Berichte weibliche D1 - Bezirksliga - Saison 2016/17

Die weibliche D-Jugend nahm über die Osterfeiertage an einem internationalen Handballturnier, dem Hansecup in Hamburg teil.

Am 14. April ging es am Mössinger Bahnhof los: 13 Kinder und fünf Erwachsene fuhren zunächst nach Stuttgart und dann mit dem ICE weiter nach Hamburg, wo man gegen 19 Uhr im gebuchten Hostel ankam. Nach einem chaotischen Check-In und einer Rückholaktion der bereits auf dem Heimweg befindlichen Köchin gab es auch noch ein Abendessen. Am nächsten Morgen traf man sich bereits um 7 Uhr zum Frühstück, da das erste Spiel um 9 Uhr angesetzt war. Leider hatten sich nur sechs Mannschaften für dieses D-Jugend Turnier angemeldet, weshalb die Vorrunde in zwei Gruppen mit je drei Mannschaften ausgetragen wurde und es gegen jeden Gegner ein Hin- und Rückspiel zu absolvieren galt. Die Mössingerinnen erwischten zwei schwierige Gegner. Gegen die JSG Neckar Kocher gab es zwei knappe Niederlagen, die mit etwas Glück auch vermeidbar gewesen wären. Gegen die starke niederländische Mannschaft HV Meeresvogels 60 war man allerdings chancenlos und verlor beide Partien deutlich. Damit belegten wir den letzten Platz in unserer Gruppe. Immerhin gewannen ein paar Mössinger Mädchen Spiele, da der VFL Waiblingen zu wenige Spielerinnen hatte und von den anderen Teams unterstützt wurde. Um 14 Uhr war der Spieltag beendet und es blieb noch Zeit um sich Hamburg zu Gemüte zu führen: Die große Hafenrundfahrt bot genau die richtige Gelegenheit dafür. Bei typischem Hamburger „Schietwetter“ ging es eine gute Stunde durch den Hafen mit Blick auf beeindruckende Sehenswürdigkeiten wie den Elbstrand, den Containerhafen und die Elbphilharmonie. Danach ging es erschöpft und durchgefroren zurück ins Hostel. Am Ostersonntag begannen die Spiele erst um 14 Uhr. Den Vormittag wollte man nutzen, um die Hamburger Altstadt zu besichtigen und den Michel zu besteigen. Nachdem man mit der S-Bahn zunächst in die falsche Richtung fuhr wurde die Zeit dafür zwar knapp, es klappte glücklicherweise aber doch noch beides und die Halle wurde rechtzeitig zu den Spielen erreicht. Da das Halbfinale verpasst war ging es noch um Platz fünf, der wiederum mittels Hin- und Rückspiel ausgespielt wurde. Gegner war die Mannschaft Girls High School Harare aus Simbabwe. Die Afrikanerinnen waren zwar körperlich überlegen konnten aber handballerisch nicht mithalten. Man nahm sich vor, die Sache nicht zu verbissen anzugehen und konnte beide Spiel trotzdem deutlich gewinnen. Das bedeutete den Sieg im Challenge Cup. Anschließend wurde die Halle gewechselt um nochmals die Waiblinger Mannschaft zu unterstützen. Diesmal leider ohne Erfolg. Abends ging ein Teil der Mädchen noch zum Abtanzen zur Abschlussparty. Am 17. April ging es schließlich mit dem Zug wieder zurück in die Heimat, wo man pünktlich eintraf und schon von den Eltern erwartet wurde. Das Turnier war für die Mädchen eine tolle Erfahrung und hat großen Spaß gemacht, auch wenn es schön gewesen wäre, wenn mehr Teams teilgenommen hätten. Toll war auch, dass neben den Spielen noch genügend Zeit blieb um einen Eindruck von Hamburg zu gewinnen.

SG H2Ku Herrenberg.-.Spvgg Mössingen 21:13 (7:6)

Am 01.04. fuhr die weibliche D-Jugend ersatzgeschwächt zum Auswärtsspiel nach Herrenberg. Man musste auf vier Spielerinnen verzichten und wusste, dass es sehr schwer werden würde. So kam es dann auch und das Spiel wurde am Ende mit 13:21 verloren. In der Anfangsphase sah es so aus, als würde man das Spiel in den Griff bekommen. Leider wurden aber viel zu viele Chancen vergeben und auch das Glück war bei den vielen Latten- und Pfostentreffern nicht auf Mössinger Seite. Der Gegner machte es besser und ging kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit 7:3 in Führung. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit konnte sich Mössingen durch großen Kampf noch mal auf 6:7 herankämpfen. Die Krönung war ein direktes Freiwurftor aus 10 Metern in den Winkel. Man muss leider auch erwähnen, dass ein besseres Halbzeitergebnis durch den jungen, unerfahrenen Schiedsrichter verhindert wurde. Immer wieder ging der entgeisterte Blick der Mössingerinnen in Richtung Schiedsrichter, der den fälligen Freiwurf oder 7-Meter nicht gab. Man nahm sich vor es in der zweiten Halbzeit besser zu machen. Das Gegenteil war der Fall. Die Mädchen beschäftigten sich weiterhin zu viel mit dem Schiedsrichter statt sich auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren. Dadurch wurden immer wieder Bälle verschenkt, der Gegner kam zu einfachen Abschlüssen und konnte Tor um Tor davonziehen. Am Ende war die Enttäuschung groß. Mit etwas Abstand wird aber sicher die Freude über die tolle Saison und den zweiten Tabellenplatz überwiegen.

Es spielten: Annika Kleih (im Tor), Sophia Bernhardt (5), Elisabet Alansdottir (2), Anna Saur (1), Franka Axmann (2), Kim Fiedler (3), Carlotta Hoffmann, Emma Gaißer, Jule Gaßner, Nicole Schlicht, Luisa Wulle

VfL Pfullingen - Spvgg Mössingen 23:20 (11:10) Am 26.03. spielte die weibliche D-Jugend in Pfullingen. Trotz des schönen Wetters waren einige Fans dabei, die ihr Kommen vermutlich nicht bereut haben. Es gab ein richtig gutes Handballspiel zu sehen, das mit 20:23 knapp verloren wurde. Nach der deftigen Niederlage im letzten Spiel hatte man sich nicht so sehr unter Druck gesetzt und wollte einfach nur zeigen, dass man mit dem Gegner einigermaßen mithalten kann. Umso erfreulicher, dass man bis kurz vor Schluss nahe an einem Punktgewinn war. Das Spiel begann gut und Mössingen konnte mit 3:1 in Führung gehen. Durch einige sehenswerte Spielzüge der Pfullinger wurde aus dieser Führung schnell ein 3:7 Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt musste man befürchten, dass Pfullingen wieder davonziehen würde. „Heute nicht mit uns“, schienen sich die Mössinger Mädchen zu sagen. Sie legten in der Abwehr einen Zahn zu, zeigten ihrerseits schöne Spielzüge und hatten einen gewohnt starken Rückhalt im Tor. So konnten sie den Rückstand bis zur Halbzeit auf 11:10 verkürzen. In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich gut weiter und man kam zum 14:14 Ausgleich. In der Folgezeit legte Pfullingen immer wieder vor. Mössingen ließ sich aber nicht abschütteln. In der Auszeit 3 Minuten vor Schluss nahm man sich dann vor volles Risiko zu spielen, um den Zwei-Tore-Rückstand noch zu egalisieren. Leider reichte es jedoch nur noch zu einem Tor. Danach fing man sich zwei Gegenstoßtore ein. Statt eines verdienten Unentschiedens gab es eine knappe 23:20-Niederlage. Trotzdem dürfen die Mädchen stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.

Spvgg Mössingen - SG Ober-/Unterhausen 23:16

Am 19.03. bestritt die weibliche D-Jugend das letzte Heimspiel der Saison gegen die SG Ober-/Unterhausen. Obwohl einige Spielerinnen fehlten konnte das Spiel klar mit 23:16 gewonnen werden. Bei einer konsequenteren Chancenverwertung wäre auch ein höherer Sieg möglich gewesen. Nach zähen 5 Minuten zu Beginn stand es 2:2. Danach konnte man sich Stück für Stück absetzen und geriet nie mehr in Gefahr das Spiel aus der Hand zu geben. In der Abwehr und im Tor zeigten die Mädchen über die gesamte Spielzeit eine solide Leistung und ließen sich von dem körperbetonten Spiel des Gegners nicht beeindrucken. Im Angriff gab es immer wieder schöne Kombinationen zu sehen die zu freien Torwürfen führten. Es war toll zu anzusehen, wie die Mädchen zusammenspielten und immer wieder die besser postierte Mitspielerin suchten. In der einen oder anderen Situation wurde das sogar etwas übertrieben und der direkte Weg Richtung Tor wäre gegen die phasenweise sehr offensive Deckung die einfachere Lösung gewesen. Trotzdem kann man mit dem Auftritt der Mädchen rundum zufrieden sein. Jetzt gilt es sich auf das schwere Auswärtsspiel in Pfullingen vorzubereiten um dort besser abzuschneiden als beim Hinspiel im Dezember. Man wird alles versuchen um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, auch wenn es mit einem Sieg sehr schwierig werden dürfte.

Es spielten: Sophia Bernhardt (Im Tor) (1), Hanna Pastoors (Im Tor), Elisabet Alansdottir (1), Anna Saur (1), Franka Axmann (1), Emma Gaißer, Lilian Seidel (14), Kim Fiedler (3), Carlotta Hoffmann, Nicole Schlicht, Jule Gaßner (2).

TuS Metzingen – Spvgg Mössingen 5:24

Am 05.03. fuhr die weibliche D-Jugend zum Auswärtsspiel gegen den Nachwuchs der Tussies aus Metzingen. Da man das erste Spiel sehr deutlich gewinnen konnte war man sehr optimistisch, dass es wieder zu einem Sieg reichen würde. Dass der Gegner aber nur fünf Tore erzielen würde, damit hatte trotzdem niemand gerechnet. Das Ergebnis zeigt, wo die Stärken der Mannschaft liegen. Die Mädchen zeigten vom Anfang bis zum Ende eine bärenstarke Leistung in der Abwehr und hatten einen einwandfreien Rückhalt im Tor. Auch im Angriff zeigte man sich stark verbessert und konnte die Abspielfehler, die in den letzten Spielen Schwachpunkt waren, deutlich reduzieren. So stand am Ende ein, auch in dieser Höhe verdienter, 24:5 Sieg auf der Anzeigetafel.

Es spielten: Sophia Bernhardt (im Tor), Hanna Pastoors (3), Elisabet Alansdottir (7), Anna Saur (1), Franka Axmann, Luisa Wulle, Emma Gaißer, Lilian Seidel (7), Madlen Scheffold (1), Carlotta Hoffmann, Nicole Schlicht, Maite Rathfelder (5), Jule Gaßner.

SG Ober-/Unterhausen – Spvgg Mössingen 16:19

Am Samstag gewann die weibliche D-Jugend ein umkämpftes Spiel gegen die SG Ober-/Unterhausen. Man war auf ein hartes Stück Arbeit gefasst, da drei Spielerinnen krankheitsbedingt fehlten und drei weitere Spielerinnen morgens bereits 2 Stunden in der Bezirksfördergruppe trainieren mussten. So kam es dann auch. Man tat sich gegen den kräftig zupackenden Gegner im Angriff schwer und leistete sich auch den einen oder anderen Ballverlust zu viel. Glücklicherweise kämpften die Mädchen in Abwehr und Angriff leidenschaftlich und hatten einen starken Rückhalt im Tor. So konnte man nach anfänglichem Rückstand bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit drei Toren in Führung gehen und diesen Vorsprung bis zur Pause verteidigen. In der zweiten Halbzeit tat man sich weiterhin schwer und musste den Ausgleich hinnehmen. Gegen Ende gaben die Mädchen noch einmal alles und schaukelten den Sieg nach Hause. Absolut erfreulich ist, dass ein paar Mädchen ihre beste Saisonleistung zeigten und sich erstmalig in die Torschützenliste eintragen konnten. Dadurch konnte man die fehlenden Spielerinnen einigermaßen kompensieren.

Es spielten: Sophia Bernhardt (im Tor), Elisabet Alansdottir (1), Anna Saur (1), Franka Axmann (1), Luisa Wulle, Kim Fiedler (6), Lilian Seidel (7), Madlen Scheffold, Emma Gaißer (1), Carlotta Hoffmann (1), Jule Gaßner (1)

Spvgg Mössingen - VfL Pfullingen 13:30 (6:11)

Am Samstag vormittag traf die weibliche D-Jugend das zweite Mal auf den VfL Pfullingen. Man hatte sich sehr viel vorgenommen, da es die letzte Gelegenheit war den Tabellenführer vielleicht noch in Bedrängnis zu bringen. Außerdem machten sich die Mädchen selbst sehr viel Druck, da einige von ihnen in der Bezirksfördergruppe in Pfullingen trainieren und mit den anreisenden Spielerinnen vertraut sind. Vielleicht lässt sich so erklären, warum man in der zweiten Halbzeit komplett den Faden verlor. In der ersten Halbzeit konnte man mit dem Gegner noch einigermaßen mithalten. Man geriet schnell in Rückstand, holte vor allem durch schöne Tore über den Kreis auf und geriet wieder in Rückstand. So ging es mit einem 6:11 Rückstand in die Pause. Allerdings bewegten sich die Mädchen schon in der ersten Halbzeit zu wenig ohne Ball und spielten immer wieder schlampige Pässe, so dass Pfullingen zu oft zu einfachen Ballgewinnen kam. Man nahm sich vor es in der zweiten Halbzeit besser zu machen. Das Gegenteil war der Fall. Es wurden weiterhin zu viele Bälle verschenkt und Pfullingen kam zu einfachen Toren. Dadurch wurde das Gastteam immer stärker während die Mössinger Mädchen die Köpfe hängen ließen. Als dann durch das viele hinterherlaufen auch noch die Kräfte schwanden wurde man regelrecht überrollt. Nun gilt es diese Niederlage schnell zu verdauen und im Training an den Fehler zu arbeiten, damit man im Spiel am 17.12. gegen Ober-/Unterhausen den zweiten Tabellenplatz festigen kann.

Es spielten: Sophia Bernhardt (im Tor), Elisabet Alansdottir (3), Anna Saur (1), Franka Axmann, Luisa Wulle, Kim Fiedler (2), Lilian Seidel, Madlen Scheffold, Maite Rathfelder (5), Emma Gaißer, Jule Gaßner (2), Nicole Schlicht.

Spvgg Mössingen – SG H2Ku Herrenberg 19:15 (10:8) - Zweites Spiel, zweiter Sieg gegen Herrenberg

Vergangenen Samstag fand in der Bezirksliga der weiblichen D-Jugend innerhalb weniger Wochen das zweite Spiel gegen den gleichen Gegner statt. Der Spielmodus macht es notwendig, dass hier alle Mannschaften dreimal gegeneinander antreten. So konnten unsere D1- Mädels schon das erste Spiel am 15.10. mit 23:17 für sich entscheiden. Man war trotzdem vorgewarnt, da wir immerhin 17 Tore kassierten. So begann das Spiel am 5.11. auch etwas zerfahren, da die Herrenberger zu unserer Überraschung mit einer sehr viel offeneren Abwehr agierten. Wir lagen dann auch schnell mit einem Tor hinten. Die Mannschaft kam im Laufe der ersten Halbzeit aber immer besser ins Spiel, sodass der Rückstand bis zur Halbzeit zu einer sicheren 10:8-Führung ausgebaut werden konnte. In der zweiten Halbzeit sah es zwischenzeitlich so aus, als ob wir das Heft aus der Hand geben müssten. Fehler in der Abwehr, nicht konsequent durchgezogene Tempogegenstöße und fehlende Aggressivität führten schließlich dazu, dass die Mädels Mitte der zweiten Hälfte nur noch 13:12 führten. Es war einer tollen Torwartleistung zu verdanken, dass es nicht noch schlimmer kam. Nach einer Auszeit wendete sich das Blatt allerdings nochmals zu unseren Gunsten. Eine tolle Abwehrleistung und konsequent zu Ende geführte Angriffe führten dazu, dass wir aus der wackeligen, knappen Führung bis zum Ende wieder ein 19:15 machen konnten. Nicht zuletzt durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte das Spiel nochmals gedreht werden. Weiter so Mädels.

Es spielten: Maite Rathfelder (4), Franka Axmann, Carlotta Hoffmann, Elisabet Alansdottir (1), Sophia Bernhardt, Anna Saur, Emma Gaißer, Nicole Schlicht, Kim Fiedler (4), Lilian Seidel (8), Jule Gassner, Luisa Wulle, Hanna Pastoors (Tor), Madlen Scheffold (2).

Spvgg Mössingen – SG H2Ku Herrenberg 23:17 (13:7)

Am 15.10. schloss die weibliche D-Jugend das erste Drittel der dreifachen Runde in der Bezirksliga mit einem Sieg gegen die SG H2Ku Herrenberg ab. Zu Beginn des Spiels hatte man in der Abwehr große Probleme mit der rechten Außenspielerin aus Herrenberg. Da es im Angriff aber richtig gut lief sollte die 1:0 Führung von Herrenberg die einzige im ganzen Spiel bleiben. Gegen Ende der ersten Halbzeit stabilisierte sich die Abwehr und es ging mit einer komfortablen 13:7 Führung in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte stockte dann plötzlich der Angriffsmotor, weil man sich viel zu wenig bewegte und Herrenberg kam auf 2 Tore heran. Glücklicherweise fingen sich die Mössinger Mädchen rechtzeitig und konnten das Spiel am Ende klar gewinnen. Es war sicher nicht das beste Spiel der Runde. Man muss aber auch sehen, dass man das Verteidigen gegen die Außenpositionen im Training kaum üben kann, weil man meist nur ein Hallendrittel zur Verfügung hat.

Es spielten: Sophia Bernhardt (im Tor), Elisabet Alansdottir (3), Anna Saur (1), Franka Axmann (1), Kim Fiedler (5), Lilian Seidel (7), Madlen Scheffold (2), Maite Rathfelder (2), Hanna Pastoors, Carlotta Hoffmann, Emma Gaißer, Jule Gaßner (2), Nicole Schlicht.

SG Ober-/Unterhausen – Spvgg Mössingen 13:21

Am 09.10. konnte die weibliche D-Jugend einen klaren Sieg in Ober-/Unterhausen erringen, der Dank einer guten Leistung in der Abwehr und im Tor nie gefährdet war. Auch im Angriff zeigten die Mädchen phasenweise eine gute Leistung und erzielten schöne Tore. Außerdem kam man auch einige Male in die Tempogegenstöße, etwas was man trainiert hatte in den bisherigen Spielen aber noch nicht zeigen konnte. Leider machten die Mössinger Mädchen sich das Leben immer wieder durch Ballverluste im Aufbauspiel gegen die mannorientierte Deckung der Spielgemeinschaft schwer. Hier hätte man sich mehr bewegen und bessere Pässe spielen müssen. Das gilt es im Heimspiel am 15.10. gegen H2Ku (Haslach/Herrenberg/Kuppingen) abzustellen.

Es spielten: Sophia Bernhardt (im Tor), Elisabet Alansdottir (3), Anna Saur (1), Franka Axmann, Luisa Wulle, Kim Fiedler (1) , Lilian Seidel (5), Madlen Scheffold (2), Maite Rathfelder (6), Hanna Pastoors (1), Carlotta Hoffmann, Jule Gaßner (2), Nicole Schlicht.

TuS Metzingen – Spvgg Mössingen 14:31 (4:15)

Am 02.10. fuhr die weibliche D-Jugend mit einer etwas dezimierten Mannschaft nach Metzingen. Man wusste sehr wenig über die gegnerische Mannschaft und war entsprechend gespannt. Am Ende gab es einen deutlichen und nie gefährdeten Sieg. Mössingen stand von Beginn an gut in der Deckung und hatte einen starken Rückhalt im Tor. Mit schönen Kombinationen gelang es immer wieder vor allem die Außenspieler frei zu spielen und zu einfachen Toren zu kommen. So ging es mit einer 15:4 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild. Lediglich die starke Mittespielerin von Metzingen bekam man zeitweise nicht in den Griff und Metzingen konnte ein wenig aufholen. Gegen Ende des Spiels fing Mössingen sich aber wieder und konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Es war toll mit anzusehen, wie die Mädchen in Abwehr und Angriff zusammenspielten. An diese Leistung gilt es nächste Woche anzuknüpfen, wenn mit Ober-/Unterhausen ein vermutlich stärkerer Gegner auf die Mannschaft wartet.

Es spielten: Hanna Pastoors (im Tor), Elisabet Alansdottir, Anna Saur (1), Franka Axmann (4), Luisa Wulle, Kim Fiedler(7), Lilian Seidel (9), Madlen Scheffold (1), Sophia Bernhardt (3), Carlotta Hoffmann, Jule Gaßner (6)

Spvgg Mössingen - VfL Pfullingen 18:21

Im ersten Rundenspiel gab es für die neu formierte weibliche D-Jugend aus Mössingen eine Niederlage gegen die eingespielte Mannschaft des VfL Pfullingen. Mössingen spielte zwar gut, Pfullingen aber eben noch besser. Während den Pfullinger Mädchen durch gute 1 gegen 1 Aktionen oder schöne Kombination immer wieder schnelle und einfach Tore gelangen mussten die Mössinger Mädchen sich die Tore meist hart erkämpfen. Die Niederlage blieb mit 18:21 trotzdem im absolut erträglichen Rahmen. Dies lag hauptsächlich daran, dass die Mössingerinnen nie aufgaben und bis zum Schluss kämpften. Zu Beginn des Spiels geriet Mössingen schnell in Rückstand, konnte zum 5:5 ausgleichen und geriet wieder mit 5:9 in Rückstand. Dann folgte die stärkste Mössinger Phase, es ging mit einem 9:9 in die Pause und es gab Hoffnung, dass die große Überraschung gelingen könnte. Leider geriet Mössingen zu Beginn der zweiten Hälfte wieder in Rückstand, der zeitweise 7 Tore betrug. Man kämpfte sich zwar wieder heran kam aber nie mehr in Schlagdistanz. Jetzt gilt es sich gut auf das Spiel nächste Woche in Metzingen vorzubereiten, um dort hoffentlich die ersten Punkte zu holen.

Es spielten: Sophia Bernhardt (im Tor), Elisabet Alansdottir (2), Anna Saur (1), Franka Axmann, Luisa Wulle, Kim Fiedler (2), Lilian Seidel (5), Madlen Scheffold (1), Maite Rathfelder (6), Hanna Pastoors (1), Carlotta Hoffmann, Emma Gaißer, Jule Gaßner, Nicole Schlicht

Berichte weibliche D2 - Bezirksklasse - Saison 16/17

Spvgg Mössingen 2 besiegt zuerst Großengstingen und danach Böblingen/Sindelfingen

Auch an diesem Wochenende hatten wir eine lange Anreise nach Sindelfingen. Diese hat sich jedoch gelohnt: Beim ersten Spiel warfen wir schon nach zwölf Sekunden unser erstes Tor. Wir spielten hochmotiviert und mit viel Power weiter gegen die starke gegnerische Abwehr aus Großengstingen und gewannen das Spiel deutlich mit 8 Toren Vorsprung. Das zweite Spiel lief zu Beginn noch nicht so gut, aber zum Glück fanden wir nach ein paar Minuten besser ins Spiel und besiegten auch die Mannschaft aus Böblingen/Sindelfingen deutlich mit 15:3! Mit zwei Siegen in der Tasche fuhren wir zufrieden nach Hause. Jetzt können wir unseren Saisonabschluss mit einem zweiten Kabinenfest genießen!

Spvgg Mössingen 2 - Renningen und Nebringen/Reusten

Am vergangenen Samstag fuhren wir nach Renningen. Leider lief das erste Spiel gegen Renningen nicht so gut, weil unsere gewohnte Torgefährlichkeit und leider auch unsere Wurfgenauigkeit scheinbar noch in der Winterpause waren. Wir verloren dieses Spiel unnötig mit 11:7. Nach einer langen Pause, in der wir neue Kraft sammelten, ging es in das zweite Spiel. Gegner war diesmal Nebringen/Reusten. Nach deutlichen Anweisungen unserer Trainerinnen zeigten wir jetzt mehr Tordrang und gewannen das Spiel mit 10:7!

Am 27. 11. 16 fuhren wir zum Spieltag nach Magstadt. Unser 1.Spiel gegen die Gastgeber lief gut. Wir gewannen das Spiel mit 17: 4, da unsere biestige Abwehr gerockt hat und wir im Angriff viele Tore warfen! Im 2. Spiel lief das nicht so gut aber wir haben richtig gekämpft. Leider haben wir das Spiel 2: 5 verloren. Beim nächsten Spieltag machen wir die Dinger rein!!!

Zu unserem vierten Spieltag am 12.11. fuhren wir, die wD2, nach Großengstingen. Das erste Spiel verloren wir gegen Großengstingen mit 6:7 - wir waren zu unkonzentriert und machten dadurch zu viele Fehler. Das zweite Spiel haben wir gegen Magstadt 21:5 gewonnen, da wir vor allem in der Abwehr gut gespielt haben und wenig Tore zugelassen haben. Im Angriff haben wir leichte Tore gemacht und so kam es zu dem eindeutigen Ergebnis. Hoffentlich sind wir immer noch Tabellenführer! Von Laura, Johanna, Ida und Albina

Am Samstag fuhren wir zu unserem 3. Spieltag nach Herrenberg-Haslach und es war ein voller Erfolg: Wir gewannen beide Spiele! Gegen Herrenberg spielten wir 8:3 und gegen Renningen 14:3. Das war nur möglich, weil unsere bissige Abwehr gerockt hat. Im Angriff waren wir auch sehr gut und spielten uns schöne Torchancen heraus, die dann zu Toren führten. Es war ein toller Spieltag und unserem versprochenen Kabinenfest steht nichts mehr im Wege. Von Laura, Johanna und Ida

Mit einem „kleinen“ Kader und ohne Torfrau sind wir zu unserem zweiten Spieltag nach Nebringen-Reusten gefahren und schlugen uns gar nicht schlecht. Das 1. Spiel gegen Herrenberg gewannen wir 8:7. Wir waren im Angriff sehr gut und in der Abwehr aggressiv. Im 2. Spiel lief es nicht wie geplant. Wir haben gut gespielt aber zu viele Torchancen vergeben und so verloren wir das Spiel mit 7:12. Es war trotzdem ein toller Spieltag und es hat allen Spaß gemacht. Berichterstatter: Johanna , Albina & Laura.

Zum Auftakt der Handball-Saison lief alles super für die HIM wD2:

Von zwei Spielen haben wir zwei gewonnen! Am Anfang des ersten Spiels waren wir noch nicht so wach, aber nach 5 Minuten wurde es viel besser. Dieses Spiel gegen Böblingen-Sindelfingen gewannen wir am Ende mit 13:5. Im zweiten Spiel gegen Nebringen/Reusten war das noch besser, es endete 19:5! Der Spieltag lief spitze für uns und unsere Trainerinnen Claudi und Moni waren rundum zufrieden mit unserer Leistung. Berichterstatter: Johanna, Ida und Laura

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein