgen, dass unser Handballsport überhaupt erst möglich ist. Jede Sportart kennt strittige Szenen, die im Hinblick auf die jeweiligen Regeln zu beurteilen sind. Diese Aufgabe kann nicht einem palavernden Aushandlungsprozeß zwischen den gegnerischen Mannschaften oder ihren Beauftragten überlassen werden, vielmehr braucht es die unabhängige, regelkundige und mit Autorität ausgestattete Letzt-Instanz. Und daraus entsteht eine prägende Motivation für unsere Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter: nämlich entscheidender Teil des Gerüsts zu sein, das unserem Sport Stabilität und Zukunft gibt. Wer also daran mitwirken möchte, dass auch schon die Kleinen ins geordnete Spiel finden und die Spiele der Großen nicht aus dem Ruder laufen, der möge sich auf die Aufgabe als Schiedsrichterin und Schiedsrichter einlassen (und der verfahrene Sprit wird auch entgolten und auch für die geopferten Wochenendstunden gibt’s eine Entschädigung). Wer interessiert ist, meldet sich bitte bei schiedsrichter@him-spvgg.de.

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein