Spacer

Männliche A-Jugend - Qualifikation

Spvgg Mössingen – JHFH Jugendhandballverein Flein-Horkheim

TSV Asperg – Spvgg Mössingen

Am vergangenen Sonntag spielten die „Black Panthers“ ihre erste Qualifikationsrunde, jedoch nicht wie gewohnt mit Trainer Georg Lorch, sondern mit den Trainern Jürgen Möck und Roman Midinet.

Sie starteten gegen den JHFH Jugendhandballverein Flein-Horkheim mit einer konzentrierten Abwehr und einem durchschlagskräftigen Angriff. So war der Spielstand nach der Hälfte der Zeit 10:6 für Mössingen. Jedoch drehte sich das Spiel danach, so begann Flein-Horkheim mit einer Aufholjagd, da die Mössinger mehrere leicht vermeidbare Fehler machten. So verlor Mössingen das erste Spiel mit einem Endstand von 13:15.

Die „Black Panthers“ ließen sich dadurch aber nicht demotivieren und begannen das Spiel gegen den TSV Asperg mit hohem Tempo und dem Vorhaben, mit einem 3 Tore Unterschied zu gewinnen, um in die nächste Runde der Qualifikation zu gelangen. Mössingen hatte die meiste Zeit die Führung, konnte sich aber erst in den letzten Minuten an die 3 Tore Führung annähern. Nach einem langen und intensiven Kampf führte der Siegestreffer von Pelle Weinhart zu dem Endstand von 15:18 für Mössingen, wodurch sie den ersten Platz in ihrer Gruppe belegten und nun am nächsten Wochenende die zweite Qualifikationsrunde spielen werden.

Männliche B-Jugend: Willkommen in Württembergs höchster Spielklasse!

Männliche B-Jugend: Willkommen in Württembergs höchster Spielklasse!

Die männliche B-Jugend, vor drei Wochen nicht gerade favorisiert in die württembergische Qualifikation gestartet, schaffte das Unerwartete: Das Team aus den Jahrgängen 2006/2007 qualifizierte sich für die Württemberg-Oberliga und spielt damit 22/23 im württembergischen Oberhaus!

Ende April hatte man in der ersten Runde mit zwei Siegen das Weiterkommen gesichert und startete am vergangenen Samstag in Weinsberg bei Heilbronn gegen die Teams RW Neckar, SG Remstal und die SG Weinstadt. Im ersten Spiel startete man stark, führte 3:1, musste dann aber hinnehmen, die Gegner von der RW Neckar über richtig starke Rückraumspieler verfügte und diese auch gut einsetzte. Das Spiel wogte hin und her, plötzlich führten die Gegner verdient mit 5:3. Mehrere Faktoren sorgten nun für den wichtigen doppelten Punktgewinn: Torhüter Keke Sickinger wurde von der Abwehr top unterstützt und konnte so eine Sahneleistung abliefern. Im Rückraum konnte Emil Hahn Impulse setzen, Freddi Herold sorgte mit seinen Aktionen kurz vor Schluss für die Entscheidung, der Jubel nach dem Endergebnis von 9:7 war verdient, aber gedämpft: Ein weiterer Sieg musste für die Quali zur Württembergliga her. Da man bis zu diesem Zeitpunkt gesehen hatte, dass die Gastgeber aus Weinsberg in einer anderen Liga spielten, musste bereits im zweiten Spiel gegen die SG Remstal ein Sieg her: Die Gegner verfügten über einen guten Torhüter und sehr starke Werfer auf Rückraum links und rechts. Das Trainergespann Jürgen Möck/Florian Seidel hatte sein Team aber offensichtlich gut eingestellt: Mit sage und schreibe 10:1 ging die Sportvereinigung in Führung und spielte Handball aus einem Guss. Wieder war Keke Sickinger ein guter Rückhalt, Samuel Haug leitete das Team souverän und war äußerst torgefährlich, nach 12 Minuten war die Entscheidung herbeigeführt und Mössingen mit einem 16:9 in der Württemberg-Oberliga! Das letzte Spiel des Tages war ein Schaulaufen: Die Gastgeber aus Weinsberg gewannen souverän mit 15:6, beide Teams wechselten munter durch und freuten sich bei guter Stimmung über die WOL-Quali. Am Ende eines langen Qualifikations-Tages stand ein nicht erwarteter Erfolg, der vor allem auf einer großartigen Team-Leistung basierte. Um im Konzert der Großen im nächsten Jahr mithalten zu können, wird die männliche B-Jugend aber noch extrem arbeiten müssen. Die Jungs und die Trainer freuen sich aber sehr auf diese Herausforderung, gemeinsam wird diese mit Freude angegangen. Abschließende noch ein Kompliment von Seiten des Trainerteams, Erfolgs-Coach Jürgen Möck: „Wie dieses Team in wenigen Wochen zusammengefunden hat, ist ein großartiger Erfolg. Wir müssen und werden nun hart arbeiten, auf auch höchster württembergischer Ebene gut mithalten zu können“. Ein herzliches Dankeschön noch an die mitfahrenden und mitfiebernden Eltern, außerdem an den Ausrichter aus Weinsberg und die top pfeifenden Schiedsrichter!
Spvgg: Keke Sickinger (Tor), Tobias Burgstahler, Harpartab Singh, Samuel Haug, Ardit Sulejmani, Frederik Herold, Finn-Luca Kern, Leon Puknatis, Noa Preißel, Leo Staudenmaier, Aaron Rempfer, Emil Hahn, Len Puccia.

 

2022 Quali Sieg

Großer Jubel bei der männlichen B-Jugend: In der kommenden Runde spielen die Jungs auf höchster württembergischer Ebene!

Männer 2- Aufstieg in die Bezirksliga !

Spvgg Mössingen 2 – SG H2Ku Herrenberg 3 24:18 (11:8) - AUF IN DIE BEZIRKSLIGA!!!

23.04.2022

Am vergangenen Samstag ging es für Mössingens Zweite um Alles.

Nach einigem Auf und Ab während der Saison, hatte man nun doch noch die Chance auf den Aufstieg. Dafür musste man allerdings Herrenberg - den direkten Konkurrenten um den Aufstieg - mit zwei Toren Abstand besiegen. Das Hinspiel in Herrenberg hatte man mit einem Treffer verloren, doch dieses mal durfte man die Gäste im Dachsbau empfangen, in dem man während der kompletten Saison gerade einmal zwei Punkte abgegeben hatte. Vor vollen Rängen startete die Partie und Mössingen zeigte von Anfang an, dass Sie mit vollem Einsatz für diesen Aufstieg kämpfen würden. Schon nach 10 Minuten hatte man sich mit drei Toren abgesetzt (4:1). Das resultierte vor allem aus der starken Abwehr, die wieder einmal bombenfest stand. Diesmal schafften es die Honey Badgers allerdings auch im Angriff eine gute und konstante Leistung zu bringen. So richtig abschütteln ließ sich Herrenberg allerdings in der ersten Spielhälfte nicht und so ging man mit einem 3-Tore-Vorsprung in die Kabine (11:8). Nach der Halbzeit drehten die Honey Badgers noch einmal ordentlich auf und nutzten im Angriff konsequent ihre Chancen, was in Kombination mit der ohnehin starken Abwehrleistung den Vorsprung weiter ausbauen ließ (4117:12). Herrenberg wirkte nun nicht mehr so siegeslustig wie in der ersten Hälfte und die Konzentration schien auch etwas nachzulassen. Das wurde prompt ausgenutzt und Mössingen setzte sich weiter ab (47 21:14). Trotz des eindeutigen Ergebnisses ließ man auf dem Spielfeld bis zum Schluss nicht nach und auch die Stimmung auf den Zuschauerrängen blieb bis zum Schlusspfiff auf Höchstniveau. Und dann war es so weit! Mössingens Zweite hat nun endlich den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft und bedankt sich bei allen Fans und Organisatoren, die sie dabei so tatkräftig unterstützt haben!

Spvgg: Chris Frohberger, Marco Verworn (beide Tor), Max Zemmrich (6), Dominique Widmaier (1), Sebastian Müller (2), Sebastian Künstle (2), Tom Villgrattner (1), Vanyo Plocher (2), Christopher Kern, Tobias Hoch (5/3), Juli Trost, Paul Rath (3), Robin Rath, Luis Eisenbichler (2).

Aufstiegsbild 2022

Hintere Reihe: Max Zemmrich, Vanyo Plocher, Sebastian Müller, Julian Trost, Marco Verworn, Micha Meyer, Nils Saur, Dominique Widmayer, Tom Vilgrattner, Kevin Knecht, Patrick Völl, Luis Barth, Christopher Kern

Vordere Reihe: Paul Rath, Sebastian Künstle, Tobias Hoch, Christoph Mayer, Chris Frohberger, Luis Eisenbichler, Robin Rath

Neuzugang Männer 1

Kai Kussmann verstärkt die Mössingen Landesliga-Männer

Für das kommende Spieljahr 22/23 hat die Sportvereingung mit Kai Kussmann eine hochkarätige Verstärkung zu vermelden.

Der 22-Jährige kommt von der TSG Reutlingen und bringt bereits mit seinen jungen Jahren mehrere Jahre hochklassigen Handball mit. „Mit Kai bekommen wir einen Wunschspieler. Er ist variabel einsetzbar, technisch sehr stark und athletisch auf der Höhe“ freut sich Mössingens sportlicher Leiter Kevin Knobelspieß über den sympathischen Torjäger. Bei seinem letzten Verein, der TSG Reutlingen, war Kussmann in der Landesliga regelmäßig Topscorer und bringt damit auch weitere Torgefahr für den Mössinger Rückraum, der Spvgg Neuzugang zu seinen Gründen für den Wechsel: „Dass Michael Tröster junge Spieler weiterentwickeln kann, hat er in den letzten Jahren in Mössingen gezeigt und deshalb hoffe ich, bei der Spvgg die weiteren nächsten Schritte machen zu können“. Auch zu seiner beruflichen Wirklichkeit als angehendem Physiotherapeuten passt der Wechsel ins Steinlachtal, liegt Mössingen doch direkt zwischen Arbeitsstelle und Wohnort. Der bereits angesprochene Trainer Michael Tröster ist hoch erfreut über einen weiteren wichtigen Baustein für seine Mannschaft: „Kai passt bei uns auch als Typ total gut rein, das haben wir schon gemerkt – und er bringt über seine junge Dynamik weiteren Schwung in unser Spiel, außerdem kann er ganz hervorragend decken“. Die Sportvereinigung freut sich natürlich sehr, weiter Anlaufstelle auch für hungrige Spieler von außerhalb zu sein, kombiniert mit den hervorragenden Jugendarbeit wird man so hoffentlich in der Landesliga weiter eine gewichtige Rolle mitspielen können.

Herzlich willkommen im HiM Kai Kussmann!

Frauen 2 steigen in die Bezirksklasse auf !

Aufstieg in die Bezirksklasse

Am Samstag den 23.04 holten sich die Mössinger Damen die Meisterschaft in Schönaich. Durch anfängliche Schwierigkeiten fiel es den Mössingerinnen schwer in Führung zu gehen und gingen somit, mit einem Stand von 12:12 in die Pause. In die zweite Hälfte starteten sie dann mit einer 5-0 Abwehr und einer Manndeckung, wodurch sie die Schönaicherinnern besser unter Kontrolle hatten und sich somit in Führung setzten konnten. Es blieb bis zum Schluss ein spannendes Spiel, doch durch die tolle Unterstützung der Mössinger Fans und vor allem auch durch die Unterstützung der Männer 3, konnten die Mössinger Frauen sich die Meisterschaft mit einem Endstand von 24:25 erkämpfen und sich somit für die bisher gut gespielte Saison belohnen.

Es spielten: Kim Fiedler (7), Cara Schnaidt (6), Marissa Hammerschmidt (3), Laura Marie Dürr (3), Nina Werner (2), Lea Arlinghaus (2), Jacqueline Müller (1), Lisa Marquardt (1), Leonie Wurster, Emmy Weinhardt, Jasmin Schäuble, Ina Möck, Verena Flur, Alisha Claes.

 

Meisterbild 2022

Neuigkeiten aus dem Bereich Frauen 1

Trainerwechsel bei den Mössinger Verbandsliga-Damen!

Kaum haben die ersten Mössinger Frauenmannschaft die Feierlichkeiten zur Landesliga-Meisterschaft abgeschlossen, gibt es schon die erste einschneidende Nachricht zu verkünden. Auf der Trainerbank wird es eine Veränderung geben: Tobias Renz, bisher Co-Trainer, wird Erkan Sener als Chef-Trainer beerben - Sener bleibt dem Team aber erhalten, er wird auf eigenen Wunsch in die zweite Reihe rücken und den Job des Co-Trainers übernehmen.

Zu Wort soll zunächst der scheidende Meistertrainer Sener kommen: „Nach mehreren Jahrzehnten in der Verantwortung von vielen, vielen Mannschaften, ist es für mich an der Zeit, mich etwas zurückzuziehen. Die Meisterschaft in der Landesliga ist ein guter Moment, um das Zepter weiterzureichen und mit Tobias Renz haben wir auch genau den richtigen Mann, um das den Damen-Handball in Mössingen weiterzuentwickeln“.

Tobias Renz, auch im vergangenen Jahr bereits mit viel Verantwortung ausgestattet, nimmt die Aufgabe mit Freude an: „Wir haben jetzt letztes Jahr mit einer guten Mischung aus Jung und Immer-noch-jung-aber-Erfahren eine sehr souveräne Runde gespielt – wenn ich mir anschaue, was wir in den beiden Damenmannschaften und in der Jugend für Potenzial haben, dann fällt mir die Entscheidung nicht schwer – ich freue mich auf die neue Aufgabe!“ Verantwortlich für die derzeitige sehr positive Situation in Mössingen ist Claudia Fröhlich, sportliche Leiterin im Bereich Damen: „Mit Tobias Renz haben wir letztes Jahr den Kreativkopf als Co-Trainer verpflichtet, den wir uns gewünscht hatten. Das passt alles sehr gut und die jetzige Rochade zwischen den zwei Coaches passt auch. Wir sind Erkan Sener sehr dankbar für die Arbeit in den letzten Jahren und auch dafür, dass er uns noch erhalten bleibt“.

Dass die Verbandsliga im kommenden Jahr keine leichte Aufgabe wird, weiß man im oberen Steinlachtal auch. Die Vorbereitung dafür ist bereits durchstrukturiert und geplant und wird im Juni beginnen.

20200 04 Trainerwechsel

wJD- Meister in der Bezirksklasse

Im Endspiel um den Bezirksklasse-Titel traf die D1 der Spvgg Mössingen am Sonntag auf die Spielerinnen der SG Nebringen/Reusten.

Beide Mannschaften hatten zuvor ihre Staffel ungeschlagen gewonnen, weshalb ein spannendes Spiel zu erwarten war. Die Mössingerinnen starteten direkt sehr konzentriert in der Abwehr und im Angriff und konnten sich somit eine 5:1 Führung aufbauen. Nach und nach kamen allerdings die Spielerinnen der SG Nebringen/Reusten immer besser ins Spiel, weshalb es mit einem Spielstand von 10:7 für Mössingen in die Halbzeitpause ging. Nach der Pause war das Spiel durch viele Zeitstrafen auf beiden Seiten geprägt. Davon ließen sich die Mössingerinnen aber nicht beirren und spielten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff konzentriert weiter. Auch eine sehr starke Torwartleistung trug zum Erhalt der Führung bei. Schlussendlich konnte die D1 aus Mössingen das Endspiel mit 17:15 für sich entscheiden und sich somit den Meisterschaftstitel gegen stark spielende Gegnerinnen der SG Nebringen/Reusten holen.

Für die Spvgg Mössingen spielten: Melanie Lang (Tor), Leni Speidel (9), Emily Huber (3), Greta Kahl (3), Anna Lange (2), Lise Steinhilber, Luci Reinisch, Lina Boelens, Mara Speidel, Kati Hausch, Lotta Betz, Greta Müllerschön

Meisterbild

Informationen aus dem Männerbereich

Kevin Knobelspieß wird sportlicher Leiter im Männerbereich!

Kevin Knobelspieß

Die Sportvereinigung freut sich, mit Kevin Knobelspieß einen neuen motivierten sportlichen Leiter im Männerbereich der Spvgg Mössingen im Team begrüßen zu dürfen. Seine Hauptaufgaben liegen sowohl in der Koordination der Verzahnung der Männer- und Jugendteams als auch in der Zuarbeit im Bereich der Männertrainer.

Knobelspieß ist im Handball in der Region kein Unbekannter, er steht aber vor allem für den TV Rottenburg, wo er zum Handball kam, mehrere Jugendteams trainierte und derzeit Co-Trainer bei den Männer 1 in der Bezirksklasse ist. „Mich reizt eine neue Herausforderung, wenn man über viele Jahre den Heimatverein genießt und gestaltet, ist es einfach auch wichtig, mal auf anderen Ideen zu kommen“. Seine Rolle als Spielleiter für den TV Rottenburg wird Knobelspieß weiterhin bekleiden und so auch bei in Rottenburg nicht komplett verloren gehen. Mössingens Männerwart Jürgen Möck freut sich auf ein weiteres Mitglied im Team der Handball-Männer: „Wir arbeiten hier mit einem Team von positiv gestimmten Leuten, die immer innovative Dinge entwickeln, die Ergebnisse lassen sich ja bisher sehen. Aber wir wollen die nächsten Schritte gehen und mit einem positiven, entwicklungswilligen Mann wie dem Kevin wird es weitere wichtige Impulse geben. Die Sportvereinigung indes freut sich über einen tatkräftigen Typen, Abteilungsleiter Uwe Kemper sieht die richtige Weichenstellung: „Bei allen Erfolgen, die wir derzeit auf allen Ebenen feiern, sehen wir doch auch riesige Baustellen, um den Handballstandort Mössingen weiter gedeihen zu lassen – und Kevin kann dafür ein ganz wichtiger Baustein werden“.

Herzlich willkommen im HiM Kevin Knobelspieß!

Frauen 1 sind Meister der Landesliga !

Meisterbild Saison 2021 22

hinten von links: Co-Trainer Tobias Renz, Physiotherapeutin Jule Eissler, Mara Meyer, Torwart-Trainerin Manuela Keppeler, Alexa Müller, Nina Schneller, Theresa Schäfer, Katharina Mayer, Lina Peplau, Jennifer Thieme, Laura Dürr, Lilian Seidel.

Vorne von links: Nele Jäger, Judith Jäger, Alina Gehring, Annika Kleih, Flora Alber, Sophia Alber, Anna-Lena Flur, Elena Schäfer, Verena Flur, Trainer Erkan Sener.

Es fehlen: Ulla Schäfer, Cara Schnaidt, Alisha Claes, Franka Axmann, Teammanagerin Claudia Fröhlich

 

Dienstag 05.04.2022- letztes Saisonspiel der Frauen 1 um 20:30 Uhr in der Steinlachhalle

Spvgg Mössingen - HSG Baar

Nachdem die Frauen 1 aus Mössingen am vergangenen Samstag in Nagold bereits den Aufstieg perfekt machen konnten, haben sie nun die Möglichkeit in einem letzten Heimspiel ein Ausrufezeichen hinter die Meisterschaft zu setzen. Am Dienstag, 05.04.22 trifft Mössingen um 20.30 Uhr vor heimischer Kulisse auf ihren bis dato größten Konkurrenten der Liga, die HSG Baar. Da die Mössingerinnen die letzte Begegnung für sich entscheiden konnten, haben die Damen aus dem Schwarzwald noch eine Rechnung offen. Man kann sich sicher sein, dass sie am Dienstag alles dafür geben werden die Meisterinnen zu ärgern und ihre Saison ohne weitere Minuspunkte fortzusetzen. Mössingen dagegen kann ohne Druck und mit positiven Emotionen aufspielen. Zuschauer können sich auf ein spannendes Kräftemesser auf Augenhöhe freue

Minispieltag in Großengstingen

Minispieltag in Großengstingen 27.03.2022

Nach langer Zeit ohne Spieltag durften unsere Minis vergangenen Sonntag endlich mal wieder zu einem langersehnten Spieltag. Mit 18 kleinen Handballern machten wir uns am Sonntag morgen auf den Weg nach Großengstingen. Ganz aufgeregt und voller Spannung, da es doch für viele Kids der allererste Spieltag überhaupt war, machten wir zwei Mannschaften und ab ging es in die Halle. Nach einem gemeinsamen warmlaufen mit verschiedenen Fortbewegungsarten und Bewegungen konnten wir nun endlich starten. Wir mussten gegen die SG Ober-/Unterhausen, gegen Großengstingen und auch gegen unsere andere Mannschaft aus Mössingen antreten. Es wurde Gegenstandball und Handball gespielt. Keine Schwierigkeiten hatten wir beim Gegenstandball, die verschiedenen Bälle und Gegenstände so schnell wie möglich über die Bank zu werfen. Eine größere Herausforderung stellte das Handball spielen dar. Es ist gar nicht so einfach sich die vielen Regeln im Handball zu merken und diese dann auch umzusetzen. Ab und zu mussten unsere kleinsten Handballer von ihren Trainern auf dem Feld etwas in die richtige Richtung gebracht werden. Riesen Jubel gab es, wenn dann doch ein Tor geschossen wurde. Die kleinen HiM-Handballer haben sich aber sehr gut geschlagen und alle waren zum Schluss mächtig stolz auf ihre Medaille. Mit viel Freude und Spaß waren auch die Trainer Claudi, Tobias, Lina und Elisa dabei. Wir freuen uns jetzt schon auf unseren Heimspieltag am 02.04.2022 in unserer „Steinlachhölle“

Spieltag Großengstingen 002

Württembergische Sichtung 2008 – Toni Seidel mit starker Leistung!

 

Bei der Sichtung zum württembergischen Auswahlkader 2008 war auch eine Mössinger Spielerin mit am Start: Toni Seidel besucht seit zwei Jahren die Fördermaßnahmen des Bezirks und wurde für das Turnier der besten württembergischen Mädels in ihrem Jahrgang nominiert. Mit ihrer weiblichen C-Jugend aus Mössingen spielte sie in der vergangenen Runde als jüngerer Jahrgang in der höchstmöglichen Spielklasse, der Württemberg-Oberliga. Sie war in ihrer Mannschaft beste Torschützin, ihre Torgefahr blieb auch den Sichtern des HVW nicht verborgen. Mehrere Wochenende verbrachte sie im letzten halben Jahr in der Landessportschule, folgerichtig war sie dann auch eine wichtige Stütze der Auswahlmannschafts des Bezirks Achalm/Nagold. „Toni hat sich mutig präsentiert und eine sehr schöne Leistung gezeigt“ war das Fazit einer der Sichterinnen zur Leistung des HiM-Talents. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht, die Dichte im württembergischen Handball ist sehr groß, wir sind jedenfalls stolz, dass sich ein weiteres HiM-Talent im Konzert der großen und professionellen Verein durchgesetzt hat, herzlichen Glückwunsch!

2022 03 Sichtung Toni Seidel

Toni lieferte bei der württembergischen Sichtung viele Tore und eine selbstbewusste Leistung.

Nachwuchshandballer auch ohne HiM-Trikot aktiv

Für die alte und neue männliche C-Jugend ist die Saison 21/22 bereits beendet und trotzdem jagen unsere HIM-Handballer durch die Handballhallen Württembergs. Von Freitag bis Samstag waren die Jungs der SPVGG Mössingen bei der Württembergischen Auswahl des Jahrganges 2008 gleich mit drei Vertretern in der Landessportschule Albstadt. Kalle Gaugisch, Fritz Henselek und Julian Kromer (der sogar erst im Jahr 2009 geboren wurde) stellen somit landesweit die größte Vereinsvertretung beim Auswahllehrgang von Landestrauer Jürgen Lebherz. Neben vielen neuen Schulungsschwerpunkten in den drei Trainingseinheiten konnten die Jungs vorallem auch von jede Menge Spaß am Handballsport berichten.

Direkt am Sonntag ging es für Julian Kromer gleich auf HVW-Niveau weiter. Zusammen mit Kjel Sickinger und Florian Müller war er Teil der Bezirksauswahl 2009 Achalm/Nagold bei der HVW-Sichtung in Ehingen. Besonders dabei dass der Bezirk Achalm/Nagold sich auch in diesem Jahr wieder gegen die sieben anderen Bezirke des HV Württemberg durchgesetzt haben und somit als erfolgreicher Titelverteidigerin Heimweg antreten konnte.

2022 03 26 Auswahlspieler

Das Bild zeigt die erfolgreichen und glücklichen HIM-Jungs Julian, Kjel und Florian.

Erfreuliche Nachrichten vom Trainerteam der Männer 1

Das Trainerteam im M1-Berich bleibt komplett beieinander!

Michael TrösterJens Hipp

Die Sportvereinigung kann im Bereich des Trainerteams Vollzug melden, das Quartett um Headcoach Michael Tröster hat für das kommende Spieljahr wieder zugesagt. In erster Linie freut sich die Sportvereinigung über die Zusage ihres Headcoaches. Michael Tröster hat die Spvgg nach einer Phase des Umbruchs zu Beginn seines Engagements in Mössingen in die Spitzengruppe der Landesliga geführt – mit ruhiger Hand entwickelte er eine Vielzahl von Eigentalenten und schuf eine sehr gute Mischung aus Jungen und Alten, die einen mitreißenden Handball spielt. „Die Zusage zum Mössinger Aktiven-Handball gebe ich gerne. Mössingens Mann für die Planungen im Hintergrund, Florian Seidel, freut sich über das deutliche Signal für Kontinuität: „Michi Tröster geht bei uns im sechsten Jahr und bietet immer noch innovatives Training, das die Jungs ins Training treibt, genau das wünschen wir uns“. Auch Co-Trainer Jens Hipp hat wieder zugesagt, im vierten Jahr: Der in Handball-Kreisen durchaus auch als erfolgreicher Cheftrainer bekannte Hipp war noch nie ein Pylonen-Verschieber im Training sondern von Anfang an verantwortlich in Training und im Spiel tätig. Auch Markus Bold als Torwart-Trainer hat wieder zugesagt – er gibt seine Erfahrung bereits im sechsten Jahr mit Freude an die Keeper der Männerhandballer weiter und die Handballabteilung ist froh, dass es mit ihm weitergeht. Komplettiert wird das Quartett von Stefanie Schneider, die bereits im zweiten Jahrzehnt die Athleten der Männer 1 im physiotherapeutischen Bereich unterstützt und das inzwischen so erfolgreich, dass sie auch für die Damen-Nationalmannschaft ihre Expertise einsetzen konnte. Die Kaderplanungen in Mössingen laufen indes seit Anfang Dezember, man hat bei der Spvgg eine gute Ausgangssituation: „Was Michi Tröster bei uns aufgebaut hat, ist das Ergebnis harter Arbeit und auch eines Engagements, was weit über das hinaus geht, was im Handball verdient werden kann, wenn man überhaupt von Verdienst sprechen kann“ betont Seidel noch einmal die Attraktivität auch des Mössinger Handballstandorts. Denn trotz vieler positiver Signale sind inzwischen auch andere Vereine auf die starke Arbeit im HiM in allen Teams aufmerksam geworden und buhlen lautstark um die Steinlachtal-Talente. Aufgegeben wird indes im Mössinger Handball-Projekt nicht: „Wir sind leider tatsächlich noch in den Kaderplanungen, vielleicht findet ja noch der eine oder andere ambitionierte Spieler seinen Weg in die Steinlachhölle, wir sind jedenfalls nicht abgeneigt, für hungrige Spieler die Möglichkeit zu bieten, unseren großartigen Sport zu spielen“. Die Zusage des Trainerteams indes ist ein wichtiges Signal, den innovativen Handballstandort im oberen Steinlachtal weiter leuchten und pulsieren zu lassen.

Saisonheft 2001-2002

Hallo, liebe Handballfreunde,

pünktlich zum Monatsbeginn wieder ein "neuer Volltreffer"

diesesmal der Volltreffer Saison 2001-2002

Wir wünschen wieder viel Spass beim Lesen!

pdf Volltreffer 2001 02 (8.40 MB)  

 

Auch dieses Heft wird danach unter "Handball in Mössingen" und dort unter "Geschichte" zu finden sein.
So entsteht hier im Laufe der Zeit ein Rückblick auf die Geschichte der Handball-Abteilung der Spvgg Mössingen.

 

Ergebnisse vom Samstag 26. März 2022

Spvgg
Gegner  
M1 HSG Baar
28.23
F1       HSG Baar
32:23
M2 VfL Pfullingen 3
24:20
F2 SG Aidlingen/Ehningen 2
34:25
M3     SG Aidlingen/Ehningen
33:35
   
mJA -spielfrei-  
mJB -spielfrei-  
mJC -spielfrei-
 
mJD spielfrei  
mJE HSG Böblingen/Sindelfingen
0:2
wJA-1 -spielfrei-
 
wJA-2   -spielfrei-  
wJB -spielfrei-  
wJC-1 -spielfrei-  
wJC-2 -spielfrei-
 
wJD-2 -spielfrei-  
wJE-E4:1/1 VfL Pfullingen 2:2
Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung

spvgg logo 200 finessPlus buttonwir bewegen moessingen

VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
RÖWA
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden