Spacer

Info zu den neuen HiM-Jobs

Liebe Handballfans,

die Abteilungsleitung hat sich in den zurückliegenden Wochen Gedanken gemacht, wie wir das Erlebnis für Aktive und Zuschauer weiter verbessern können, aber auch gleichzeitig den immer höher werdenden Ansprüchen des Verbandes und der Sportart Handball allgemein gerecht werden können. Um uns für den nächsten Saisonbeginn bestmöglich vorzubereiten, haben wir daher die beiden Stellenausschreibungen „Jugendkoordinator“ und Koordinator Heimspieltage“ verfasst, die wir euch hiermit zur Kenntnis geben. Aufgrund Corona ist der Beginn der neuen Saison noch nicht sicher absehbar, dennoch wollen wir Interessierten bereits jetzt schon die Möglichkeit geben, mit uns in Kontakt zu treten und Details zu besprechen.

Kontakt entweder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder mobil: 0178 6633 709

Im Namen des Leitungsteams,
Uwe Kemper
Abteilungsleiter

Interessanter HiM-Job Nr. 2

Die Spvgg Mössingen / Abteilung Handball (HiM) sucht ab sofort eine(n) gerne auch aktiv Handball spielende(n) Jugendkoordinator(in)

Aufgabenprofil

  • Unterstützung der ehrenamtlichen Jugendleitung
  • Umsetzung und Ausbau des vereinsinternen Trainingskonzepts in enger Zusammenarbeit mit der Jugendleitung, gerne auch mit eigener Schwerpunktsetzung..
  • Erarbeitung und Implementierung eines Athletik-Konzepts im HiM-Jugendhandball
  • Umsetzung und Unterstützung in den vereinsinternen Förderkonzeptionen
  • Beteiligung an zukunftsorientierten Projekten
  • Verwaltungsarbeiten (Mitgliederverwaltung, Finanzen etc.) fallen NICHT in den Aufgabenbereich.
  • Was solltest Du mitbringen? Teamfähigkeit und Lust, das Mössinger Handballprojekt weiter nach vorne zu bringen. Hochklassige Erfahrung im Handball ist von Vorteil. Ein aktives Engagement als Spieler(in) in unseren auf württembergischer Ebene spielenden ersten Mannschaften ist außerdem ein vorteilbringendes Kriterium.
  •  Die Bezahlung richtet sich nach dem individuell angepassten Aufgabenprofil und ist Verhandlungssache.
  • Bei Interesse melde Dich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Interessanter HiM-Job Nr. 1

Die Spvgg Mössingen/Abt. Handball sucht ab sofort eine(n) Koordinator(in) Heimspieltage

Aufgabenprofil

  • Grundsätzlich: Durchführung der Heimspieltage in der Steinlachhalle und/oder Jahnhalle und dadurch Unterstützung unseres Abteilungsleitungsteams
  • Unterstützung der Teams zu Beginn des Heimspieltages, Zusammenarbeit mit den Trainerteams und Eltern
  • Unterstützung der Teams am Ende des Heimspieltages, Zusammenarbeit mit Trainerteams und Eltern
  • Unterstützung der Jugendtrainer bei der Online-Ergebnismeldung
  • Durchsetzung des Trommelverbotes bei Jugendspielen
  • Koordination der Bewirtungstermine in Zusammenarbeit mit Abteilungsleitung und Jugendtrainern.
  • Anwesenheit beim Do Fixe, dem organisatorischen Herz der Handballabteilung (1x pro Woche)
  • Was solltest Du mitbringen? Teamfähigkeit und Lust, das Mössinger Handballprojekt weiter nach vorne zu bringen. Handballerische Erfahrung ist nicht nötig, viel wichtiger ist Engagement für den Verein und Freude am Umgang mit Menschen.
  • Die Bezahlung richtet sich nach dem individuell angepassten Aufgabenprofil und ist Verhandlungssache.
  • Bei Interesse melde Dich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meistertitel für mJB 2019-2020

Hintere Reihe von links nach rechts: Robin Gauger, Jakob Kapala, Lars Böhringer, Elias Wekkeli, Bennet Hummel, Fabian Schmidt, Nils Arlinghaus, Leo Selenkowitsch Mittlere Reihe von links nach rechts: Trainer Philipp Mayer, Niclas Schiller, Jona Göhner, Joris Felger, Janne Ruoff, Nick Digel, Lasse Steinhilber, Simon Müller, Elias Ezar, Trainer Rolf Greiner Vordere Reihe von links nach rechts: Sven Mittag, Henri Ulmer, Leonard Schmälzle, Fabian Bahlinger

Es fehlen: Lukas Dürr, Felix Wagner

Mössingen ist Meister im Bezirk Achalm-Nagold

Vor zwei Monaten, am 15. März, wäre der Höhepunkt für Mössingens B-Junioren gewesen. An diesem Sonntag erwartete der Tabellenführer aus dem Steinlachtal den Zweiten vom TSV Altensteig. Mit einem Heimsieg hätte man die Meisterschaft vorzeitig klar machen können. Wochenlang hatte man sich auf dieses Spiel vorbereitet und dabei weitere Konkurrenten aus dem Weg geräumt. Doch dann kam an diesem Wochenende für alle Spiele des Handballverbandes Württemberg die Absage des Spielbetriebs wegen der Corona-Epidemie. Lange wusste man nicht, wie es weitergeht. Nun wurde, wie allgemein bekannt, die Saison beendet und die Platzierungen aller Ligen nach ihren bisherigen Spielen errechnet. Mössingens B-Jugend blieb dadurch oben und wurde Meister in der höchsten Spielklasse des Bezirks. Viel lieber aber hätte man den direkten Vergleich mit Altensteig gewonnen und dadurch gezeigt das stärkste Team in der Region zu sein. Trotzdem darf man sich über den Meistertitel freuen, war man doch bis zu diesem drittletzten Spieltag immer vorne gewesen. Nur eine Niederlage, in Altensteig, hatte Mössingen bis dahin einstecken müssen. Altensteig wiederum hatte bei den weiteren Titelanwärtern von der TSG Reutlingen und der JSG Echaz-Erms verloren, gegen die sich wiederum Mössingen durchgesetzt hatte. Mit Ausnahme des Ausrutschers in Altensteig war die Sportvereinigung ihren Gegnern immer überlegen gewesen. Prunkstück des Teams war der Angriff, welcher in der Liga die mit Abstand meisten Tore erzielt hatte. Die beiden Linkshänder Robin Gauger und Jona Göhner und die beiden Halblinken Joris Felger und Lars Böhringer, sowie Kreisläufer Fabian Bahlinger und Spielmacher Niclas Schiller bildeten die Hauptachse des Teams. Im Saisonverlauf wurden vom Trainergespann Rolf Greiner/Philipp Mayer aber insgesamt 21 Spieler eingesetzt. Ein Teil spielte dabei noch als zweites Team in der Kreisliga, wo sie nebenbei Vizemeister hinter der SG Nebringen wurden. Die Hälfte des Kaders wechselt nun in die A-Jugend und erhofft sich danach einen erfolgreichen Start bei den Aktiven. Allesamt im Mössinger Handballsport brennen aber zunächst mal darauf, dass es mit einem regulären Trainingsbetrieb weitergehen kann. Es wäre schade, wenn die HIM-Talente der Corona-Krise zum Opfer fielen.

Neuzugang Männer 1.3

Männer 1 Landesliga: Chris Frohberger wechselt zur Spvgg Mössingen:

Die Sportvereinigung Mössingen hat auf der Torhüterposition Veränderungen zu vermelden. Mit Michael Geiger verlässt ein trotz jungen Jahren routinierter Spieler nach drei Jahren die Sportvereinigung, zu groß war die Belastung der Fahrerei zwischen Wohnort, Studienort und Mössingen – die Sportvereinigung bedankt sich bei „Michi“ für drei engagierte Jahre in Mössingen und auch super Leistungen, wir wünschen viel Erfolg beim Heimatverein der HK Ostdorf/Geislingen!

Ein möglicher Nachfolger wird ab sofort in Mössingen ins Training einsteigen und zur neuen Runde für die Mössinger Männer auflaufen: Chris Frohberger, ein 18-jähriges Jungtalent wechselt vom TSV Bartenbach zur Sportvereinigung Mössingen, für den Traditionsverein aus dem Göppinger Raum spielte er im letzten Jahr in der A-Jugend Württembergliga, in diesem Jahr in der zweiten Mannschaft sowie aktuell für die A-Jugend der HT Uhingen/Holzhausen. Chris studiert in Tübingen Pharmazie und so lag der Wechsel ins obere Steinlachtal nah, wo der Handball mit Herz und Hirn gearbeitet und gelebt wird: „Wir bieten mit unserem Trainerteam um Michi Tröster/Jens Hipp und Torwarttrainer Markus Bold einem jungen Spieler mit Potenzial alle Möglichkeiten und wir freuen uns, dass sich Chris bei uns weiterentwickeln möchte“ freut sich Männerwart Jürgen Möck über den Neuzugang, Möck als ehemaliger Torhüter konnte in mehreren Trainingseinheiten die Qualitäten des zukünftigen Apothekers sehen: „Chris verfügt für einen so jungen Spieler sehr gute Reaktionen und ist schnell, er hat das Torhüterspiel kapiert und kann Würfe sehr gut lesen. Natürlich muss er sich in solch jungen Jahren noch entwickeln, sein Stellungsspiel wird noch besser werden und vor allem braucht er Spielpraxis. Aber die Möglichkeit zur Entwicklung hat er bei uns.“ Wer dann zum ersten Rundenspiel im September auflaufen wird, ist allerdings noch nicht klar, es wird einen Konkurrenzkampf im HIM-Gehäuse geben, Trainer Tröster sieht’s positiv: „Wir haben lauter Top-Typen zwischen den Pfosten, sie sind ehrgeizig, lernwillig und charakterlich tadellos, wir werden gemeinsam eine Dynamik entwickeln, die dann auch zu sehr guten Leistungen führen werden.“

Neue Co-Trainerin für Frauen 1

Frauen 1 (Landesliga): Manuela Keppeler wird neue Co- und Torwarttrainerin:

Die Sportvereinigung Mössingen freut sich, dass eine Hochkaräterin auf der Trainerbank der HIM-Blauen Platz nimmt: Manuela Keppeler wird ab sofort die Position der Co-Trainerin bekleiden und im Training schwerpunktmäßig für die Torhüterinnen zuständig sein, sie bildet damit ein Trainer-Duo mit Erkan Sener.

Qualifikationen bringt „Manu“ dabei genug: Sie stand bei der der SG Ober-/Unterhausen, der HSG Albstadt, der TuS Metzingen sowie beim Vfl Pfullingen zwischen den Pfosten, mit dem TuS Metzingen stieg sie von der 2. in die 1. Bundesliga auf. Um so größer ist die Freude in Mössingen, für das „Team mit Potenzial“ eine Co-Trainerin und Torwarttrainerin mit Kompetenz verpflichtet zu haben. Die sportliche Leiterin Claudia Fröhlich freut sich über den Transfer-Coup: „Torhüterinnen lernen am meisten von Torhüterinnen, Manu bringt sehr viel Erfahrung mit und ist ehrgeizig und fordernd, Schritt um Schritt wird sie unsere Goalies nach vorne bringen“.

Keppeler ist ebenfalls voller Vorfreude auf das neue Engagement: „Der Handball in Mössingen ist eine spannende Herausforderung. Im letzten Jahr haben die HIM-Damen sich eher im unteren Drittel rumgetrieben, das wollen wir ändern: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat bereits verloren. In dem Sinn denke und handle ich, wir müssen einfach in der kommenden Runde hart arbeiten und in den Spielen alles reinwerfen“.

Abteilungsleiter Uwe Kemper indes sieht in Keppeler eine Konstanz in der Rekrutierung im Trainerbereich: Wie auch in den vergangenen Jahren, versuchen wir, im oberen Steinlachtal sportliche Kompetenz, fundierte Erfahrung und positiven Ehrgeiz zusammenzuziehen, um in der Landesliga mittel- und langfristig die notwendigen Schritte nach vorne machen zu können – Manu Keppeler wird ein wichtiger Baustein für unseren Frauenbereich mit der jungen ersten Mannschaft und den nachziehenden Talenten aus 12 Jugendmannschaften sein. Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit und wünschen ihr viel Erfolg mit unseren Frauen 1!“.

Herzlich Willkommen im HIM, Manuela Keppeler!

Meistertitel für wJA 2019-20

Weibliche A-Jugend holt sich den Bezirksmeister-Titel

wjA 20190719 P1137602

Nachdem die Handballsaison drei Spiele vor Saisonende Corona-bedingt abgebrochen werden musste, war die Enttäuschung der A-Jugendlichen schon ziemlich groß. Zum einen war dies für zahlreiche Spielerinnen die letzte Jugendsaison, zum anderen hatte man die Gruppe doch sehr dominiert. So musste das siegreiche Team um das Trainergespann Arlinghaus/Werner/Föll in 13 Partien lediglich einen Punkt gegen den Tabellenzweiten abgeben. Nun kam jedoch die gute Nachricht, dass man mittels eines Punktequotienten (Punkte im Verhältnis zu den stattgefundenen Begegnungen) die Bezirksmeister kürte. Und so kam es für die Mössingerinnen (mit 192,3 Punkten) doch noch zu ihrem verdienten Titelgewinn vor Verfolger Hirsau/Calw/Bad Liebenzell (160 Punkte). Eine adäquate Siegesfeier mit Meistertrikots wird es hoffentlich bald geben. Herzlichen Glückwunsch Mädels, weiter so für die verbleibende, nächstjährige A-Jugend sowie viel Spaß und Erfolg für die ausscheidenden, künftigen Aktivenspielerinnen.

Hintere Reihe: Trainer Walter Föll, Lina Luz, Lina Peplau, Lea Arlinghaus, Trainer Jens Arlinghaus, Myrrha Grünwald Mittlere Reihe: Trainer Stefan Werner, Nina Werner, Jenny Bruckdorfer, Anesa Dubinovic, Alisha Claes, Mara Buck, Leonie Wurster Vordere Reihe: Ulla Schäfer, Emma Henselek, Nele Wagner, Virginie Huber

 

Meistertitel für wJC 2019-20

Weibliche C-Jugend holt sich die Bezirksliga-Meisterschaft

Die vergangene Saison der weiblichen C-Jugend verlief insgesamt sehr positiv. Zum einen war die Saison geprägt durch eine hohe Trainingsbeteiligung, zum andern machten die Spielerinnen enorme Fortschritte im mannschaftlichen Zusammenspiel in Angriff und Verteidigung. Bei freizeitlichen Aktivitäten, wie beispielsweise dem Rasenturnier in Reusten oder dem Kegeln, wuchs die Mannschaft immer weiter zusammen.

20:4 Punkte – das ist die eindrucksvolle Bilanz nach 12 Spielen – immer begleitet von viel Einsatz, einer Menge Spaß: „Gemeinsam erlebten wir viele tolle Siege und bei den wenigen Niederlagen hielten wir trotzdem zusammen, denn wir sind ein Team!“ Auch bei den Eltern und Fans bedanken wir uns für die tolle Stimmung und der Unterstützung bei den Spielen.

Mit der vorzeitigen Meisterschaft im März hat keiner gerechnet. In der Bezirksliga waren die Mössinger Mädels von Anfang an oben dabei. Dennoch gab es den ein oder anderen Gegner, der die Mannschaft vor eine Herausforderung gestellt hat. Durch den wachsenden Teamgeist und hartes Training konnten sie aber auch gegen starke Teams punkten. Somit haben sich die HiM- Mädels die frühzeitige Meisterschaft auf jeden Fall verdient!

Gerne hätte das C-Jugend Team rund ums Trainerteam Ulla Schäfer, Milena Keck, Claudi Schmidt und Wulf Reinisch noch die beiden letzten Spiele gespielt, um den Titel nach dem letzten Heimspiel gebührend zu feiern. Aber keine Frage - das wird nachgeholt!

Hintere Reihe von links: Sonja Wizemann, Celina Keser, Sina Hügler, Laura Schur, Sarah Huber, Trainerin Milena Keck, Trainerin Ulla Schäfer, Lea Krautter, Trainerin Claudi Schmidt, Torwarttrainer Wulf Reinisch, Jonna Ehmann, Rusila Haji Khalil, Anneke Rathfelder Vordere Reihe von links: Mila Reinisch, Leni Jerosch, Jelena Mandic, Matea Spajic, Zoe Ruoff, Mia Löhnert

Neuzugang Männer 1.2

Männer 1: Mit Ruben Gesk findet ein echter Hochkaräter den Weg ins Steinlachtal:

Die Mössinger Männer 1 haben einen Neuzugang zu vermelden: Mit Ruben Gesk kommt ein torgefährlicher und spielintelligenter Spieler ins Steinlachtal und wird der Mannschaft in der hoffentlich im September beginnenden Landesliga-Runde helfen, sich im oberen Drittel der Landesliga zu etablieren. Der Name Ruben Gesk ist bei der Spvgg Mössingen schon länger Thema. Mit geschmeidiger Technik, sehr guter Spielübersicht und dennoch immer vorhandener Torgefahr führt er seit Jahren das Angriffsspiel seines Heimatvereins, der SG Nebringen/Reusten. Bei der SG durchlief er alle Jugendmannschaften und schaffte dann mit den Männer 1 den Landesligaaufstieg wo er auch seine Visitenkarte in Mössingen abgab. In der aktuellen Bezirksliga-Runde ist Gesk von den Feldtoren her Torschützenkönig der Bezirksliga. Er stand auf dem Zettel einiger auch höherklassiger Vereine, denn seit Jahren ist er einer der besten und spielbestimmenden Spieler im Bezirk Achalm Nagold. Die sportliche Leitung in Mössingen ist sich deshalb sehr bewusst, dass sie mit dem 25-Jährigen einen super Typen für die Spiele in der „Steinlachhölle“ gewinnen konnten: „Wir hatten bei „Ruby“ schon mehrfach angefragt in den letzten Jahren, denn er kann einfach Handball spielen, und das sehr gut“, so Mössingens sportlicher Leiter Florian Seidel. „Um so mehr freut es uns, dass wir Ruby jetzt für unser HIM-Projekt gewinnen konnten“. Trainer Michael Tröster freut sich über einen Mann, der seinen Rückraum variabler macht: „Ruby ist eine riesige Verstärkung für den Rückraum, wir werden noch schwerer ausrechenbar!“.

Neuer Trainer für Frauen 1

Frauen 1 - Landesliga: Erkan Sener folgt auf Susanne Wünsch!Erkan Sener

Die Landesliga-Damen der Sportvereinigung Mössingen hätten am Ende der Runde gerne ihre Kommandogeberin verabschiedet, was nun aufgrund der Corona-Situation nicht möglich ist: Susanne Wünsch, über Jahre hinweg auch Spielerin für den HIM, verlässt nach zwei Jahren als Trainerin aus privaten Gründen die Damen aus dem Steinlachtal. Die Spvgg bedankt sich bei „Susi“ für ihre hochengagierte Arbeit und die Tatsache, dass mit großem handballerischem Sachverstand aus dem jungen Team eine schlagkräftige Mannschaft geformt wurde. Ein gebührender Abschied wird folgen, sobald wieder mit Publikum Handball gespielt werden kann…

Nachfolger auf der Trainerbank in Mössingen wird Erkan Sener. Der B-Lizenz-Inhaber ist in württembergischen Handballkreisen kein Unbekannter: Er trainierte Teams von der Württembergliga bis zur Bezirksliga, von Sindelfingen über Echterdingen bis Reutlingen, aktuell wurde Sener ungeschlagen Bezirksliga-Meister im Bezirk Neckar-Zollern mit der TG Schömberg.

Der dreifache Familienvater ist voller Vorfreude auf die Aufgabe im oberen Steinlachtal: „Ich freue mich auf das junge Team, die Sportvereinigung hat in der weiblichen Jugend ein riesiges Potenzial und das aktuelle Team ist hochmotiviert, so können wir arbeiten“. Auffällig ist sein Akzent: Es ist kein schwäbischer Einklang zu erkennen, was daran liegt, dass Seners handballerische Wurzeln in Niedersachsen liegen, wo der neue Mössinger Coach den MTV Seesen und das Stützpunkttraining der Auswahlmannschaft des Handballverbandes Niedersachsens trainierte.

Der Wechsel zu den Mössinger Damen ist nur folgerichtig: Vor Jahren zog der selbstständige IT Projekt-Manager nach Mössingen, ist ein oft gesehener Gast in der Mössinger Steinlachhalle und ist auch bei den Aktionen des Förderkreises HIM immer wieder am Start, über den Förderkreis ist er schon längst Teil der Mössinger Handballfamilie.

Claudia Fröhlich, sportliche Leiterin im Frauenhandball bei der Spvgg, freut sich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren: „Wir haben ein junges, hungriges Team und in den nächsten Jahren werden permanent weitere Talente aus der eigenen Jugend nachrücken. Mit Erkan haben wir einen Mann, der Talente entwickeln kann, so werden wir uns weiterhin im württembergischen Handball etablieren.“

Mössingens neuer Kommandogeber sieht ganz pragmatische Vorteile in seinem neuen Engagement bei der Spvgg: „Seit 1998 ist es das erste Mal, dass ich mit dem Fahrrad ins Training fahren kann, mehr Luxus gibt es nicht“!

Ein herzliches Willkommen im HIM Erkan Sener!

Neuzugang Männer 1

Tim Mäußnest verstärkt den HIM

Die Mössinger Männerhandballer können sich über eine erste Verstärkung für das Spieljahr 2020/2021 freuen.
Tim Mäußnest vom HT Uhingen-Holzhausen befindet sich mit seinem aktuellen Verein noch im Aufstiegsrennen, trainiert jedoch bereits zu Teilen in Mössingen und wird mit der Vorbereitung zur neuen Saison vollständig ins HIM-Training einsteigen. Der Wahl-Tübinger Mäußnest ist 28 Jahre alter und erfahrener Rückraumspieler, über den die Fäden in Uhingen-Holzhausen im Rückraum zusammenlaufen. In seiner bisherigen aktiven Karriere spielte Mäußnest mit dem Handballteam Uhingen-Holzhausen aus dem Raum Göppingen viele Jahre in der Landesliga und kennt die sportlichen Anforderungen die auf ihn zukommen somit bestens. Trainer Michael Tröster freut sich über den namhaften Neuzugang: „Tim ist technisch stark, steht in der Abwehr sicher und kann ein Spiel leiten, an sich reißen und auch entscheiden“. Mössingens Männerwart Jürgen Möck ist auch von den charakterlichen Eigenschaften des Neuzugangs überzeugt: „Der Tim ist jetzt seit sieben Jahren mehrfach pro Woche von Tübingen nach Göppingen gefahren, um für seinen Heimatverein zu spielen und diesen zu unterstützen. Das ist schon richtig stark. So einen Mann mit viel Identifikationsgefühl passt bei uns perfekt rein“. Letztlich bekommt der HIM mit Mäußnest auch einen Handballer, der sich nicht nur in der Halle vollständig mit Handball identifiziert. Auch in der Sandvariante, dem Beachhandball, fühlt er sich zu Hause. Mit seiner Mannschaft den BHT Hurricanes wurde er im vergangenen Jahr Deutscher Vize-Meister in Berlin und fünfter beim EHF Europapokal in Catania. Auch in Mössingen könnte sich der Sport- und Deutschlehrer vorstellen, für HIM-Jugendliche erste Berührungspunkte mit dem Beachhandball zu schaffen.

Wichtige Info !!

Einstellung des kompletten Trainingsbetriebs ab Montag 16.03.2020

Gemäß Beschluss des HVW vom Donnerstag 12.03.2020 ist die Saison 2019/20 für alle Jugend-Mannschaften per sofort beendet.

Ob der Spielbetrieb für die Aktiven nach dem 19.04.2020 wieder aufgenommen werden kann, ist aufgrund der Dynamik der Situation nicht mal ansatzweise zu beantworten. In Anlehnung an den gestrigen Beschluss der Landesregierung Baden-Württemberg, aufgrund der aktuellen Lage ab Dienstag, 17.03.2020 alle Schulen und Kitas zu schließen, ist es nunmehr konsequenterweise notwendig, auch den kompletten Trainingsbetrieb der Handball-Abteilung der Spvgg Mössingen bis auf Weiteres einzustellen. Das Leitungsteam der Handballabteilung wird sich bzgl. der weiteren Vorgehensweise stark an den Vorgaben der Landesregierung bzw. anderer staatlicher Behörden und Einrichtungen orientieren. Im Moment können wir leider nicht mehr tun, als den Maßnahmen der Landesregierung bestmöglich zu folgen und damit die weitere Ausbreitung des Virus deutlich zu verlangsamen.

Danke für euer Verständnis
Uwe Kemper Abteilungsleiter HiM

WICHTIGE INFO


Jugendspielbetrieb ab sofort beendet, Spielbetrieb der Männer und Frauen wird vorerst ausgesetzt

Der Handballverband Württemberg und weitere Landesverbände sowie Handball Baden-Württemberg beschließen mit sofortiger Wirkung: • Der Jugendspielbetrieb der Saison 2019/2020 ist ab sofort beendet. • Der Spielbetrieb der Männer- und Frauen-Mannschaften wird ausgesetzt. • Nicht notwendige Sichtungsveranstaltungen, Sitzungen, Tagungen, Fortbildungen (HVW/HBW auch Lehrgangsmaßnahmen, Fördergruppen, etc.) finden bis auf weiteres nicht statt. Spätestens bis zum 19. April 2020 wird die mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der Männer und Frauen oder die Wertung der Saison 2019/2020 in den jeweiligen Landesverbänden beschieden und veröffentlicht.

Begründung für das Vorgehen ist die neue Gesamtlage:

  1. Die WHO hat gestern Covid-19 zur Pandemie erklärt.
  2. Die 2. Handball-Bundesliga Männer sagt den 25. Spieltag am Wochenende ab.
  3. Die Handball-Bundesliga Frauen sagt den Spieltag am Wochenende 14./15. März ab. Spieltechnische Ausgangslage: Auch wenn wir wollten und könnten: Wir schaffen es nicht mehr aufgrund der unterschiedlichen Entscheidungen der Kommunen bzw. der Gesundheitsbehörden vor Ort einen flächendeckenden Spielbetrieb aufrecht zu erhalten und durchzuführen. Prävention ist keine Hysterie und Ignoranz kein Mut. Unabhängig von der Entscheidung der Kultusminister - der Ministerpräsidentenkonferenz, hat sich die Entscheidungsgrundlage gerade auch für den Sport und den Handball in Deutschland gravierend verändert. Denn die WHO hat am 11. März 2020 den Pandemiefall ausgerufen. Dynamische Entwicklungen bedürfen vorausschauender Abwägungsentscheidungen. Es stellt sich somit nicht mehr die Frage des richtigen Zeitpunktes, wann eine solche Entscheidung gefällt werden muss, sondern wer es gut macht und wer es schlecht macht. Durch unsere Entscheidung wollen wir nicht nur der Verbreitung des Corona-Virus sondern der "Infektion mit Angst" entgegenwirken. Spahn: "Jeder Deutsche kann und sollte mithelfen, das Corona-Virus zu verlangsamen." Wir Handballer wollen bei diesem Ziel aktiv mitwirken und hoffen, dass diese Krise uns allen hilft die Solidarität untereinander zu stärken. Hans Artschwager Präsident Handballverband Württemberg Sprecher der Landesverbände im DHB

mJB- 1

Männliche B-Jugend – Bezirksliga

Gipfeltreffen am Sonntag in der Jahnhalle Die Mössinger Handballfans werden es am kommenden Sonntag schwer haben, sich zu entscheiden, welches Spiel von HIM sie sich anschauen sollten. In beiden Hallen geht es zeitgleich zur Sache. Das Topspiel der B-Junioren findet um 14.00 Uhr in der Jahnhalle statt. Dort treffen mit Altensteig und Mössingen zwei Mannschaften auf-einander, die seit Jahren im männlichen Jugendbereich oben sind. Dabei zollt man sich gegenseitig gehörigen Respekt. Im vergangenen Jahr wurde Altensteig bei der männlichen B-Jugend überlegen Meister im Bezirk Achalm-Nagold und kassierte im Saisonverlauf nur eine Niederlage – nämlich beim Zweiten in Mössingen! Auch in diesem Jahr entwickelte sich wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen diesen bei-den Vereinen. Doch dieses Mal ist Mössingen vorne mit drei Minuspunkten. Nur eine Niederlage kassierte die Sportvereinigung bislang und die fiel in Altensteig mit 33:27 sogar deutlich aus. Die Gäste aus dem Schwarzwald reisen mit vier Minuspunkten an, haben also bei einem Sieg noch alle Titelchancen. In den zwei restlichen Saison-spielen werden sich aller Voraussicht nach beide Mannschaften keine Blöße mehr geben, weswegen am Sonntag die Meisterschaft vorzeitig entschieden wird. Die hei-mischen Zuschauer dürfen sich deshalb auf ein packendes Spiel freuen.

mjB VB KW11

Rechtsaußen Jona Göhner und Lars Böhringer (Nr. 11) hoffen mit ihrem Team auf einen Heimsieg gegen den alten Rivalen aus Altensteig.

Info aus dem Trainerbereich

Vertragsverlängerung im Männerhandball in Mössingen!

Michael TrösterJens Hipp

Die Sportvereinigung freut sich melden zu dürfen, dass die Verantwortlichen im Männerbereich mit dem Trainergespann Tröster/Hipp auch für das Jahr 2020/2021 einig geworden sind. „Nach der positiven Entwicklung der letzten drei Jahre sind wir vollauf von der starken Arbeit von Michael Tröster überzeugt“, so sportlicher Leiter der Männer 1 Florian Seidel, um noch zu ergänzen: „Jens Hipp als Co-Trainer bringt genau die nötige Entlastung und auch die wichtigen Impulse, die wir von ihm erhofft hatten, wir freuen uns sehr über die Zusage dieses überragenden Gespanns!“. Abteilungsleiter Uwe Kemper gefiel vor allem der Zeitpunkt der Zusage des Gespanns, das erst diese Runde gemeinsam arbeitet: „Die Zusage zur kommenden Runde hing nicht von den einzelnen Ergebnissen ab, die Zusage gab’s sogar nach dem schwachen Spiel gegen Esslingen – aber hier im HIM geht es um eine mittel – und langfristige Entwicklung. Vorhergegangen waren deshalb aber doch auch längere Gespräche, weil die Frage der Verlängerung auch mit der sportlichen Ausrichtung zusammenhing, das geht nicht von heute auf morgen: Männerwart Jürgen Möck: „Wir sind uns hier alle einig, dass wir schnell den Nichtabstieg unter Dach und Fach bringen wollen und dann im nächsten Jahr die oberen Plätze angreifen wollen“ – und so musste man noch die Kadergespräche abwarten und konnte sich freuen, dass der Kader weitestgehend beisammen bleibt. Es gibt auch Neuzugänge zu vermelden, natürlich wie immer auch aus den eigenen Reihen, die Sportvereinigung geht aber auch noch von externen Verstärkungen aus und befindet sich derzeit in Verhandlungen – ein Update folgt in den nächsten Wochen.

Spiele am Wochenende:

Vorbericht Männer 1
Am kommenden Sonntag um 18 Uhr kommt Aixheim in die Steinlachhalle. Gegen den TV endete das Hinspiel unentschieden. Zudem steht der anstehende Gegner mit ebenfalls 19:23 punktgleich da. Es weist also alles auf eine enge Partie hin. Aixheim hat 18 seiner 19 Punkt jedoch in der eigenen harzfreien Halle geholt, somit auswärts noch gar nicht gewonnen, was auch gerne so bleiben darf! Über zahlreiches Erscheinen und die gewohnt intensive Unterstützung freuen sich die Mössinger Männer.

Heimspiele Samstag 14.März 2020 Jahnhalle        
Mannschaft Anwurfzeit Heim Tabelle vs Gast Tabelle
wJB-1 12:30 Spvgg Mössingen 2 vs Vfl Pfullingen 1
wJA 15:20 Spvgg Mössingen 1 vs VfL Pfullingen 7
F2 17:10 Spvgg Mössingen 2 5 vs TV Großengstingen 2  6
Heimspiele am Sonntag 15. März.März 2020 Jahnhalle
     
mJD-1 11:10 Spvgg Mössingen 3 vs SV Leonberg/Eltingen 8
mJB-2 12:30 Spvgg Mössingen 2 vs SG Bondorf/Rottenburg 3
mJB-1 14:00 Spvgg Mössingen 1 vs TSV Altensteig 3
wJC 15:30 Spvgg Mössingen 1 vs TSG Reutlingen 8
mJA 17:00 Spvgg Mössingen 6 vs TSV Betzingen 4
Heimspiele am Sonntag 15. März 2020 Steinlachhalle        
M3 14:20 Spvgg Mössingen 3 9 vs SG Nebringen/Reusten 4
F1 16:10 Spvgg Mössingen 10 vs SG Argental 7
M1 18:00 Spvgg Mössingen 8 vs TV Aixheim 11
Auswärtsspiele am Sonntag 15. März 2020    Sporthalle Leonberg
wJd-2 11:35 Spvgg Mössingen 2 3 vs TSV Altensteig 5
             
mEJ+1/2 13:20 Spvgg Mössingen 2 3 vs TV Rottenburg

4

Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung
VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
Speidel GmbH
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden