Schiedsrichter

Hinten von links nach rechts: Tim Bruckdorfer, Lukas Dietrich, Reinhard Wurster, Joachim Pross

vorne von links nach rechts: Christopher Funk, Hannes Lacotta, Kevin Skorupka, Nils Saur, Sebastian Müller

es fehlen: Patrick Farsch-Cristu und Jens Arlinghaus

Welch ultrawichtige Rolle Schiedsrichter spielen können, hat uns im Juli Felix Brych gezeigt. Wem es entfallen ist: Felix Brych ist jener deutsche Fußballschiedsrichter, dem es nach dem Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft bei der Fußball-WM hätte gelingen können, die Schmach der Titelverteidiger ein wenig zu heilen. Denn wegen des vorzeitigen Ausscheidens der DFB-Vorzeigekicker wurde er eine zeitlang sogar als Schiri-Kandidat für das Endspiel gehandelt. Die FIFA aber entschied anders, auch er musste abreisen, nach einem einzigen Spiel in der Vorrunde und damit war das Desaster für den deutschen Fußball komplett: die einen hatten es sportlich versemmelt, der andere, der letzte in schwarz-rot-gold, wurde von den FIFA-Funktionären aussortiert (die ihm vorher ein ‚Hochrisiko’-Spiel übertragen hatten) – und die Nation trägt bis heute Trauer. Dass es beim Handball jemals so schicksalhaft zugeht, braucht niemand zu befürchten. Denn irgendwie läuft beim Spiel mit dem kleineren Ball alles viel gelassener, keine geübte Theatralik, um den Schiri zu beeindrucken, kein Aufbegehren Brust an Brust mit den Neutralen, keine nennenswerte Diskussion um Video-Assistenz und nach dem Spiel, auch nach dem härtesten, wird den Gegnerinnen und Gegnern kein Handschlag verweigert. Eigentlich ganz gute Voraussetzungen, um sich für die Pfeife und das gelb-rote Kartensortiment zu entscheiden und mit dafür zu sorgen, dass unser schöner Sport an den Wochenenden regelgerecht über die Bühne gehen kann.

Denn ohne geht’s nicht und deshalb hat der Verband recht, wenn er Vereine ohne oder nur mit unterproportional wenigen SchiedsrichterInnen mit Strafzahlungen belegt. Es gibt tausend Zwecke im Mössinger Handball, für die dieses Geld besser angelegt ist und dafür braucht’s einfach noch ein paar mehr mit der Befähigung an der Pfeife.

Frauen dürfen sich übrigens besonders angesprochen fühlen, weil sie ein paar Eigenschaften mitbringen, die auf der Platte ohne großes TamTam für Ruhe sorgen. Wer also Interesse hat, der wende sich bitte an schiedsrichter@him-spvgg.de, der sich bei uns um die SchiedsrichterInnen kümmert.

Mössingens Handball-Schiedsrichter suchen dringend Verstärkung

HIM sucht Jugendliche (ab 16 Jahren) und Erwachsene mit Spaß am Handballsport und der Neigung auch mal die Leitung auf dem Spielfeld zu übernehmen. Neben einem lukrativen finanziellen Zuschuss, lernt man dabei auch Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und diese zu vertreten. An nur drei Seminartagen wird die notwendige Theorie und Praxis vermittelt. Die Ausbildungsgebühr trägt die Spvgg Mössingen. Außerdem bekommt ihr zwei Trikots sowie eine Schiedsrichterausrüstung gestellt. Im ersten Jahr und natürlich auch danach erhaltet ihr Unterstützung von unseren erfahrenen Schiedsrichtern und Vereinsmitgliedern. Für weitere Fragen hierzu steht Euch jederzeit gerne Frank Schäffler unter 0174-3411358 bzw. schiedsrichter@him-spvgg.de zur Verfügung.

 

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein