Weibliche A-Jugend Saison 17/18

Spvgg Renningen – Spvgg Mössingen 22:21 (12:12)

Mössingen startete hoch motiviert und führte in der achten Minute 2:6, woraufhin Renningen eine Auszeit nahm. Dank der sehr starken Mössinger Abwehr, erzielte Renningen erst in der 7. Minute das zweite Tor, doch trotz konstanter Führung und Teamgeist reichte es lediglich für ein 12:12 zur Halbzeit. Nach der Pause nutzte Renningen eine 5-minütige Schwächephase der Mössinger Abwehr und führte schnell mit 16:12. Daraufhin erwachte der Kampfgeist und Siegeswillen der Mössingerinnen wieder und sie spielten sich, nach diesem Rückschlag, langsam aber sicher an ihre Gegner heran. Somit entwickelte sich die Partie zu einem spannenden Duell zweier ausgeglichener Teams. Durch eine phasenweise richtig starke Abwehr, einem guten Angriff und der hervorzuhebenden Leistung der Torwärtin Jorina Hügler erreichten die A-Jugendlichen zur 56. Minute den Ausgleich mit 21:21. Letztendlich reichte es, trotz Teamgeist und Willen, durch das 22:21 der Spvgg Renningen in letzter Minute nicht mehr für den Sieg.

 

Im Tor: Jorina Hügler, Mara Buck

Auf dem Feld: Jenny Bruckdorfer (8), Verena Flur(4), Lisa Marquardt, Cara Schnaidt (1), Alisha Claes, Milena Keck, Sina Hammerschmidt (7), Ina Möck, Julia Wagner (1), Anna Leppla. Trainerin: Susanne Wünsch

Spvgg Mössingen - TSV Schönaich 27:22 (9:10)

Am Sonntag den 4.2. hatte die weibliche A-Jugend ihr zweites Spiel in der Rückrunde gegen die TSV Schönaich. Trotz der Vorwarnung von Trainerin Susi Wünsch von Beginn an eine starke Abwehr zu spielen, hell wach dabei zu sein und mit viel Tempo zu spielen war die erste Halbzeit alles andere als überragend. Es wurde zu wenig gekämpft und nicht miteinander gespielt, um gemeinsam Tore zu erzielen. Nach der ersten Halbzeit wendete sich das Blatt und die Mössinger Mädels sahen und nutzten ihre Chancen. Die Abwehr verbesserte sich durch eine gute Absprache und der Drang nach vorne lies die Toranzeigetafel steigen. Am Ende haben die Mössingerinnen mit 27:22 verdient gewonnen.

 

Es spielten: Katharina Sauer und Mara Buck (beide Tor), Jenny Bruckdorfer (9), Alisha Claes (2), Verena Flur (4), Sina Hammerschmidt (4), Anna Leppla (2), Lisa Marquardt, Alexa Müller (5), Ina Möck, Cara Schnaidt und Julia Wagner (1)

Spvgg Mössingen – SG Nebringen/Reusten 19:27 (12:14)

Am 21.01. um 13 Uhr sollte es losgehen, das Spiel der weiblichen A-Jugend in der Jahnhalle. Jedoch begann es wegen des Nichterscheinens des Schiedsrichters verspätet, als sich Christopher Funk von der Spvgg Mössingen freundlicherweise dazu bereiterklärte das Spiel zu pfeifen. So ging die motivierte Heimmannschaft gegen ihren Gegner Nebringen/Reusten ins Spiel, die Abwehr stand gut. Doch die Gäste ließen sich nicht beirren und gingen mit 0:1 in Führung. Das wollten die Mössingerinnen nicht auf sich sitzen lassen und hielten dagegen. So kam es in der zweiten Minute zum 1:1 durch Jenny Bruckdorfer. Im weiteren Verlauf des Spiels konnte Lisa Marquardt durch einen Siebenmetertreffer das 2:4 erzielen. Die Nebringerinnen zeigten aber ebenfalls Ehrgeiz und konnten sich immer weiter absetzen. Zunächst durch ein, zwei und drei und schließlich das vierte Tor in der 13. Spielminute, die zwei Tore von Lene Schwarz hingegen ließen Mössingen wieder näher an ihre Gäste herankommen. Obwohl die Heimmädels einige schöne Chancen herausspielten, belohnten sie sich leider im Abschluss nur durch wenige Treffer im gegnerischen Tor. Sie wollten den Rückstand nicht auf sich sitzen lassen. In der 17. Minute kam Mössingen noch durch Julia Wagners Treffer zum 8:11 und vor der Halbzeitpause noch mit zwei weiteren Toren zum 12:14 an die Gäste heran. Aufgrund der motivierenden Worte von Trainerin Susi Wünsch in der Halbzeitpause, gingen ihre Mädels gestärkt auf das Spielfeld. Dafür sprach auch der gegenseitige Ansporn der Mannschaftskolleginnen. Jedoch haben wohl auch die Gäste aus Nebringen nicht wortlos die Pause verbracht und schafften es nach dem Anpfiff eher als Mössingen wieder in das Spiel zu finden. In der 34. Spielminute nahm Mössingen schließlich eine Auszeit, welche auch fruchtete: Verena Flur konnte sich mit einem Siebenmetertor durchsetzen (13:18), gleich darauf war es Alisha Claes, die die Abwehr bezwang (14:18) und anschließend Cara Schnaidt mit dem 15:18 in der 41. Spielminute. Nach diesen drei aufeinanderfolgenden Mössinger Toren wollte die SG die Partie nun endgültig für sich entscheiden. So war das Tor Sina Hammerschmidts (18:24) acht Minuten vor Schlusspfiff nur noch ein kleiner Lichtblick seitens der Gastgeberinnen. Die Gäste hingegen besiegelten ihren Sieg noch mit einem letzten Tor zwei Minuten vor Abpfiff, das war schließlich der Endstand zum 19:27. Mössingen konnte leider nicht mehr an die starke kämpferische Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, das Spiel wenden und für sich entscheiden. Dennoch konnten sie zeigen, dass sie durchaus gefährlich für die kommenden Gegner sein können.

 

Es spielten: Jorina Hügler und Mara Buck (beide Tor), Lisa Marquardt (1/1), Julia Wagner (1), Jenny Bruckdorfer (6), Verena Flur (4/2), Cara Schnaidt (1), Alisha Claes (1), Lene Schwarz (2), Sina Hammerschmidt (3), Katinka Sellnow und Ina Möck.

VfL Nagold – Spvgg Mössingen 27:20 (13:6)

Am 09.12.2017 stand für die weibliche A-Jugend das letzte Spiel der Hinrunde an. Sie traten auswärts gegen den VfL Nagold an. Bereits zu Beginn hatten die Mädels Schwierigkeiten in das Spiel zu finden. Es wurden viele Fehlpässe gespielt und Chancen nicht genutzt, so entstand ein Spielstand von 5:8. Die darauffolgende Auszeit von Trainerin Susi Wünsch zeigte ebenfalls wenig Wirkung und so baute sich die Führung der Gegnerinnen auf ein 13:6 aus. In der Halbzeitbesprechung wurden die Mössingerinnen von ihren Trainern aufgebaut. “Habt Spaß am Handballspiel”, waren die Worte der Trainer. So gingen die Mädels motiviert in die 2. Halbzeit, jeder wollte es besser machen. Die Mössingerinnen kämpften sich auf vier Tore heran und so stand es in der 44. Minute 18:14. Doch die Menge an Fehlpässen und ungenutzten Chancen aus der ersten Halbzeit verhinderte ein besseres Ergebnis als das erspielte 27:20.

Es spielten: Jorina Hügler, Katharina Sauer (beide Tor); Lisa Marquardt (1); Julia Wagner (1); Verena Flur (3); Cara Schnaidt (1); Alisha Claes (1); Lene Schwarz (1); Sina Hammerschmidt (3); Jenny Bruckdorfer (9); Ina Möck (1).

Spvgg Mössingen - H2Ku Herrenberg 26:32

Am Samstagnachmittag traf die weibliche A- Jugend auf den Fünften der Tabelle, die H2Ku Herrenberg. Die ersten 15 Minuten hatte die Mössinger Mannschaft total verschlafen. Diese Chance nutzte der Gegner und schafften es sich durch unzählige Tore über den Kreis abzusetzen. Trainerin Susanne Wünsch wechselte nun auf eine defensive 6:0 Abwehr. Diese Entscheidung erwies sich als richtig, denn nun schaffte es die Mannschaft den Kreis in den Griff zu bekommen. Im Angriff gingen leider viele Torwürfe am Tor vorbei oder direkt auf den Torwart und so stand es zur Halbzeit 12:17. Nach der Halbzeit haben die Mössingerinnen versucht den Vorsprung der Gegner aufzuholen. Im Angriff schafften die Mädels es nun durch einige Rückraumwürfe von Jenny Bruckdorfer, Lene Schwarz und Alexa Müller ein paar Tore zu erzielen. Doch auf mehr als vier Tore Unterschied kam die Mannschaft nicht ran, da im Angriff zu viele Ballverluste und Fehlpässe gemacht wurden. Diese sorgten dafür, dass die Gegnerinnen ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten und das Spiel mit 26:32 endete. Trotz allem hat die weibliche A- Jugend gut gekämpft und hat versucht das Beste aus dem Spiel zu machen.

Es spielten: Jorina Hügler, Katharina Saur (beide Tor), Cara Schnaidt, Julia Wagner, Alisha Claes (1), Jenny Bruckdorfer (7/2), Ina Möck, Sina Hammerschmidt(2), Lene Schwarz(6),Verena Flur (2/1), Alexa Müller (7), Lisa Marquardt (1/1)

Spvgg Mössingen – Spvgg Renningen 20:21 (11:11)

Am letzten Samstag spielte die weibliche A Jugend gegen die Mannschaft aus Renningen. Die Mössingerinnen gingen motiviert ins Spiel und lagen auch in der 3. Spielminute mit 2:0 vorne. Doch dann schlichen sich Fehler in der Abwehr ein, sowie Fehlwürfe. In der Halbzeit war der Spielstand 11:11. Die Mössinger Mädels wollten nach der Halbzeit nochmal vollen Einsatz zeigen, somit stand es in der 42. Minute 16:13 für Mössingen. Jedoch kam es erneut zu mangelnder Konzentration und Unaufmerksamkeit, daraufhin war der Spielstand in der 50. Minute unentschieden: 18:18. Es war ein ständiger Wechsel zwischen Unentschieden und Führung. Doch leider schafften es die Gstgeberinnen nicht mehr zum Sieg und verloren mit 20:21. Nächste Woche in Pfullingen wird die weibliche A-Jugend alles geben, um zu gewinnen.

Es spielten: Jorina Hügler, Katharina Saur und Mara Buck (alle Tor), Lisa Marquardt, Julia Wagner, Verena Flur (1), Cara Schnaidt (1), Alisha Claes (2/1), Lene Schwarz (4), Sina Hammerschmidt (4), Jenny Bruckdorfer (7), Ina Möck (1).

TSV Schönaich - Spvgg Mössingen: 13:18 (7:7)

Die weibliche A-Jugend musste am Mittwoch um den Sieg in Schönaich kämpfen. Viele technische Fehler, langsames Spiel und verfehlte Würfe machten das Spiel für die Mädels nicht leicht. Zur Halbzeit stand es 7:7 also war für die Mössinger noch alles möglich. Gegen Ende der 2. Halbzeit hatten die Mädchen ein gutes Zusammenspiel und den Zug zum Tor. Somit konnte man mit 18:13 das Spiel für sich entscheiden . Am Sonntag spielt die weibliche A-Jugend gegen die Spvgg Renningen in der Jahnhalle in Mössingen um 12 Uhr.

 

Es spielten: Jorina Hügler, Mara Buck (beide Tor), Julia Wagner, Verena Flur (3/1), Cara Schnaidt (2), Alisha Claes (1), Lene Schwarz (1), Sina Hammerschmidt (6), Jenny Bruckdorfer (5), Ina Möck.

Spvgg Mössingen – HSG Böblingen/Sindelfingen 24:34 (15:19)

Am Samstagmittag erwischte die weibliche A-Jugend einen guten Start in ihr fünftes Hinrundenspiel gegen Böblingen-Sindelfingen. Bis zum 5:4 übernahm Mössingen die Führung, dann jedoch kamen die Gäste immer stärker auf und es entwickelte sich eine relativ ausgeglichene 1. Halbzeit. In der Pause wurden dann viele Vorsätze getroffen und Motivation gepumpt. Leider blieb es bei den Vorsätzen, da man nicht richtig ins Spiel fand, die Pässe wurden unkonzentrierter und die Abwehr hatte auch einige Schwäche-Phasen. Es gab auch gute Aktionen und Lichtblicke, doch diese konnten nicht weiter ausgebaut werden. Das Spiel endete mit dem Stand von 24:34. Wir danken Alexa Müller für‘s Aushelfen, ohne die es deutlich schwieriger geworden wäre.

Es spielten: Jorina Hügler, Katharina Saur und Mara Buck (alle Tor), Lisa Marquardt (1), Julia Wagner, Verena Flur (4/1), Cara Schnaidt (1), Alisha Claes, Lene Schwarz (2), Sina Hammerschmidt, Nina Werner, Jenny Bruckdorfer (5), Ina Möck (2), Alexa Müller (9).

SG Ober-/Unterhausen - Spvgg Mössingen 23:32 (13:13)

Am vergangenen Sonntag spielte die wjA bei der SG Ober-/Unterhausen. Die Mössinger Mädels starteten motiviert in die Partie mit dem Ziel beide Punkte nach Hause zu holen. Dank einer guten Abwehr und einem schönen Angriffsspiel lag die Spvgg mit 8:4 in der 17. Minute vorne. Dies sollte sich jedoch ändern. Technische Fehler schlichen sich ein und ermöglichten der SG bis zum Halbzeitpfiff auf 13:13 aufzuholen. Die zweite Halbzeit begann zunächst ausgeglichen. Ab dem letzten Drittel erlebte man jedoch ein schönes Zusammenspiel der Mössingerinnen, gegen die Ober/Unterhausen kein Paroli bieten konnte und so nahm man völlig verdient die angepeilten Punkte mit nach Hause. Am kommenden Samstag spielen die A-Mädels ab 12.20 Uhr zuhause gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen und freuen sich über Ihre Unterstützung.

Es spielten: Katharina Saur und Mara Buck (beide Tor), Lisa Marquardt (1), Julia Wagner (5), Verena Flur (4), Cara Schnaidt (2), Alisha Claes (4), Lene Schwarz (7), Sina Hammerschmidt (5), Nina Werner, Jenny Bruckdorfer (3), Ina Möck (1)

Spvgg Mössingen – SG Tübingen 23:13 (11:5)

Mit drei Torhütern und zehn Feldspielern ging die weibliche A-Jugend in ihr Saisonauftaktspiel, das man glücklicherweise in der heimischen Jahnhalle und noch dazu gegen einen etwas schwächeren Gegner hatte. Recht flott fand das neuformierte Team um die Trainerinnen Susi Wünsch und Kathi Reichhardt ins Spiel und so konnten sich die Mössingerinnen schnell mit drei Toren absetzen. Durch ein sehr gefälliges Passspiel sowie schön herausgespielte Gegenstöße gelang es den Mädels ihren Vorsprung sukzessive auszubauen. Unterstützt durch eine gute Torhüterleistung war der Sieg gegen die SG Tübingen deshalb auch nie gefährdet.

Es spielten: Jorina Hügler, Katharina Saur und Mara Buck (im Tor), Ina Möck, Verena Flur (5/1), Cara Schnaidt, Alisha Claes (1), Lene Schwarz (5), Nina Werner, Jenny Bruckdorfer (5), Sina Hammerschmidt (5), Julia Wagner (1) und Katinka Sellnow (1).

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein