Berichte der weiblichen B-Jugend Saison 15-16

Turnier beim TV Streichen am Samstag, 9.7.

Am Samstagmorgen machten sich die Mädels der weiblichen B-Jugend auf den Weg nach Streichen, um dort am „Nah und Gut-Maier- Cup“ teilzunehmen. Im ersten Spiel gegen die HK Ostdorf/Geislingen konnte man sich ein gutes Unentschieden auf dem ungewohnten Untergrund erkämpfen. Nach einer einstündigen Pause ging es gegen die körperlich überlegenen Mädels des HWB Winterlingen-Bitz. Nach anfänglichen Problem geriet man in Rückstand und musste sich wieder herankämpfen. Nachdem man einige Male ausgleichen konnte, musste man kurz vor Schluss doch den Siegtreffer der Gegner hinnehmen. Dieses Mal blieb nur eine kurze Verschnaufpause bis zum Spiel gegen die JSG Balingen-Weilstetten. Hier fand man besser ins Spiel, doch hatte dann auch zunehmend mit der Hitze zu kämpfen und konnte die gute Leistung der ersten Halbzeit nicht halten und verlor das Spiel. Der letzte Gegner am heutigen Tag, der TSV Betzingen, hatte noch keine Punkte sammeln können, dies wollten die Mädels der Sportvereinigung auch im letzten Spiel verhindern. Nachdem man sich im Schatten etwas erholt hatte, ging man hoch motiviert ins Spiel. Doch musste man dem anstrengenden Tag Tribut zollen und tat sich anfangs sehr schwer. Trotz vieler schön herausgespielter Chancen und guter Konter, gelang es nicht den Ball im Tor unter zu bringen. Das gesamte Spiel über konnte man sich nicht entscheidend absetzen und gewann am Ende knapp mit einem Tor Vorsprung. Jeder konnte sich an diesem Tag mit guten Aktionen ins Spiel einbringen und auch das im Training Gelernte umsetzen, auch Ulla aus der C-Jugend konnte sich nahtlos ins Spiel einfügen. Allerdings wurde auch deutlich, woran noch zu arbeiten ist.

Es spielten: Mara, Katharina (beide Tor), Alisha, Verena, Emma, Lisa, Ina, Cara, Nina, Ulla

TSV Ehningen – Spvgg Mössingen 33:21 (15:11)

 

Die Sensation ist nicht gelungen

Die Mädels der weiblichen B Jugend reisten an einem wunderschönen Sonntag Nachmittag nach Ehningen, um beim aktuellen Tabellenführer und nun auch Meister im letzten Spiel der Saison eine Top-Leistung abzuliefern und den Tabellenführer zu ärgern. Aufgrund einer sehr guten Abwehrleistung und vielen einfachen Toren im Angriff glaubten die Mössingerinnen tatsächlich an einen Sieg und spielten befreit auf. Der Gastgeber fing sich aber und zog bis zur Halbzeit auf 14:10 davon. Dies war jedoch kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, denn wenn Abwehr und Torhüterin weiterhin so gut standen, war in diesem Spiel alles möglich. Doch trotz sehr hoher Motivation sahen die Gäste knapp zehn Minuten nur zu und Ehningen zog auf 17:11 davon. Als Mössingen dann wieder Anfing, Tore zu werfen, waren die Gastgeberinnen aber bereits entscheidend davongezogen. Dennoch legten die Gäste weiterhin alles in die Waagschale und kämpften bis zum Schlusspfiff.

Auch wenn das Spiel nicht gewonnen werden konnte, so stimmt das Spiel doch positiv: Die weibliche B-Jugend der Spvgg Mössingen hat gezeigt, dass sie im letzten Jahr viel gelernt hat und dass sie – wenn jede Mitspielerin Selbstvertrauen und Mut aufbringt – sehr wohl in der Bezirksliga mithalten kann. Die Trainerinnen freuen sich sehr, dass sich zum letzten Spiel noch einmal fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und vor allem auch diejenigen, die bisher noch nicht so viele Tore geworfen haben.

 

Es spielten: Katinka Sellnow; Ina Möck, Lisa Marquardt, Isabella Mader, Verena Flur, Cara Schnaidt, Julia Wagner, Lene Schwarz, Anna Marie Leppla, Sina Hammerschmidt, Milena Keck, Victoria Götz. 

Pfullingen - Spvgg Mössingen 22:24 (13:15)

Mit starker Mannschaftsleistung zu den ersten 2 Punkten Von Vornherein war klar: die Tagesform wird entscheidend sein. Die direkten Tabellennachbarn begegneten sich am Sonntagvormittag. Sie mussten über den Kampf zum Spiel finden. Dieser Wille war bereits im ersten Angriff entflammt. Sina Hammerschmidt tanzte ihre Gegenspielerin eins gegen eins aus, was zur ersten Führung diese Spiels führte. In der Abwehr mussten die Räume eng gemacht werden, was leider in den ersten Angriffen der Gegner noch nicht so recht funktionieren wollte. Dies führte zur ersten und zum Glück letzten Drei-Tore-Führung mit 5:2 der Pfullingerinnen. Dies war wohl ein Weckruf für die HIM-Mädels, der zur rechten Zeit kam. Man besinnte sich wieder und fand endlich gute ins Spiel. den bis dahin 8 erzielten Toren, konnten sich 5 Mössinger Spielerinnen in der Torschützenliste eintragen. Die erste Halbzeit lebte von der Spannung, da sich zunächst keine Mannschaft klar absetzen konnte. In der 21. Minute konnten die Pfullingerinnen ihre letzte Führung des Spiels mit 11:10 verbuchen. Hinten in den Abwehrreichen der Gastgeberinnen brannte es lichterloh als Anna Leppla ein ums den Ball im Tor aus dem Rückraum einnetzte. Allein in der ersten Halbzeit warf sie für die Spielvereinigung 6 Tore. Mit einer Führung von 13:15 ging man in die Halbzeitpause. In der Halbzeitpause war jedem klar: jetzt muss jeder 110% geben, dann können 2 verdiente Punkte mit nach Hause genommen werden. So wurde das Spiel mit höchster Motivation der Die HIM-Mädels hatten Blut geleckt. Beim Stand von 8:8 war jedem klar: Heute ist wirklich was drin. Die gesamtmannschaftliche Leistung zeigt sich auch in der Torschützenverteilung. Von Spielerinnen zur zweiten Halbzeit angepfiffen. Es hieß: Schnelle Beine – Schnelle Tore. Auch wenn nicht immer die vom Trainer gewünschten Dinge gespielt wurden, gilt: wer trifft hat Recht. Leider gingen zu viele Pässe ins Leere, glücklicherweise auf beiden Seiten. Jedoch wussten die Steinlachtälerinnen dieses Mal wo das Tor steht und nutzte sehr viele schön heraus gespielte Torchancen. Die Pfullinger Trainerin zog ihre Konsequenz aus der nicht zu bremsenden Anna Leppla und versuchte es mit einer Manndeckung als taktisches Mittel. Doch da zeigte sich die Stärke des Kaders. Milena Keck konnte einige Male weiter Punkte auf ihr Torkonto bringen, was ihr unter anderem an den super gestellten Sperren von Julia Wagner leichter gemacht wurde. Konnte eine Torchance nicht direkt verwandelt werden, wurden die gewonnen 7m allesamt durch Verena Flur am Torwart vorbei gebracht. Nicht nur die 7m verwandelte Flur souverän. Die größeren Lücken in der Abwehr, welche aus der Manndeckung resultierten, wusste auch sie für sich zu nutzen. Mit einer soliden Abwehr und einer sehr guten Torhüterleistung von Katinka Sellnow schaffte man es den Stand von 19:20 auf 19:23 in der 45. Minute zu erhöhen. Die gegnerische Trainerin versuchte mit einer Auszeit ihre Mädels noch mal auf die richtige Bahn zu bringen. Jedoch war der Sieg den HIM-Mädels in den letzten 5 Minuten nicht mehr zu nehmen. Mit großen Siegeswillen für die ersten 2 Punkte der Saison konnte man das Spiel mit einem Endstand von 22:24 für sich entscheiden. Doch nun gilt wieder: Das nächste Spiel ist immer das schwerste. Nächste Woche reisen die Steinlachtälerinnen am Sonntag nach Ehningen, dem Tabellenzweiten, welcher dieses Wochenende verloren hat. Vielleicht gelingt es ja die Gastgeberinnen noch ein wenig zu ärgern. Mit einem Sieg der Mössingerinnen könnte man den Ehningerinnen an diesem Wochenende die Meisterschaft vermiesen. Vielen Dank an die mitgereisten Fans, die unsere Mädels super unterstützt haben.

Es spielten: Katinka Sellnow (Tor), Ina Möck (1), Lisa Marquart, Isabella Mader, Verena Flur (7/2), Cara Schnaidt, Julia Wagner, Anna Leppla (8), Sina Hammerschmidt (5), Milena Keck (2), Rahel Barkat (1), Victoria Götz

Spvgg Mössingen – SG Nebringen/Reusten 14:21 (6:10)

Die weibliche B-Jugend startete heute, nach schon am Morgen gegebener kleiner digitalen Motivation der Trainerin, gut gelaunt und voller Zuversicht in das Rückspiel gegen Nebringen-Reusten. Man wollte gewinnen, das war klar! Allerdings sah dies in der Praxis dann doch noch etwas anders aus und so konnte der SG, nach mangelnder Absprache in der Abwehr und vermehrten Unkonzentriertheiten der Mössingerinnen in den ersten Minuten, gleich mit 5 Toren davon ziehen. Daraufhin nahm die Mössinger Trainerin eine Auszeit, die Wirkung zeigte und man kam zumindest wieder auf 3 Tore heran. Nach der Halbzeit konnte man allerdings die Phasen der Unkonzentriertheit und die Unsauberkeit in den Abschlüssen wieder nicht abschalten, sodass die zwei Punkte leider wieder an die Mannschaft des SG Nebringen/Reusten gingen. Trotz allem gab´s nach dem Spiel auch Lob von der Trainerin und guten Zuspruch für die kommende Woche.

 

Es spielten: Katinka Sellnow (Tor), Ina Möck, Emma Henselek, Jenny Bruckdorfer (1), Alisha Claes (3/1), Cara Schnaidt, Julia Wagner (2), Lene Schwarz (3), Anna Leppla (1), Sina Hammerschmidt (4/1), Milena Keck, Rahel Barkat

SG Nebringen/Reusten – Spvgg Mössingen 26:15  ( 13:10 )


Niederlage fällt einige Tore zu hoch aus.

Die Mannschaft begann nach dem konzentrierten Warmmachen ziemlich nervös, packte in der Abwehr nicht konsequent zu und lag schnell mit 5:2 im Hintertreffen.

Nebringen zog in der Folge auf 10:5 davon. Wer dachte das Team steckt auf hatte sich allerdings getäuscht. In den letzten 12 Minuten der ersten Halbzeit zeigten die Mädels was sie können und kämpften sich beim 10:13 bis auf 3 Tore heran. Die Pause unterbrach leider die gute Phase. Mit Anspiel zur zweiten Hälfte hatten wir 2 klare Chancen noch näher ran zu kommen, aber im Gegenzug fielen dann leichte Gegentore. Mit einem 7:2 Lauf setzte sich der Gastgeber auf 20:12 ab und die Kräfte ließen nach. In der Folge kamen noch ein paar technische Fehler dazu. Alles in Allem fiel die Niederlage mit 26:15 ein paar Tore zu hoch aus. Auf die Leistung in der ersten Halbzeit kann die Mannschaft stolz sein und darauf kann aufgebaut werden.


Es spielten: Katinka Sellnow (Tor), Alisha Claes (2), Isabella Mader, Verena Flur (7/5), Cara Schnaidt, Julia Wagner, Anna Marie Leppla (1), Sina Hammerschmidt (3), Milena Keck (2), Rahel Barkat und Victoria Götz. 

Spvgg Mössingen : Vfl Pfullingen 12:19 (4:8)

Trotz ausgezeichneter Abwehrleistung hat es auch diese Woche leider nicht zum Sieg gereicht. Die weibliche B Jugend aus Mössingen traf auf die zweite Mannschaft aus PFullingen und war fest entschlossen, an diesem Tag die ersten zwei Punkte einzufahren. Sie begannen gut und warfen auch das erste Tor – dank einer sehr starken Abwehr- und Torhüterleistung bekamen die Mössingerinnen fast 6 Minuten lang keinen Gegentreffer, dann aber konnte die stärkste Pfullingerin mehrfach hintereinander punkten und brachte die Gegner in Führung. Diese gaben sie in der ersten Halbzeit auch nicht mehr ab. Die Gastgeberinnen versuchten den eingespielten Angriff der Gegnerinnen mit einer einfachen Manndeckung aus dem Konzept zu bringen. Dies funktionierte auch über weite Strecken sehr gut. Leider verpassten es die Gastgeberinnen, sich nach Ballgewinnen im Angriff selber zu belohnen, weswegen der Abstand bis auf sieben Tore anwachsen konnte. Immer wieder scheiterten die Spielerinnen am Torabschluss, teils wegen der guten gegnerischen Torhüterin, teils aufgrund ungenauer Abschlüsse. Trotz eines solch großen Rückstandes zeigten die Gastgeberinnen sich kämpferisch und gaben sich nie auf. Die Partie war immer fair, was nicht zuletzt der guten Leistung des Schiedsrichters zugeschrieben werden kann. Vielen Dank auch an die Zuschauer und ihre reichliche Unterstützung. So kann es weitergehen und die ersten Punkte landen sicherlich bald auf dem Mössinger Konto.

Es spielten: Katinka Sellnow; Lisa Marquardt, Isabella Mader, Verena Flur (2/1), Cara Schnaidt, Julia Wagner, Anna Leppla (4), Sina Hammerschmidt (5), Milena Keck, Victoria Götz (1)

Große Niederlage beim 2.Saisonspiel der weiblichen B-Jugend (Mössingen- HSG Böblingen)

Am Samstag, den 24.10. war es soweit. Das zweite Saisonspiel der Mössinger B-Jugend gegen den HSG Böblingen-Sindelfingen stand an. Die Mössinger Mädels waren motiviert und machten es anfangs den Gegnerinnen mit einer 3:2:1-Abwehr schwer. Diese stand auch ganz gut, bis es nach 6 Minuten 5:1 für Böblingen stand. Die Mössingerinnen versuchten sich davon nicht unterkriegen zu lassen und kämpften weiter. Doch im Angriff wurden die Bälle meist im Stehen angenommen und so konnten oft die großen entstandenen Lücken der Gegner nicht genutzt werden. Durch verstärktes Einlaufen war es dann auch für Mössingen möglich die schlechte Abwehr der Böblingerinnen zu schwächen. Diese zogen aber nach der 12. Spielminute mit 9:4 davon und ließen nicht nach. Unsere weibliche B-Jugend musste trotz großen Anstrengungen zusehen, wie die starke gegnerische Mannschaft einen immer größer werdenden Abstand realisierte. Und so reichte es leider erneut zu keinem Sieg. Doch wer unsere weibliche B-Jugend kennt, der weiß, dass die Niederlage für die Mädels nur ein weiterer Ansporn ist, den folgenden Gegnern zu zeigen was sie alles drauf haben!


Es spielten: Ina Möck, Lisa Marquardt, Isabella Mader, Verena Flur, Cara Schnaidt, Julia Wagner, Lene Schwarz, Anna Leppla, Sina Hammerschmidt, Louisa Schmälzle (Tor), Milena Keck, Rahel Barkat, Victoria Götz.

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein