Spacer

Beachturnier wJA in Stuttgart am 25.07.2021

Beachturnier am 25.07.2021 in Stuttgart

Trotz des regnerischen Wetters fuhr die weibliche A-Jugend am 25.07.21 mit zwei Teams gutgelaunt zum Beachturnier nach Stuttgart. Die zweite Mannschaft startete direkt mit einem Sieg gegen Ober-/Unterhausen. Beide Mannschaften mussten in der Vorrunde aber auch eine Niederlage einstecken und im letzten Gruppenspiel ging es ums weiterkommen. Bei inzwischen sonnigem Wetter konnten beide Mannschaften diese gewinnen. Eines der Spiele gegen die HSG Baar war extrem spannend und wurde erst mit dem letzten Wurf im Shootout entschieden. Im Viertelfinale bekamen es dann beide Teams mit Mannschaften zu tun, die Beachhandball als Wettkampfsport betreiben. Entsprechend war man chancenlos, freute sich aber trotzdem über jede gelungene Aktion. Zum Ende des Turniers traten vier Spielerinnen aus Mössingen mit vier Spielerinnen aus Baar zu deren letztem Platzierungsspiel an, weil ein Teil der Mannschaft aus Baar bereits nach Hause gefahren war. Es war toll zu sehen wie die Mädels gemeinsam kämpften und spielten. Sie freuen sich schon jetzt auf das Wiedersehen im ersten Rundenspiel. Leider wurde das Spiel im Shootout knapp verloren. Vielen Dank an die Stuttgarter Kickers, die das Turnier top organisiert hatten.

Es spielten: Lilian Seidel, Madlen Scheffold, Hanna Pastoors, Jule Gaßner, Kim Fiedler, Franka Axmann, Lina Peplau, Mieke Wagner, Albina Sulejmani, Johanna Schäfer, Laurs Dürr, Virginie Huber, Luca Lahaye

Beachturnier Stgt 1

Beachturnier Stgt 2

Neuzugänge Männer 1 Saison 2021-2022

Thorsten Winkelmann wird ein Mössinger!

Die Mössinger Männer 1 freuen sich, einen ersten Neuzugang für die kommende Runde vermelden zu können. In Handballkreisen ist der erfahrene Kreisläufer und Abwehr-Könner kein Unbekannter, er schnürte für viele Jahre bei der SG Tübingen die Handballschuhe und war deshalb natürlich auch oft als Gegner in Mössingen zu Gast. Der Wechsel die Steinlach hinauf hat für den Industriemechaniker vor allem zwei Gründe: „ Einerseits ziehe ich bald mit meiner Familie nach Mössingen, andererseits möchte ich mich sportlich in der Landesliga beweisen. Dass Mössingen da ein top aufgestelter Verein ist, passt einfach.. In den ersten Trainingsspielen machte der mit Spitznamen „Thor“ genannte 1,85-Hüne in der Abwehr einen sehr starken Eindruck und verstand sich auf Anhieb sehr gut mit seinen neuen Mitspielern im Innenblock der HiM-Defensive. Jürgen Möck, Männerwart bei der Sportvereinigung, zeigte sich angetan: „Wir sind froh, dass wir einen so routinierten und kampfstarken Spieler bei uns begrüßen dürfen. Was man in wenigen Trainingswochen auch schon gemerkt hat ist, dass der früher gefürchtete Gegner einfach auch ein feiner Kerl ist.“ Trainer Michael Tröster indes sieht vor allem auch die taktische Seite und ist ebenfalls sehr zufrieden: „Thorsten hat unsere Angriffssysteme sehr schnell verinnerlicht und macht uns als Team insgesamt einfach viel variabler.“ Von allen Seiten also: Herzlich willkommen im HiM Thorsten Winkelmann!

Moritz Kehm greift in Zukunft in Mössingen in den Harztopf!

Bei den Mössinger Männer 1 tut sich weiterhin im Kaderbereich einiges: Mit Moritz Kehm freut sich der Verein über einen spielstarken und athletischen Neuzugang von der TG Biberach, der im Rückraum variabel die Strippen ziehen wird. „Als Moritz im ersten Probetraining stand, war sofort seine Dynamik erkennbar und auch seine pfiffige Spielweise hat uns sehr gefallen“, so Trainer Michael Tröster. Es gab aber leider damals auch gleich eine Sprunggelenksverletzung, so dass Moritz, obwohl er bereits seit einem Jahr im Training ist, nun erst zur kommenden Runde vollständig im HiM einsteigen wird. Kehm studiert in Tübingen Mathematik und Sport auf Lehramt und passt damit sehr gut in die Mössinger Truppe, die trotz einer guten Mischung aller Berufsarten traditionell auch immer einen ordentlichen Anteil von Studenten vorweisen konnte. Mit seinen 1,85 und seiner Geschwindigkeit fühlt er sich auf den Positionen Rückraum Mitte und Rückraum Links sehr wohl – und kleidete diese Positionen bei seinem Heimatverein, der TG Biberach, in der Landesliga auch erfolgreich aus. Mössingens Trainer Tröster zeigt sich erwartungsfroh bezüglich der nächsten Runde: „Was ein Moritz Kehm auf die Platte legen kann, ist schon aller Ehren wert und ich freue mich schon darauf, wenn er mit unseren anderen spielstarken Männern Dampf aus dem Rückraum macht.“ Nach Mössingen verschlug es den 22-Jährigen nicht durch Zufall, sondern durch Verbindungen im Studium – das Trainerteam warb und ist nun dran zu liefern: „Ich will hier in Mössingen verletzungsfrei bleiben und Spaß haben, logo, am liebsten wäre mir aber auch ein Aufstieg“ – formuliert der Neuzugang ehrgeizig seine Vorstellungen. Wer das Team die letzten Woche in der Vorbereitung gesehen hat, konnte sehen, dass der Spaß nicht zu kurz kam und Moritz Kehm passt optimal in dieser positive, freudvolle Truppe. Herzlich willkommen im HiM Moritz Kehm!

 

Neuzugänge 1

Das Trainergespann und die Neuzugänge für den HiM freuen sich auf eine gemeinsame Runde!

Von links nach rechts: Trainer Michael Tröster, Moritz Kehm, Thorsten Winkelmann, Co-Trainer Jens Hipp

Trainingslager wJC-1 und mJB

Viel Wasser, Eistonne, 3:2:1 - Die wC1 und die m B-Jugend trotzen mit viel Erfolg der Hitze!

Frisch getestet und völlig heiß auf Handball betraten am vergangenen Wochenende die Spieler der weiblichen C1 sowie der männlichen B-Jugend die Halle. Die mJB verließ die Halle aber gleich zu Trainingsbeginn wieder: Es stand zunächst eine Koordinationseinheit im Freien an, in der ein Schwerpunkt auf die Kopplungsfähigkeit und auf die Reaktionsfähigkeit gelegt wurde. Beides Dinge, die beim Abwehrspiel gebraucht werden und so tastete sich das Team von Jürgen Möck und Florian Seidel in einem weiteren Schritt wieder an das 1 gegen 1 heran, was im Handball von großer Wichtigkeit ist, allerdings aus Vorsichtsgründen nach der langen Corona-Pause außen vorgelassen wurde. Als es dann in die Halle ging, stand zunächst die Wiederholung der 3:2:1-Abwehr im Vordergrund: Was sind die positionsspezifischen Aufgabenprofile? Was macht das Team bei zwei Kreisläufern? Oder auch ganz einfach: In welche Richtung darf man Gegenspieler und in welche Richtung darf er nicht? All diese Fragen wurden beantwortet, und das auch zum ersten Mal für die wJC.
Mit theoretischem und praktischen Input führten die Trainerinnen Dorothee und Lilian Seidel in die 3:2:1-Abwehr-Formation ein. Während die Feldspieler beider Mannschaften im Team trainierten, bekamen die Torhüterinnen ein Sondertraining bei HiM-Jugendtorhüter-Coach Jochen Neutz, so dass alle Mannschaftsteile ein hochwertiges Angebot hatten. Zum Mittagessen gab es Spaghetti von Pizza & Pasta. Obst und die von den Eltern gebackenen Kuchen rundeten das Angebot ab und so konnte die Athletinnen die Speicher wieder füllen. Die Jugendlichen genossen den Tag und auch die Pausen, die Beine wurden zwar schon schwerer, doch die folgenden Einheiten gingen noch locker von der Hüfte. Im Lockdown waren die meisten HiM-Spielerinnen fleißig gewesen, das zeigte sich nun. Erst in der letzten Einheit, als zum ersten Mal seit Dezember wieder „richtig“ Handball gespielt wurde, gab es dann die ersten Krämpfe und Ermüdungserscheinungen, bei der großen Hitze und dem entsprechenden Mineralien-Verlust durch den vielen Sport, war dies auch kein Wunder. Nach einem kurzen Cool-Down ging es noch in die Eistonne ohne Eis, weil am Samstag Nachmittag an einem Sommertag folgerichtig in Mössingen auch keines mehr zu haben war. Die Mädels der wC1 und die Jungs der mB-Jugend waren zufrieden und der Trainingstag tat auch der Stimmung in beiden Mannschaften gut.

Übrigens: Ganz Corona-konform wurden die Mannschaften während und zwischen den Trainingseinheiten immer getrennt, der Trainingstag lief mit Hygienekonzept und absolut Verordnungs-konform. Das Trainerteam bedankt sich bei allen Helferinnen und bei engagierten Spieler*innen für einen erfolgreichen Trainingstag!

wC1

Die wJC-1 verbrachte nach einer langen „Team-Pause“ mit online-Training endlich nach
schweißtreibenden Trainingseinheiten wieder viel Zeit neben dem Spielfeld miteinander.

Mössinger Handballteams spenden für die Kinderkrebshilfe

 

Wie bereits berichtet traten im Januar dieses Jahres sämtliche aktiven Mössinger Handballteams in einer Laufchallenge gegeneinander an. Die Regeln waren denkbar einfach: Alle Läufer trackten ihre Läufe mit einer App. Je 5 km Laufstrecke spendeten die Mannschaften 1€ an den Jugendbereich. Das Team mit den meisten gelaufenen Kilometern pro Kopf gewann. In den HiM-Talks wurde jeweils über den aktuellen Stand der Challenge berichtet.

Am Ende eines knappen Rennens konnte sich die 2. Männermannschaft (auch Honey Badgers genannt) mit insgesamt nahezu 2.500 km und ca. 150 km pro Läufer durchsetzen. Gemäß den Wettbewerbsbedingungen wurden die Spenden des Gewinnerteams von den anderen Mannschaften übernommen. Die Honey Badgers entschieden sich daraufhin jedoch einstimmig ihre Spendensumme trotzdem zu spenden und zwar an die Kinderkrebshilfe in Tübingen. Die gesamte Handballabteilung zeigte sich begeistert von dieser Idee. So konnten unsere drei Handballer, die sich am 19. Juni mit Herrn Simscheck von der Kinderkrebshilfe Tübingen trafen, letztendlich einen Scheck in Höhe von 1.000€ überreichen.

Ein großes Dankeschön an alle fünf aktiven Handballmannschaften, die sich trotz der frostigen Temperaturen im Januar für ihr Team und den guten Zweck auf die Socken gemacht haben!

 Spende

Silas Wagner wechselt zum HBW Balingen-Weilstetten 2

Weiterer HiMler macht Handballkarriere: Silas Wagner wechselt zum HBW Balingen-Weilstetten 2

Der 21-jährige Mössinger Student hat seine ersten handballerischen Fertigkeiten bei der hiesigen Handballabteilung gelernt, bevor er 2014 dann zur Jsg Balingen-Weilstetten gewechselt ist, mit der er in der Saison 2018/19 den baden-württembergischen Meistertitel bei den A-Jugendlichen geholt hat. Erste aktive Lorbeeren sammelte er von 2018-2021 beim TV Weilstetten in der Baden-Württemberg Oberliga und hat sich nun zur anstehenden Saison bei der HBW Balingen-Weilstetten in der 3. Liga verpflichtet.

Als eine der schönsten Erfolge bezeichnet Silas seine Teilnahme mit der HVW-Auswahl 2016 bei der DHB-Sichtung und seine Teilnahme am Länderpokal.

Silas studiert Sportwissenschaft in Tübingen im 4. Semester und fährt in seiner Freizeit gerne Snowboard. Bei der HBW erhofft er sich nun erste Spielpraxis in der 3. Liga und weitere Entwicklungsschritte.

Die HiM-Gemeinde wird weiter aufmerksam seinen Werdegang verfolgen und wünscht ihm für die kommende Saison viel Erfolg!

 Silas Wagner

Kreisläufer Silas Wagner im Einsatz

Mini´s und F-Jugend. Endlich geht es wieder los !!!

HiM – Minis und F-Jugend

Endlich ist es soweit, am Freitag, 11.Juni 2021 starten wir wieder mit dem Training.

Allerdings muss dies unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen stattfinden:

Treffpunkt 17:40 Uhr vor der Jahnhalle 

*Mindestabstand von 1,5m muss eingehalten werden

• Die Kinder werden bereits hier in die verschiedenen Trainingsgruppen eingeteilt und gehen mit ihren Trainerinnen in die Halle

Kinder ab 6 Jahren dürfen nur mit einem negativen Test trainieren, der nicht älter sein darf als 60 Stunden (Wenn die Kinder in der Schule getestet werden, kann dieser Test evtl. über das Sekretariat bescheinigt werden). Zeigen sie das Testergebnis bitte bei den Trainerinnen vor!!

Wenn Eltern mit in die Halle müssen, dann nur mit Mund-Nasenmaske und genügend Abstand zu den Anderen

• Die Halle muss schnellst möglich wieder verlassen werden

• Auch beim Abholen muss der Abstand unbedingt eingehalten werden

• Warten sie, wenn möglich auch nach dem Training vor der Halle. Wir bringen die Kinder raus!

Bitte achtet auf die Hygienemaßnahmen. Es ist wichtig!!!!

Wir freuen uns auf euch Claudi und Anna-Lena mit dem gesamten Trainerteam

Forian Budde erzielt das erste Mössinger Länderspieltor !

Florian Budde erzielt das erste Mössinger Länderspieltor!

Eine große Ehre wurde Florian Budde, dem HiM-Eigengewächs in der letzten Woche zuteil. Er wurde von Bundestrainer Erich Wudtke für den Lehrgang der U17-Nationalmannschaft berufen – und das als ein Spieler des Jahrgangs 2005. Er absolvierte dabei eine ereignisreiche Woche: Die neu zusammengesetzte Mannschaft musste sich zunächst einmal kennenlernen, alle Spieler hatten noch nie den Adler auf der Brust getragen, doch zum Kennenlernen war bei einer Woche Trainingslager reichlich Zeit: „Wir hatten viel Spaß miteinander und sind schnell zusammengewachsen“ berichtet Flo. In vielen Trainingseinheiten funktionierte das Teambuilding von alleine aber auch vom Taktischen her machte die Nationalmannschaft große Schritte, das konnten die Zuschauer an den Bildschirmen in drei Länderspielen im Rahmen der Ruhr-Games beobachten: Es ging gegen Polen, Ungarn und Frankreich. „Es war schon ein ganz besonderer Moment, zum ersten Mal für die Nationalmannschaft zu spielen“, berichtet der Linkshänder, doch eine Aufregung merkte man ihm kaum an. Im ersten Spiel bekam Flo ab Mitte der ersten Halbzeit Einsatzzeiten. Auf der ungewohnten Rechtsaußen-Position tat er sich zunächst etwas schwer, als er in der zweiten Halbzeit auf seiner angestammten Rückraum-Rechts-Position spielte, ließ er die polnische Abwehr gekonnt ins Leere laufen – und netzte souverän ein – das erste Mössinger Länderspiel-Tor seit den 80er-Jahren war erzielt. Gegen Polen gab es einen Sieg, dem auch ein Sieg gegen Ungarn folgte – einzig gegen Frankreich setzte es eine knappe Niederlage. Im zweiten Spiel gab es ebenfalls Einsatzzeiten, in der dritten Partie gegen Frankreich setzte Florian aus – es waren mehr Spieler im Kader als auf den Spielbericht passten – so wurde rotiert. Für einen echten Mössinger Teamsportler ist das kein Problem, Flos Zeit wird kommen. Die Mössinger Frohnatur indes zeigte sich begeistert von den Ruhr-Games und dem internationalen Flair: „Obwohl man andere Sprachen spricht, verbindet der Sport und man hat sich mit den Gegnern auch nach den Spielen noch gut verstanden, das war echt super!“ Der HiM jedenfalls freut sich über weitere Länderspieltore.

 

 

PHOTO 2021 06 06 11 17 04

Gleich klingelt es im polnischen Tor – Florian Budde bei seinem ersten Länderspiel.

Infoveranstaltung am Montag 17.05.2021 vom HVW

Guten Morgen Zusammen,

anbei ein Hinweis zu einer Veranstaltung am  heutigen Montag. Ich mache nicht dafür Werbung, weil ich den Moderator ein wenig kenne.
Ich könnte mir vorstellen, dass es für dem einen oder anderen jungen/unentschlossenen Menschen einen Impuls geben könnte. Für KHSL oder für am SR-Wesen Interessierte könnt ihr diese Veranstaltung gerne als Werbung nutzen.

Bitte leitet die Mail doch großflächig weiter. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein, kommt auf mich zu. Wir bekommen sicher Jeden rein.

„Von der Neulingsausbildung in den DHB-Elitekader“ - Hanspeter Brodbeck und Simon Reich stellen sich den Fragen von Moderator Konstantin Geis und plaudern aus dem Nähkästchen.

Bisher gibt es noch freie Plätze. Anmeldungen werden hier entgegengenommen:

Handballverband Württemberg e.V. (HVW) - Phoenix (it4sport.de)

Mit freundlichen Grüßen

Konstantin Geis

Bezirksschiedsrichterwart

Handballbezirk Achalm-Nagold

 

Aktuelles von den Frauen 1

Mössinger Landesligadamen geben sich auch weiterhin sehr kreativ

Nachdem man erst im Januar eine Aktiven-Laufchallenge mit einer am Ende erzielten Gesamtlaufstrecke bis nach Nepal abgehalten hatte, werden die Mössinger Handballerinnen nicht müde direkt den nächsten Wettbewerb anzugehen. Die Organisatorinnen Sophia Alber und Anna Flur betrachteten den bestehenden Mix aus erfahreneren und jungen Spielerinnen und generierten 2 Teams, quasi Alt gegen Jung.

Dabei haben alle Teilnehmerinnen jeweils Wochenaufgaben zu erfüllen und das bessere Teamergebnis sorgt für 1 Punkt. Aber das ist noch nicht alles, denn jeweils live zum freitäglichen Zoom-Meeting treten 2 ausgewählte Spielerinnen gegeneinander an. Hierzu wird entweder die in der entsprechenden Kraft-/Koordinations-Disziplin beste Mannschaftskollegin ausgewählt oder bei unbeliebten Aufgaben wird diese auch mal per Los ermittelt. Der aktuelle Stand nach 3 Wochen, in denen man einen Planksieger (mit über 7 Minuten), einen Seilsprungwettkampf mit diversen Sonderpunkten für knifflige Sprünge sowie den schnellsten 1km-Lauf absolviert hat, beträgt 5:5, was den Wettbewerb doch sehr spannend macht.

Die aktuelle Wochenaufgabe erfordert ein richtig gutes Handballer-Händchen … so soll der Ball innerhalb einer Minute möglichst oft über den eigenen Körper geworfen werden.

Zudem gibt es immer wieder auch mal Sonderpunkte zu vergeben – für die witzigste Trainingseinheit, die beispielsweise ein Mülleimerdiving, ein Kältetraining im Kühlschrank, Skiaerobic in voller Montur im Wohnzimmer, Aquatraining in der Badewanne, etc. per Video oder Foto hervorgebracht hat. Der aktuelle Sonderpunkt geht an das Team mit der ausgefallensten Ballübergabe (per Collage).

Wir Zuschauer können also gespannt sein, was die Damen bei ihren ersten Ligaspielen so alles hervorzaubern werden.

 

Home-Callenge

mJE, mJD, wJD1, wJD2

 Bildschirmfoto 2021 02 16 Home Callenge

Erfolgreiche D-Jugenden bei der Home-Challenge

Nicht ganz faul und dabei recht erfolgreich waren unsere Nachwuchs-Handballer bei der Home-Challenge über einen Zeitraum von 6 Wochen.

Nachdem bekannt wurde, dass der Trainings- und Spielbetrieb coronabedingt nicht stattfinden kann, organisierte die JSG Balingen-Weilstetten kurzerhand diesen Home-Challenge-Wettkampf, damit die Jungs und Mädels im Umkreis weiterhin motiviert am Ball bleiben und trotz allem einen Wettkampf bestreiten können. Dazu bekamen sie jede Woche eine Koordinationsaufgabe gestellt, die sie dann einige Tage lang üben konnten. Zur Auswertung mussten sie sich dann filmen und die Videos einreichen.

Die mJE, die sogar in der D-Jugend-Staffel startete, und die wJD2 belegten jeweils den 3. Platz. Ein super Ergebnis mit 12:0 Punkten erkämpften sich die wJD1 und auch die mJD jeweils in ihrer Staffel! Damit blieben beide Mannschaften ungeschlagen und können sich nun verdient auf ihren Gewinn freuen: Beide Siegerteams erhalten einen Trainingsbesuch eines Bundesligaspielers, sobald es Covid wieder zulässt.

Herzlichen Glückwunsch und bleibt weiterhin am Ball!?

 

Ergebniss HiM-Challenge

Hier sind die Ergebnisse der HiM-Challenge zum downloaden oder einfach nur anschauen.

Hierzu einige Kurzinfos:

Wann wurde gelaufen: gesamter Januar 2021

Wer ist gelaufen: Alle aktiven Teams gegeneinander

Was wurde gewertet:Jeder Schritt zählt,Viel Joggen bis hin zu wandern.

Wann wurde gelaufen:Bei jedem Wetter (Schnee Regen Kalt)

Wie wurde gewertet: Auswertung erfolgt heruntergerechnet auf die Anzahl pro mitgelaufener Teilnehmer je Mannschaft, damit auch Mannschaften mit kleinerem Kader Chancen haben. 

Ziel des Laufes: Kleine Spende an die Jugendkasse pro gelaufenem Kilometer. 

Wer zahlt: Die Summe des Siegerteams wird von den anderen 4 Mannschaften getragen

Aktion in der Aktion: Frauen 2 macht Staffellauf.

Sieger M2, Zweiter F2

Gesamtstrecke aller Aktiven: fast 900km

  pdf Ergebnis HiM Challenge (708 KB)

Florian Budde geht zu den Füchsen Berlin

Florian Budde wird ein Berliner!

Die Sportvereinigung Mössingen hat eine tolle Nachricht zu vermelden, die für den Handball in Mössingen auch mit ein bisschen Wehmut verbunden ist: Mit Florian Budde wird unser Nachwuchstalent ab dem Spieljahr 2021/2022 für die Füchse Berlin seine Handballschuhe schnüren! Das macht die Handballabteilung sehr stolz zunächst und bestätigt uns in unserer sehr guten Jugendarbeit.

Für jene Leser(innen), die nicht im Handball „drin sind“ ist es bestimmt interessant, zu hören, wie so ein Wechsel vom Steinlachtal an die Spree vonstatten geht.

Florian begann mit dem Handballsport bereits bei den Mössinger Minis. Nach der breiten, kindgerechten Ausbildung bei den Jüngsten im HIM, lernte er das kleinen Handball-1x1 bei der E-Jugend. Der schnelle Linkshänder wurde dann in der D-Jugend, gemeinsam mit seinen Mitspielern Laurenz Künzel und Frieder Seidel für die württembergische Sichtung entdeckt und nahm dort mit viel Erfolg Teil: Das Team der 2005er vom Bezirk Achalm/Nagold wurde württembergischer Meister. „Flo“ stach aber auch als Einzelspieler heraus, er wurde zum besten Spieler des Turniers gekührt. Diese Ehren ließen sehr schnell die „großen“ Vereine im Umkreis aufmerksam werden. Doch Florian blieb zunächst in Mössingen, unter seinen Mentoren Jürgen Möck und Florian Seidel machte er weitere wichtige Schritte, spielte mit seinen Mössingern in der C-Jugend auf württembergischer Ebene. Zeitgleich zeichnete sich der Wechsel nach Balingen ab: Florian trainierte dort die Trainingseinheiten 5 und 6 pro Woche und nahm dort ein Zweitspielrecht wahr. Bei der JSG wurde er auf Anhieb zum erfolgreichsten Torschützen der C-Jugend, und das als Spieler des jüngeren Jahrgangs. Der volle Wechsel zur JSG Balingen/Weilstetten war dann der richtige Schritt und mit den Spielen in der höchsten Spielklasse bei der C-Jugend und der B-Jugend und den Nominierungen zur deutschen Sichtung des Jahrgangs 2004 (obwohl er ein 2005er ist) und zum Elitekader Baden-Württemberg hatte Flo auch alles richtig gemacht. Die JSG Balingen/Weilstetten kann aber wohl inzwischen als Zwischenstation bezeichnet werden: Die „ganz Großen“ im deutschen Handball wurden auf das Mössinger Riesentalent aufmerksam und die Frohnatur mit zur Hälfte österreichischen Wurzeln, bekam unter anderem das Angebot aus Berlin: „Füchsetown“, die Nachwuchs-Akademie der Füchse Berlin und derzeit die Nummer 1, was die Nachwuchsförderung im deutschen Handball betrifft, unterbreitete ihm das Angebot, sich unter die Fittiche von Bob Hanning und seiner Kaderschmiede zu begeben. Die Ausbildung in Mössingen, Balingen und auch im Handballverband Württemberg ist zwar hervorragend und Florian fühlt sich auch in allen drei Institutionen wohl und gut aufgehoben. Folgerichtig ist es aber auch, wenn man für eine Karriere im Hochleistungssport für sich die optimalen Bedingungen nutzen will. Und in diesem Sinne ist die Sportvereinigung zwar etwas traurig darüber, dass Flo nach Berlin gehen wird. Wir sind uns aber sicher, dass er bei jeder Gelegenheit bei seinen alten Kumpels mittrainieren wird und in der Steinlachhalle Mössingen bei den Heimspieltagen des HIM auftauchen wird. Wir wünschen Flo Budde eine gesunde, weiterhin fröhliche und vor allem eine erfolgreiche Zeit!

Florian Budde im HVW Trikot

 Florian Budde, hier im Trikot des Handballverbandes Württemberg, wird ab der Saison 21/22 für die Füchse Berlin auflaufen.

 

HiM aktiv

HiM im Lockdown (?)

Ist es Ihnen auch schon aufgefallen, in und um Mössingen herum?

Gewiss sind Ihnen die Läufer von HiM in blau schon aufgefallen.

Die Frauen und Männer von HiM bleiben auch im Lockdown aktiv.

Im Januar messen sich die Mannschaften auf eine andere Art und Weise und befinden sich somit im Wettkampfmodus. Um die Fitness aufrechtzuerhalten und die Motivation hochzuhalten gibt es einen Battle zwischen den Aktiven. Jenny Thieme von den Frauen hat den HiM-Run ins Leben gerufen.

Unter dem Hashtag #readytorun sammeln die aktiven Mannschaften durch diverse Laufeinheiten Kilometer. Nebenbei wird die Jugendkasse etwas aufgebessert, die Läufer spenden pro 5 Kilometer einen Euro, da wird was zusammenkommen. Bei Wettkämpfen sind Handballer bekanntlich sehr ehrgeizig, am ersten Wochenende im Januar wurden bereits 656 Kilometer gelaufen. Eine Woche später waren es schon 2370 Kilometer, ein spannendes Kopf- an Kopf-Rennen...

Es bleibt also spannend, am 31. Januar werden wir sehen, wer den HiM-Run-Pokal in die Höhe halten darf. Folgen Sie uns auf Facebook (Handball in Mössingen) oder auf Instagram (him_1904) und verpassen sie keine Neuheiten und Updates unteranderem vom HiM-Run.

 Graphik HimRun

Saisonheft 1998-99

Hallo, liebe Handballfreunde,?

hier nun der nächste Volltreffer Saison1998-99.

Wir wünschen viel Spass beim Lesen!

Auch dieses Heft wird danach unter "Handball in Mössingen" und dort unter "Geschichte" zu finden sein.
So entsteht hier im Laufe der Zeit ein Rückblick auf die Geschichte der Handball-Abteilung der Spvgg Mössingen.

 

Hierzu noch eine Bitte:

Vor allen diejenigen unter euch, welche lange "beim Handball waren oder immer noch sind",  könnten doch bestimmt mit einer persönlichen Geschichte, Bildern oder ähnlichem das Bild unserer Abteilung abrunden.
Alles was hilft, unsere Sammlung zur Abteilungsgeschichte zu vervollständigen, schickt ihr bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir werden es dann an entsprechender Stelle auf der Homepage sowie dann auch unter"Geschichte" veröffentlichen.

pdf Saisonheft 1998-99 (9.81 MB)

Gute Wünsche

Liebe Freunde des Handballsports,

wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu…eigentlich würde man sportliche Aspekte thematisieren, sich über die gemeinsame Weihnachtsfeier unterhalten, doch 2020 ist alles anders…

Ich möchte dennoch ausschließlich nach vorn blicken, denn auch wenn wir den Dingen in diesem Jahr oftmals recht hilflos gegenüberstanden, scheint es wohl nun einen kleinen, aber berechtigten Hoffnungsschimmer zu geben…

Zumindest die Meisten sehnen sich nach der früher so wenig beachteten Normalität, die in diesen Zeiten wieder deutlich an Wert gewonnen haben dürfte.

Es sind anscheinend doch die tausend kleinen Dinge, die unsere Lebensqualität zum großen Teil mitbestimmen, auch wenn uns das erst bewusst wird, wenn uns diese Dinge langsam, aber stetig abhanden kommen…

Lasst euch von den Medien nicht verrücktmachen, denn der gesunde Menschenverstand ist immer noch einer der besten Ratgeber. Klar, die uns vertraute Normalität ist im Moment nur (sehr) eingeschränkt zu haben, aber gerade das könnte ja neue positive Impulse und Ideen freisetzen…

Ich wünsche nunmehr all unseren Sportlern, Trainern, Helfern wie auch unseren Sponsoren, Gönnern, Förderern und Unterstützern eine möglichst normale, entspannte und friedvolle Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      Florian Seidel                                                                                                                                 Uwe Kemper

Charly Schweiker Letztes Leitungsteammeeting 2020  Jürgen Möck

(Aufnahme nach der letzten Online-Leitungssteamsitzung am 23.12.2020)

  Weihnachten HandballTor

 

 

Renovierter Kraftraum dank großzügiger Spende

Die Firma RÖWA Die Bettenmacher und der Förderkreis Handball in Mössingen sorgen für vorweihnachtliche Bescherung bei der Mössinger Handballabteilung

Vergangene Woche erfolgte die erste Lieferung an neuen Geräten für den renovierten Kraftraum in der Steinlachhalle. Etwa 500 kg wogen die neuen Foltergeräte, die durch eine Spedition angeliefert wurden. Bereits am Samstag erfolgte der Aufbau einer Kraftwand, die modular, nach dem Baukastenprinzip entwickelt wurde. Hier kann insbesondere mit Langhanteln trainiert werden. Alle Anbauteile, an den robusten Metallpfosten, können individuell abgesteckt werden, je nach Größe und Kraft der Sportler. Zudem kann innerhalb kurzer Zeit von Kniebeugen über Bankdrücken zum Kreuzheben gewechselt werden. Dies ermöglicht Handballern aller Altersgruppen ein vielfältiges Trainingsangebot. 

Weiterhin war ein neuer Latzug in der Lieferung enthalten, der dem begrenzten Raumangebot ebenfalls Rechnung trägt. An diesem Gerät kann beispielsweise zusätzlich gerudert oder die Armmuskulatur gezielt trainieren werden.

Neben einem weiteren, stattlichen Zuschuss seitens des Förderkreises für die Renovierung des Raumes möchten sich die HandballerInnen nun auch bei der Firma RÖWA Die Bettenmacher aus Mössingen und deren Geschäftsführer Manfred Greiner für einen Zuschuss der Neuanschaffungen bedanken. Der Kraftraum ist für die Handballer aktuell ein absoluter Lichtblick. Während an normales Hallentraining nicht zu denken ist, wird der Kraftraum gerade von Mo-So., in der Zeit von 08:00 - 20:00 Uhr von Jugendspielern im gleichen Maße wie Aktiven pausenlos genutzt, um zumindest die athletischen Voraussetzungen für den Restart zu verbessern.

 

 

 

  • 1
  • 2
Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung

spvgg logo 200 finessPlus buttonwir bewegen moessingen

VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
RÖWA
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden