D-Jugenden weiblich Saison 18/19

Wir starteten mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Leonberg in das Handballjahr 2019.

Vor der aggressiven Spielweise der Gegnerinnen hatten wir vor dem Spiel sehr viel Respekt, hatten doch bisher alle anderen Mannschaften sehr deutlich gegen Leonberg verloren. Von unseren Coaches Wulf und Michael, die die erkrankte Claudi vertraten, wurden wir sehr gut auf die offensive Deckung der Gegnerinnen eingestellt. Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe. Wir waren in der Deckung aufmerksam, immer eng am Gegner und halfen sehr gut gegenseitig aus. So hielten wir den Gegner von der Gefahrenzone fern und hinten fischte unsere Torfrau Matea so manchen guten Ball. Im Angriff waren wir häufig flinker als die teilweise behäbig agierenden Leonbergerinnen und erarbeiteten uns Chancen. Beim Stand von 10:9 in der 16. Spielminute hatte der Leonberger Trainer genug gesehen und rief seine Sieben zur Auszeit. Beim Spielstand von 13:10 für Leonberg wurden die Seiten gewechselt – wir hatten eine sensationelle erste Halbzeit gespielt! Nach der Pause richtete Leonberg seine Deckung zunehmend defensiver aus, was der Schiedsrichter leider nicht konsequent ahndete. Am Kreis baute sich eine gelbe Wand auf, die wir nur schwer durchbrechen konnten. Unsere Angriffe wurden immer wieder gestört. Waren wir mal durch, stand da noch eine gute Torhüterin. Häufig waren wir nur durch Fouls zu bremsen: die 7m konnten wir jedoch nur selten in Tore ummünzen. Somit wurde Leonberg in der zweiten Halbzeit seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Spiel mit 25:13. Wir hatten alles gegeben, sehr gut gespielt und fuhren erhobenen Hauptes aus Leonberg zurück. Unsere nächsten Gegner müssen sich warm anziehen!

Weibliche D1 – Bezirksliga:

HSG Böblingen/Sindelfingen – Spvgg Mössingen 13:15 (7:7)

Beim letzten Bezirksligaspiel in diesem Jahr holten wir, die HIM D1, nach vielen knapp verlorenen Spielen endlich die lang ersehnten Punkte gegen Böblingen/Sindelfingen! Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, beide Mannschaften spielten eine starke Abwehr und zur Halbzeit stand es 7:7. Die zunehmend offensive Abwehr der gegnerischen Mannschaft machte uns in der zweiten Halbzeit zu schaffen, wir leisteten uns zu viele Fehlpässe und vergaben viele hundertprozentige Torchancen. Trotzdem setzten wir uns ein ums andere Mal gut durch und ließen uns den hart erkämpften Torvorsprung bis zum Spielende (13:15) zum Glück nicht mehr nehmen!

Weibliche D1 - Bezirksliga

Spvgg Mössingen – SG Ober/Unterhausen 8:32 (5:12)

Am Samstag hatten wir ein Heimspiel gegen die starke Mannschaft aus Ober-/Unterhausen. Wir starteten motiviert und kampfbereit in die erste Halbzeit. Da die Gegnerinnen sehr offensiv spielten, war es nicht leicht, überhaupt in den Torbereich zu kommen. Wir warfen bis zur Halbzeit trotzdem fünf schöne Tore und gingen bei einem Spielstand von 5:12 in die Pause. Mit viel Power starteten wir in die zweite Hälfte, doch unsere Kraft reichte nicht aus, um die gegnerischen Spielerinnen in den Griff zu bekommen. Am Ende verloren wir deutlich mit 8:32. Und trotzdem: Wir haben wieder einmal gekämpft und vor allem mannschaftlichen Zusammenhalt gezeigt! So leicht lassen wir uns nicht unterkriegen und gehen nächsten Samstag optimistisch ins nächste Spiel gegen Pfullingen.

Weibliche D1 – Bezirksliga

H2KuHerrenberg – Spvgg Mössingen 13:12 (3:6)

Am Sonntag, 25.11. fand unser erstes Bezirksliga-Auswärtsspiel in Herrenberg statt. Nach dem Hinspiel, das wir mit sechs Toren verloren hatten, konnten wir uns im Training ganz gezielt vorbereiten. Und so kämpften wir zur Zufriedenheit unserer Trainerin Claudi Schmidt mit einer “bockstarken“ Abwehr gegen das erwartungsgemäß starke Herrenberger Team. Leider nutzten wir nicht alle Torchancen, so dass wir nach einem Halbzeitstand von 3:6 mit einer rasanten Aufholjagd, zwei gelben Karten und einer Zweiminuten-Strafe (welche dem Team im nächsten Training Muffins verschafft) nur für kurze Zeit mit zwei Toren in Führung gehen konnten. Sicherlich unverdient verloren wir das Spiel bei einem Endstand von 13:12 – aber für den kämpferischen Einsatz und die Zusammenarbeit in der Abwehr bekommen wir volle Punktzahl!

Weibliche D1 - Bezirksliga

Spvgg Mössingen – TSV Betzingen 15:17

Verstärkt durch die Reaktivierung von Celine Kubowski und den Ersteinsatz von Soraya Sprenger leistete sich die wD1 am vergangenen Sonntag einen spannenden Kampf im Bezirksligaspiel gegen die Mannschaft des TSV Betzingen. Bei einer guten Abwehrleistung warfen die Mössinger Spielerinnen insgesamt leider zwei Tore weniger als ihre Gegnerinnen. Schade, denn die Chance zum Ausgleich oder sogar zum Sieg hätten bei einer besseren Verwertung der Torchancen durchaus bestanden! Wir sind gespannt aufs Rückspiel.

Weibliche D-Jugend:

 

Bezirksliga wir kommen!!! Am vergangenen Sonntag fuhren wir zum zweiten Teil der Qualifikationsspiele nach Ehningen. Das erste Spiel gegen den Gastgeber gewannen wir deutlich mit 21:1. Unsere Abwehr war viel besser und herausgespielte Bälle verwandelten wir sicher in Tore. Im zweiten Spiel gegen den TSV Altensteig waren wir etwas mehr gefordert. Aber durch Sarah Hubers, Anneke Rathfelders und Viktoria Brosts Torsicherheit gewannen wir auch dieses Spiel überlegen mit 13:5. Schließlich holten wir auch im dritten Spiel gegen das zweite Team von Leonberg /Eltingen bei einem Endstand von 11:1 zwei Punkte und haben uns somit zur vollen Zufriedenheit unserer Trainerin Claudi Schmidt mit 12:0 Punkten für die Bezirksliga qualifiziert!

Es spielten: Jonna Ehmann und Matea Spajic (beide Tor), Ava Schelling, Mia Löhnert, Leni Dürr, Voctoria Brost, Sarah Huber, Rosa Reinisch, Anneke Rathfelder, Emma Princip, Zoe Ruoff, Leni Jerosch und Lamija Severovic.

Qualispieltag in Leonberg

Am vergangenen Sonntag fuhren wir mit vollem Kader zum Qualispieltag nach Leonberg. Unseren ersten Gegner, den TSV Ehningen, besiegten wir souverän mit 13:7. Noch deutlicher fielen die beiden folgenden Spiele gegen den TSV Altenstieg und die Mannschaft aus Leonberg/Eltingen aus (10:3 und 12:1). Unsere tolle Abwehrarbeit und unser schnelles Angriffsspiel gefielen auch unserer Trainerin Claudi Schmidt und unseren Eltern. So kann’s weitergehen!

Es spielten: Julia Rudolph, Angelina Döring, Anneke Rathfelder, Rosa Reinisch, Emma Princip, Leni Jerosch, Ava Schelling, Victoria Brost, Jonna Ehmann, Lisa Huber, Matea Spajic, Zoe Ruoff, Leni Dürr, und Mia Löhnert.

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein