Saison 15-16

Turnier in Ostdorf: Platz 4 nach guter Leistung

Nach einem intensiven Trainingssamstag mit den Frauen 1 machte sich die weibliche A-Jugend am Sonntag auf den Weg nach Ostdorf zu ihrem ersten Turnier in der neuen Besetzung. Die Mannschaft startete gut ins Turnier mit einem souveränen Sieg gegen das Team aus Neckartal. Bei wunderschönem Wetter mussten die Mädels als nächstes gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen ran, trotz guter Aktionen gab es nur ein Unentschieden. Im dritten Spiel hieß der Gegner HSG Strohgäu, die das Spiel in der Hitze für sich entschieden. Trotz der Niederlage belegten die Mössingerinnen den zweiten Platz in ihrer Vorrundengruppe. Im nächsten Spiel ging es dann um den Einzug ins Finale, aber diesen Platz sicherte sich leider die SG Ober-/Unterhausen. So ging das letzte Spiel der Mössinger Mädels um Platz 3, welches sie nach hervorragender Leistung, sehr unglücklich im Siebenmeter schießen verloren. Im Großen und Ganzen konnten alle recht zufrieden sein mit dem Turnier und es war deutlich zusehen an was noch in der weiteren Vorbereitung zu trainieren ist. Auf jeden Fall hat es jede Menge Spaß gemacht und Lust auf noch mehr Handball.

Spvgg Mössingen –SG Ober-/ Unterhausen 23:22:

Titelgewinn nach spannender Partie. Im letzten Spiel der Saison ging es für die A-Jugend um alles oder nichts. Zum dritten Mal in Folge kämpfte die Mannschaft um den Titel der Bezirksklasse. Diesmal hieß der Gegner Ober/Unterhausen, den man im Hinspiel schon knapp geschlagen hatte. Dennoch erwarteten beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe, indem es um den Meistertitel der Bezirksklasse ging. Beide Mannschaften waren heiß auf das Spiel und wollten natürlich den Sieg. In der Anfangsphase kamen die Mössinger nicht gut ins Spiel, immer wieder gab es überhastete Anspiele an den Kreis und unüberlegte Aktionen Richtung Tor. Beim 3:6 in der 14. Minute holte Trainerin Katharina Reichhardt die Mannschaft zur Auszeit zusammen und rief zur Ruhe auf. Dies schien die Mannschaft anzunehmen und konnte sich wieder bis zum 5:7 ran kämpfen. Auch die einzige 2min-Strafe brachte die Mannschaft nicht aus der Ruhe und konnte zum 7:7, durch den 7m von Anna Leppla, ausgleichen. Doch dann wollten die Mössinger zu viel und fielen wieder mit 4 Toren zurück. Doch man merkte, dass die Mannschaft diesen Titel unbedingt haben wollte und kämpften sich mit geschlossener Mannschaftsleistung zurück. Mit souveräner Abwehrleistung und gut rausgespielten Torchancen stand es 10:11 in der 30. Minute. Dann kamen die Gegner nochmal zum Zuge und die Mannschaften gingen mit einem 10:12 in die Kabinen. In der Mössinger Kabine gab es nicht viel zu sagen, man wollte genau da weiter machen wo man in der 1.Halbzeit aufgehört hat. Doch auch die Spielerinnen der SG Ober/Unterhausen wollten unbedingt den Sieg, um die Partie in der Hinrunde wieder gut zu machen und zogen mit zwei Toren davon. Aber man spürte den Willen bei den Mössingerinnen. Durch einen Doppelschlag von Flora Alber und ein Tor von Leonie Krauss kam die Mannschaft wieder auf ein Tor ran. Der Trainer der Gäste sah Redebedarf und legte die Auszeit, aber von da an waren die Mössinger Mädels nicht mehr zu stoppen. Die stark spielende Anna-Lena Flur traf viermal hintereinander ins eckige und nun zeigte die Anzeigetafel 17:15. Auch dank der starken Torhüterin Jorina Hügler, die zwei 7m infolge entschärfte. Die Halle merkte das der Sieg und die Meisterschaft nun in greifbarer Nähe war und feuerten die Spielerinnen an. Durch die Tore von Flora Alber und Leonie Gerling wurde der Vorsprung 15 Minuten vor Spielende auf 4Tore ausgebaut. Doch jetzt schwanden die Kräfte auf Mössinger Seite und die Gäste kamen bis auf 1 Tor ran. Nach einem 7m stand es schließlich 20.20 und es waren noch 4 Minuten zu Spielen. Alles erinnerte an das Hinspiel, welches genauso knapp war. Auch diesmal wollten die Mössinger wieder den Sieg. Durch einen Doppelschlag von Luisa Speidel zog Mössingen nochmals mit 2 Toren weg, doch das wollten die Gegner nicht auf sich sitzen lassen und zogen gleich. Es waren noch 30 Sekunden zu spielen und die Mössingerinnen hatten den Ball. Der Jubel war groß, als Kapitänin Sophia Alber das Siegtor warf. Nach dem Schlusspfiff lag die Mannschaft in den Armen und feierte den verdienten Meistertitel. Die besten Spielerinnen des Spiels waren Anna-Lena Flur und Luisa Speidel mit je 5 Toren, aber letztendlich hat der Teamgeist die Mannschaft zum Sieg geführt. Bedanken möchten wir uns bei allen Zuschauern die uns unterstützt haben, bei den Frauenteams bei dem die A-Jugend regelmäßig trainieren darf und bei allen in der Abteilung, die den Spielbetrieb möglich machen.

Spvgg: Jorina Hügler (Tor), Anna-Lena Flur (5), Leonie Gerling (2), Flora Alber (4/1), Luisa Speidel (5/2), Lara Dietmann, Sophia Alber (4), Leonie Krauss (1), Fanny Holler, Ina Möck, Sina Hammerschmidt (1), Anna Leppla (1/1), Verena Flur

TV Rottenburg – Spvgg Mössingen 10:24:

Souveräner Sieg durch geschlossene Mannschaftsleistung Das Hinspiel im November ging unglücklicher Weise verloren, diesmal wollten die jungen Mössingerinnen es besser machen, um weiterhin um die Meisterschaft zu kämpfen. Durch einen stak dezimierten Kader, durch Krankheit und Verletzungen, war das keine leichte Aufgabe. Schon in der Anfangsphase konnten sich die Mössinger A-Jugend deutlich absetzten. Nach einem Doppelschlag von Lara Dietmann auf rechts Außen stand es schon in der 5.Minute 3:1. Nach zwei Siebenmetertoren von Flora Alber und Leonie Gerling stand es nach 13 Minuten 6:1. Auch eine Auszeit des Gegners konnte die Mössinger Mädels nicht stoppen. Die Abwehr stand gut und machte es Torhüterin Jorina Hügler leicht die meisten Bälle zu entschärfen. Nach doppelter Überzahl konnte das Team mit 8 Toren davon ziehen. Sophia Alber traf schließlich zum Halbzeitstand 14:5. Trainerin Katharina Reichhardt hatte nicht viel zu sagen, da die Mössingerinnen mit guter Abwehrarbeit und spielerischen Geschick überzeugten. Am Anfang der zweiten Halbzeit verfiel die Mössinger A-Jugend ohne Grund in Hektik und konnte den Vorsprung nur durch die solide Leistung von Jorina Hügler blieben die Mössinger weiterhin in Führung. Schließlich fanden die Mössinger Handballerinnen den Faden wieder und ließen 10 Minuten lang kein Tor für Rottenburg zu. Im Angriff allerdings zeigten die A-Jugendlichen ihr Können und bauten den Vorsprung auf 18:7 aus. Auch eine Unterzahlsituation brachte die Mädels nicht aus dem Konzept und Jorina setzte noch einen drauf, indem sie den 4. Siebenmeter entschärfte. Erst in der 54. Minute ging den Mädels nach erneuter Unterzahl die Puste aus, aber bei einem Stand von 22:7 war der Sieg in sicheren Händen. Durch den Treffer von Jessica Behr zum 24:8 trugen sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste ein. Der Endstand lautete schließlich 24:10 und alle waren mehr als zufrieden. Die beste Torschützin war Leonie Gerling mit 8 Toren, aber die Torverteilung spiegelt die gute Mannschaftsleistung wieder. Nun geht es für die A-Jugend in die Vorbereitung für das Spiel gegen Ober-/Unterhausen, dieses Spiel muss gewonnen werden, wenn die A-Jugend zum dritten Mal die Meisterschaft in der Bezirksklasse für sich entscheiden möchte. Die Mädels freuen sich über jegliche Unterstützung im Kampf um die Meisterschaft. Das Spiel findet am 12.03 um 12.15 in der heimischen Steinlachhalle statt.

 

Spvgg: Jorina Hügler (Tor), Anna-Lena Flur (2/1), Leonie Gerling (8/2), Jessica Behr (1), Flora Alber (3/1), Luisa Speidel (3/2), Lara Dietmann (3), Sophia Alber (2), Leonie Krauss (2)

Spvgg Mössingen - TSV Neuhengstett 25:13 

 

Die weibliche A-Jugend siegt souverän nach schwacher ersten Halbzeit

 

Nach dem Spiel in Nagold ging die A-Jugend der Spvgg Mössingen zuversichtlich in das Spiel gegen die TSV Neuhengstett. Nachdem man im Hinspiel schon deutlich gewonnen hatte, wollte man dies auch in heimischer Halle zeigen.

Dennoch haben sich die Mädels in der Anfangsphase zu viel vorgenommen und verwerteten ihre Chancen nicht. Erst nach 5 min gelang Lara Dietmann das erste Tor des Spiels, aber auch das brachte das Spiel nicht in Gang. Nachdem es in der 12. Minute immer noch 2:1 stand, rief Trainerin Katharina Reichhardt zur Auszeit. Danach kam das Spiel ein wenig in Schwung, aber nicht nur die Mössingerinnen kamen ins Spiel, sondern auch die Gäste aus Neuhengstett. Der Spielstand lautete nun 5:4, dies schien die Mädels aus Mössingen wachzurütteln und sie bauten den Vorsprung auf 4 Tore aus.  Das letzte Tor durch Milena Keck viel zum Halbzeitpfiff und die Mannschaften gingen mit einem 8:4 in die Kabinen.

Wie ausgewechselt kam die Mössinger Mannschaft aus der Kabine und brachte die Neuhengstetter mit einem 4:0 Lauf zur Verzweiflung. Die Gästetrainer versuchten diesen Lauf durch ihre Auszeit zu stoppen, doch das gelang nicht, denn die Mössingerinnen waren hellwach und konnten ihre Chancen endlich verwerten. Unteranderem durch die stark spielende B-Jugendliche Sina Hammerschmidt konnte der Abstand auf 16:6 ausgebaut werden. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in Abwehr und Angriff blieb die Führung in Mössinger Hand. Nach einem Doppelschlag von Sophia Alber stand es schließlich 22:11 in der 56. Minute. Den Schlusspunkt setzte dann Lara Dietmann zum Endstand 25:13. Die Erleichterung bei Spieler und Trainer war groß, nachdem das Spiel schwerer war als erwartet.

Bedanken möchte sich die A-Jugend bei den B-Jugendlichen, die so zahlreich ausgeholfen haben und bei den zahlreichen Zuschauern, die den Weg am Samstagnachmittag in die Steinlachhalle gefunden haben. Das nächste Spiel findet auswärts am 21.02 gegen Rottenburg statt, dort geht dann der Kampf um die Meisterschaft weiter.

 

Spvgg: Jorina Hügler (Tor), Anna-Lena Flur (2), Flora Alber (3/1), Luisa Speidel (2/2), Anna Leppla (1/1), Lara Dietmann (3), Anna-Lena Nill, Sophia Alber (5), Leonie Krauss (3), Sina Hammerschmidt (5), Milena Keck (1), Verena Flur, Ina Möck 

VfL Nagold - Spvgg Mössingen 15:21:

Die weibliche A-Jugend erkämpft sich den ersten Sieg auf dem Weg zur Meisterschaft. Nach der Hinrunde wurde die Bezirksliga in 2 Gruppen aufgeteilt. Nun spielen die ersten fünf um die Bezirksligameisterschaft und die letzten fünf um die Bezirksklassemeisterschaft. Den Kampf um die Bezirksklassemeisterschaft führt momentan die weibliche A-Jugend der Spvgg Mössingen an und diesen 1.Tabellenplatz bestätigten die Mädels beim Auswärtsspiel in Nagold. Nach einer ausgeglichen Anfangsphase in der sich leider Even Salomon am Sprunggelenk verletzte, konnten die Mössinger Mädels zeigen was sie können und zogen nach einem Doppelerfolg von Anna-Lena Flur mit 8:6 davon. Durch eine starke Abwehrleistung und der herausragenden Jorina Hügler im Tor blieb es bei 6 Gegentoren und im Angriff konnten die Chancen genutzt werden. Nach zwei Siebenmetertoren von Flora Alber konnte der Vorsprung auf 5 Tore ausgebaut werden und der Halbzeitstand lautete, nach einem Tor von Sophia Alber, 12:6. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verfiel die Mannschaft ohne ersichtlichen Grund in Hektik und machte viele technische Fehler. In der 48. Minute bei einem Stand von 12:14 wurde es Zeit für ein Time-Out, in dem Trainerin Katharina Reichhardt nochmals Konzentration und Geduld forderte. Die Mannschaft nahm sich das zu Herzen und fand den Faden wieder. Die Abwehr stimmte wieder und Torhüterin Jorina Hügler lief zur Höchstleistung auf. Im Angriff spielten die Mössingerinnen wieder ruhiger und konnten dadurch die Führung wieder ausbauen. Zum Schluss lautete das Ergebnis 15:21 und der Jubel war groß, denn das war der erste Schritt Richtung Meisterschaft. Die besten Spieler des Spiels waren die Alber-Zwillinge, die zusammen 13 Tore erzielten. Danke auch an die zahlreiche Unterstützung aus Mössingen, die den Weg nach Nagold gefunden haben. Am nächsten Samstag müssen die A-Jugendlichen wieder ran, aber diesmal daheim. Gegen die bisher punktlose Mannschaft der TSV Neuhengstett ist Mössingen klarer Favorit. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung in der heimischen Steinlachhalle am 6.2 um 13.45 Uhr.

Spvgg: Jorina Hügler (Tor), Anna-Lena Flur (3), Jessica Behr, Flora Alber (7/2), Luisa Speidel (3/1), Anna Leppla (2), Lara Dietmann, Anna-Lena Nill, Sophia Alber (6), Fanny Holler, Even Salomon, Leonie Krauss

 

Bildunterschrift: Jorina Hügler mit herausragender Leistung

Spvgg Mössingen – TV Rottenburg 20:23 ( 10:15 )

Zweite vermeidbare Niederlage in Folge nach schwacher Chancenverwertung.

Gegen den Tabellennachbarn aus Rottenburg wollten wir in der Abwehr kompakt und sicher auftreten und den Gästen damit Respekt einflösen. Dieses Vorhaben klappte nur bis in Minute 18 des Spiels. Bis zum Spielstand von 7:6 für unsere Farben war es ein ansehnliches Bezirksligaspiel mit schön herausgespielten Toren. In den letzten 12 Minuten der ersten Halbzeit verloren wir vollkommen den Faden. Viele technische Fehler brachten Rottenburg viele Ballgewinne. Die Folge waren einfache Gegentore und damit die verdiente Führung der Gäste zur Halbzeit mit 10:15.

Bis zum 11:19 konnte Rottenburg seine Führung auf 8 Tore ausbauen, die Halbzeitbesprechung schien umsonst. Doch aus vergangenen Spielen wusste Trainer Bernhard Haap, dass die Mannschaft zu viel mehr im Stande ist. Mit einer furiosen Aufholjagd ging plötzlich alles ganz einfach. Die Abwehr funktionierte und vorne wurden die Chancen verwertet. So kam das Team beim 19:22 den Gästen nochmals bedrohlich nahe. Allerdings wurden dann in Überzahl 2 gute Torchancen nicht verwertet und Rottenburg erzielte im Gegenzug den 23. Treffer und gewann das Spiel mit 23:20. Wir haben nun in den beiden letzten Spielen die Möglichkeit, das 1. A-Jugendjahr positiv zu beenden und nochmals das wahre Gesicht zu zeigen. Die richtig guten Spiele z.B. in Rutesheim und Pfullingen stimmen den Trainer zuversichtlich, dass dies auch gelingen wird. Am 12.12. kommt das Team aus Renningen in die Steinlachhalle. Auch zu diesem Spiel hoffen wir auf die tolle Unterstützung unserer Fans, um das letzte Heimspiel 2015 für uns zu entscheiden.

Es spielten: Jorina Hügler (Tor), Anna-Lena Flur (3), Anna Marie Leppla, (2) Jessica Behr, Luisa Speidel, Flora Alber (1), Juliana Daubek (6), Anna Lena Nill, Sophia Alber (4), Even Salomon, Leonie Gerling (3) und Sina Hammerschmidt (1)

2. Saisonsieg fällt deutlich aus

TSV Neuhengstett – SpVgg Mössingen 12:30 ( 2:18 )

9 Spielerinnen standen nicht zur Verfügung, dank der Unterstützung von 3 Spielerinnen aus der B-Jugend konnten wir eine schlagkräftige Mannschaft stellen, die in der ersten Halbzeit den Grundstock für einen deutlichen Sieg legte. Bis zum 11:0 für unser Team spielten wir wie aus einem Guss. Nach 14 Minuten kamen die Gastgeberinnen zum ersten Tor. Bis zum 18:2 Halbzeitstand legten wir noch ein paar schöne Tore nach. Hauptsächlich über den Kreis fielen einfache Tore gegen den überforderten Gegner. Neuhengstett versuchte mit Härte immer wieder das Spiel zu unterbrechen, dies hatte mehrere 2 Minutenstrafen zur Folge. In der zweiten Halbzeit ließ die Konzentration etwas nach und Neuhengstett konnte auch ein paar Tore erzielen. Aufgrund der deutlichen Führung kamen auch die B-Jugendlichen zu viel Spielzeit und steuerten 4 Tore zum klaren und verdienten Sieg bei. Bereits am kommenden Samstag wird es deutlich schwerer, wenn wir in Rutesheim spielen. Als Underdog können wir frei aufspielen und haben nichts zu verlieren. Anwurf ist um 16 Uhr in Rutesheim.

Es spielten: Jorina Hügler, Anna-Lena Flur (3), Leonie Gerling (2) Leonie Krauss (2), Anna Marie Leppla (3), Juliana Daubek /6), Sina Hammerschmidt, Flora Alber (6/5), Sophia Alber (7), Milena Keck (1)

Katastrophale Leistung reicht zum Sieg

SpVgg Mössingen- HSG Böblingen/Sindelfingen 12:10 ( 5:5 )

Das Spiel gegen den VfL Nagold war von Anfang an schwere Kost. Das Spiel war auf beiden Seiten von Fangfehlern und technischen Fehlern geprägt. Es dauerte fast 10 Minuten bis das erste Tor fiel. Schwerfällig ging es weiter. Auf beiden Seiten waren die Angriffsreihen harmlos und die erspielten Chancen wurden dann noch kläglich vergeben. Trainer Bernhard Haap sah bereits in der ersten Halbzeit das schwächste Spiel seiner Mannschaft seit über 2 Jahren. Außer Torhüterin Jorina Hügler kam keine Spielerin auf ihr Leistungsniveau. Zur Halbzeit stand es 5:5, der Ausgang war völlig offen. Mitte der zweiten Halbzeit konnten wir uns etwas absetzen, was letztlich zum 12:10 Sieg reichte. Einsatz und Kampfbereitschaft waren vorhanden, alle anderen Tugenden ließ das Team vermissen. Positiv war die Abwehrleistung gegen einen schwachen Gegner, gegen jedes andere Team der Bezirksliga hätte es vermutlich keinen Sieg gegeben. Gut ist, dass es bereits am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel in Leonberg kommt, während der Trainingswoche muss das Spiel allerdings aufgearbeitet werden.

Es spielten: Jorina Hügler, Janne Schönerstedt, Leonie Gerling, Leonie Krauss, Jessica Behr, Even Salomon, Anna Marie Leppla, Lara Dietmann, Flora Alber, Sophia Alber, Iris Möck, Katharina Höflsauer,

1. Saisonspiel gründlich vergeigt

SpVgg Mössingen- HSG Böblingen/Sindelfingen 12:22 ( 5:10 )

Beim Warmmachen hatte man eigentlich ein gute Gefühl, denn es war konzentriert und ernsthaft. Direkt vor dem Spiel stieg dann aber mit jeder Minute die Nervosität an. Ersatzgeschwächt hatten wir Anspiel und kamen in den ersten Minuten überhaupt nicht ins Spiel.Über 0:2, 2:4 und 3:7 zog die HSG langsam aber sicher davon. Unsere Torabschlüsse landeten meistens an Latte und Pfosten oder die Torhüterin war zur Stelle. In der 3:2:1 Abwehr klappten die Regelbewegungen relativ gut, über die Außenpositionen fielen aber zu viele Gegentore. Über die 1. Oder 2. Welle ging überhaupt nichts und die gut herausgespielten Angriffe wurde mit einer schwachen Wurfquote vergeben. So lagen wir zur Halbzeit mit 5:10 im Hintertreffen.

Da das Team über eine tolle Moral verfügt war der Wille in der Kabine zu spüren, dieses Spiel nicht aufzugeben und nochmals alles in die Wagschale zu werfen. Dieser Plan ging allerdings komplett schief, denn die HSG machte mit 4 weiter Toren innerhalb von 2 Minuten aus dem 5 Tore Vorsprung einen 9 Tore Vorsprung. Nach dieser Phase kamen wir etwas besser ins Spiel und konnten beim 10:17 den Abstand nochmals etwas verringern. Der Endstand von 12:22 fiel um ein paar Tore zu hoch aus, war aber Ende das Ergebnis von zu großer Nervosität, schlechter Wurfquoten und einer Abwehr die nicht ihren besten Tag hatte. Die Mannschaft ist nun in der A-Jugend Bezirksliga angekommen und möchte bereits am kommenden Samstag im zweiten Heimspiel einiges besser machen und die ersten Punkte holen.

Es spielten: Jorina Hügler, Anna-Lena Flur (3), Janne Schönerstedt, Leonie Gerling (2) Leonie Krauss (2/1), Jessica Behr, Even Salomon, Anna Marie Leppla (2), Lara Dietmann, Juliana Daubek /3), Sina Hammerschmidt, Mirjam Salomon, Anna-Lena Nill

Die weibliche A-Jugend holt Platz 2 in Hossingen

Die weibliche A-Jugend machte sich mit 8 Spielerinnen und ihren Trainern am 26.07. auf den Weg nach Hossingen auf den Sportplatz, dort fand das Handballturnier zum wiederholten Mal statt. Im ersten Spiel schlugen sich die Mädels nicht schlecht, mussten aber eine Niederlage gegen die stärkeren Albstädter einstecken. Im zweiten Spiel vergaben wir die Chance auf einen Sieg gegen SV Bad Buchau und mussten uns mit einem Unentschieden zufrieden geben. Nach anderthalb Stunden Pause, in der sich alle gestärkt hatten, traten wir ein zweites Mal gegen die HSG Albstadt an. Auch dieses Mal mussten sich die A-Jugendlichen geschlagen geben, trotz guter Leistung und großem Kampfgeist. Als nächstes mussten wir auch zum zweiten Mal gegen die Mädels von SV Bad Buchau ran. Hier konnten sich die Mädels der Spvgg Mössingen für ihren Kampfgeist belohnen und gewannen mit 12:6. Das Endergebnis lautete Turnierzweiter und mit einem Pokal reicher traten wir die Rückreise an. An dieser Stelle bedanken wir uns bei der TSV Hossingen für die Organisation des Turniers.

Berichte Saison 14-15

Weibliche A-Jugend macht ihr Meisterstück perfekt!

TV Nagold – Spvgg Mössingen 14:31: Mit einem deutlichen 31:14 Auswärtserfolg sicherte sich die weibliche A-Jugend die Meisterschaft in der Bezirksklasse! Die zahlreich mitgereisten Fans bzw. Eltern sahen einen eher holprigen Start: Die Gastgeberinnen aus Nagold konnten die ersten zehn Minuten gut mithalten und die Partie war ausgeglichen. Die Abwehr agierte zu statisch, dadurch kamen die Nagolderinnen immer wieder leicht zum Abschluss. Die selbst herausgespielten Chancen konnten nicht verwandelt werden. Doch Mitte der ersten Halbzeit kam der Spvgg-Express dann doch ins Rollen und mit einem 12-Tore-Vorsprung ging man in die Kabine! Da die Partie eigentlich schon entschieden war, experimentierte Trainerin Simone Föll in der zweiten Halbzeit noch auf einigen Positionen und schlussendlich konnten sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen! Unter großem Jubel feierten die Mädels einen am Ende ungefährdeten Sieg und krönten damit eine doch recht erfolgreiche Saison! Vielen, vielen Dank an die aushelfenden B-Jugendlichen, ohne die der Spielbetrieb erst gar nicht möglich gewesen wäre. Ein großer Dank von Vereinsseite gilt auch allen Beteiligten Trainerinnen und Trainern, da wäre Gabi Röber, die regelmäßig Training leitete, außerdem Georg Lorch und Florian Seidel, die unregelmäßig Training leiteten. Ein sehr großer Dank gilt aber auch Trainerin Simone Föll, die sich um die Spiele kümmerte! Katharina Reichhardt stellte das Bindeglied zur wB dar, danke dafür, außerdem ein Dank an den Trainer der wB, Bernhard Haap, der immer bereitwillig auch B-Jugendliche abstellte.

Spvgg: Leonie Dudichum/Jorina Hügler (Tor), Marissa Hammerschmidt (5), Sina Hammerschmidt (1), Jasmin Schäuble (3), Nina Schneller (5), Isabel Heim (8/3), Leonie Krauß (1), Nadine Herter (6), Anna-Lena Flur (1/1), Katharina Reichardt (1/1).

14.3.2015 TV Rottenburg – Spvgg Mössingen: Unsere weibliche A-Jugend konnte sich in Rottenburg ersatzgeschwächt überraschend souverän durchsetzen. Wegen Krankheit und Abi-Vorbereitungen reiste unsere weibliche A-Jugend nach Rottenburg, dankenswerter Weise unterstützt von 6 Spielerinnen der weiblichen B-Jugend. Gegen den direkten Konkurrenten um die Meisterschaft machten unsere Mädels ihre Sache hervorragend: Angeführt von Jorina im Tor, die einen Sahnetag erwischte und viele freie Würfe parierte stand die Abwehr konsequent, so konnte man über Ballgewinne in der Abwehr eine schnelle zweite Welle spielen und kam so zu vielen schönen Toren. Die Achse Flora (Rückraum Mitte)/Anna-Lena Flur (Kreis) funktionierte hervorragend, Anna verwandelte sicher. Auch Jasmin und Marissa setzten sich immer wieder mit schönen Einzelaktionen in Szene. Am Ende stand ein verdienter und ungefährdeter Sieg zu Buche, die Tabellenführung wurde verteidigt. Zum Showdown kommt es nun beim letzten Spiel am 28.3. in Nagold bei einem Sieg ist die weibliche A-Jugend Meister der Bezirksklasse!

Spvgg: Jorina Hügler (Tor); Marissa Hammerschmidt (6/1), Sina Hammerschmidt (1), Jasmin Schäuble (5), Milena Keck, Flora Alber, Anna Leppla (1), Nadine Herter (4/1), Katharina Reichardt (2), Anna-Lena Flur (6).

1.3.2015 Spvgg Mössingen – SG Tübingen 31:18 (20:7) Gegen die Uni-Städter gab es im Derby einen ungefährdeten Sieg. Das Spiel war zunächst noch ausgeglichen, auch die Gäste zeigten ansprechenden Handball, Spielstand 2:2. Dann war die Sportvereinigung aber die Mannschaft, die auf’s Tempo drückte: Aus einer schnell herausgespielten zweiten Welle war man immer wieder erfolgreich und konnte den Vorsprung kontinuierlich bis auf 8:2 ausbauen. In dieser Phase stand die Abwehr hervorragend und was durchkam, hielt Torhüterin Leonie Dudichum. So war es auch nicht verwunderlich, dass man bis zum Seitenwechsel auf fast schon vorentscheidende 20:7 enteilen konnte. In der zweiten Halbzeit wechselte Trainerin Simone Föll auf einigen Positionen durch und konnte damit ein Stück weit experimentieren – großartig war, dass der Spielfluss dadurch nie ins Stocken kam. Zwar wurde der Vorsprung nicht weiter ausgebaut, aber die SG Tübingen kam auch nicht mehr näher heran, Mössingen agierte äußerst souverän: Am Ende konnten sich sogar alle Spielerinnen in die Liste der Torschützen eintragen, ein schönes Detail einer wirklich guten Partie, die am Ende mit 30:18 völlig verdient an den HIM ging.

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Luisa Speidel (5), Jasmin Schäuble (5), Nina Schneller (5/1), Isabel Heim (8/2), Sina Hammerschmidt (1), Nadine Herter (6), Iris Möck (1), Katharina Höflsauer (1), Mirjam Salomon (1).

22.2.2015 Spvgg Mössingen – TSV Ehningen 23:26 (11:16): Im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksklasse erlitt unsere weibliche A-Jugend im Heimspiel einen Rückschlag. Den Beginn des Spiels verschlief man schlicht und einfach, die Abwehr war zu nachlässig und im Angriff agierte man inkonsequent, so geriet man auch mit 3:7 in Rückstand. Ehningen verfügte über eine herausragende Werferin, jene bekam Mössingen in der ersten Hälfte nicht unter Kontrolle. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Trainerin Simone Föll kamen die Mädels wie die Feuerwehr aus der Kabine und kämpften sich Tor um Tor heran, beim 16:17 war man auf einen Treffer heran, beim 19:21 wieder auf zwei. Leider schaffte es Ehningen dann aber doch, sich durchzusetzen, v.a. auch weil die Sportvereinigung wieder in alte Muster verfiel. Nach großem Kampf gingen die Punkte verdient nach Ehningen, ein herzliches Dankeschön gilt den zahlreichen Zuschauern, die zur Partie in die Steinlachhalle gekommen waren!

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Marissa Hammerschmidt (2), Jasmin Schäuble (4), Nina Schneller (5/1), Isabel Heim (4/2), Leonie Krauß (1), Nadine Herter (4), Sophia Alber (2), Iris Möck, Katharina Reichardt (1), Miriam Salomon.

Gute kämpferische Leistung, leider keine Punkte:

17.1.2015 TV Großengstingen – Spvgg Mössingen 25:18 (14:13) Mit einer Niederlage kehrte unsere wA aus Großengstingen zurück, allerdings konnte man die Halle mit erhobenem Haupt verlassen. Den Anfang den Partie verschlief man total, lag 0:5 im Hintertreffen. Dann kam die große Aufholjagd: Vor allem Sophia am Kreis  wirbelte die gegnerische Abwehr durcheinander, schloss dann selber erfolgreich ab oder holte den Siebenmeter. Flora auf Rückraum Mitte setzte immer wieder Jase, Nadine oder Marissa gut in Szene. Leonie wurde im Verlauf des Spiels auch im Tor immer stärker, parierte mehrere Freie und Strafwürfe, allerdings ging der Abpraller oft wieder in gegnerische Hände und wurde doch noch verwandelt. Nach dem Seitenwechsel kam es zu einer kurzen Schwächephase, die Großengstingen eiskalt ausnutzte, konnte über Gegenstöße wieder in Führung gehen. So war man wieder mit fünf Treffern im Rückstand, leider fehlte in dieser Phase auch das nötige Glück: Zwar spielte man öfters gute Wurfpositionen heraus, meistens traf man allerdings den Pfosten und konnte auch mehrere Siebenmeter nicht verwandeln. Schade, dass die kämpferische Leistung nicht belohnt wurde aber weiter so – auf einer solchen Leistung lässt sich aufbauen.

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Marissa Hammerschmidt (6/1), Anna Leppla (2/1), Jasmin Schäuble (3/1), Sina Hammerschmidt, Nadine Herter (1), Sophia Alber (3), Iris Möck (1), Katharina Reichardt, Mirjam Salomon, Flora Alber (2).

Chancenlos gegen starken souveränen Tabellenführer Rutesheim!

Von Anfang an zu druck.-u. Ideenlos agierte unsere weibliche A-Jugend gegen eine gut stehende gegnerische Abwehr. Trotzdem erspielte man sich die eine oder andere Chance, die man dann allerdings selten verwerten konnte! Auch viele technische Fehler gaben den Gegnerinnen die Gelegenheit zu schnellen Kontertoren und den Vorsprung kontinuierlich auszubauen! Die Abwehr war nicht aggressiv genug gegen die recht großen Rückraumspielerinnen, die man selten halten konnte, wenn sie aus vollem lauf kamen oder den freien Kreis anspielten! Dazu kam, dass Jase wegen Knieproblemen gar nicht eingesetzt werden konnte, Kathi Reichhardt sich nach Rückenverletzung und Jule nach einem Schlag ins Gesicht auch nicht mehr spielen konnte! Nadine, die eine gute erste HZ spielte musste in der Pause berufsbedingt gehen. Trotz allem gab man nie auf und kämpfte wieder bis zum Ende!

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Marissa Hammerschmidt (1), Katharina Höflsauer, Janne Schönerstedt, Isabel Heim (3/3), Juliana Daubek (3), Jasmin Schäuble, Katharina Reichardt, Nadine Herter (2), Sophia Alber (2), Iris Möck (1), Mirjam Salomon, Even Salomon (1).

Spiel am 14.12.2014 SG Renningen/Magstadt – SpVgg Mössingen 25:22 (13:14 ) Knappe Niederlage trotz guter Leistung Von Beginn an war die Mannschaft im Spiel und konnte über 3:1 und 6:3 die Führung verteidigen. Die Gastgeberinnen kamen mit der in dieser Phase gut aufgelegten Mössinger Abwehr nicht zurecht. Sowohl spielerisch wie auch über Einzelaktionen wurden die Tore erzielt. Beim 12:12 konnten die Gastgeber erstmals ausgleichen. Die erste Führung der Gastgeberinnen erzielte deren Nummer 7, die insgesamt 13 Tore erzielte. Mit einer 14:13 – Führung ging es in die Halbzeitpause, Nach der Pause konnten die Gastgeberinnen aus dem Rückstand innerhalb von 10 Minuten eine 19:14 Führung heraus arbeiten. In dieser Phase konnten wir uns gegen die nun mit einer 6:0 Abwehr spielenden Gegnerinnen nicht mehr entscheidend durchsetzen. Über 20:16 und 21:17 kamen wir nicht mehr näher ran, auch die Kräfte schwanden langsam aber sicher. Den Unterschied machte die starke Halblinks Spielerin der Gastgeberinnen. Trotzdem fightete das Team bis zum Schluss und konnte wieder 9 verschiedene Torschützen aufweisen. Mit dem Endstand von 25:22 mussten wir uns leider knapp geschlagen geben. Zum letzten Spiel 2014 empfangen wir am kommenden Samstag um 17 Uhr die SG Nebringen/Reusten. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Es spielten: Leonie Dudichum,(Tor), Marissa Hammerschmidt (3), Katharina Höflsauer (1), Jasmin Schäuble (3), Isabel Heim (8), Nadine Herter, Katharina Reichhardt (2), Mirjam Salomon (1) Sina Hammerschmidt (1) Anna-Marie Leppla (2), Sophia Alber (1)

Spvgg Mössingen – TV Rottenburg 26:12 (12:8): Einen verdienten Sieg erarbeitete sich unsere weibliche A-Jugend im Derby gegen den TV Rottenburg. Mössingen legte los wie die Feuerwehr nach noch nicht einmal fünf Minuten stand es bereits 4:0. Rottenburg fand nun besser ins Spiel, Mössinger Unkonzentriertheiten kamen hinzu und sorgten dafür, dass der TVR wieder herankam, beim 6:6 stand das Unentschieden. Zwar deckte man gut, allerdings wurden die hinten herausgefangenen Bälle durch überhastete Pässe im Spiel nach vorne wieder verloren. Gleichzeitig spielte man vorne teilweise schön, konnte dann aber die sich bietenden Chancen nicht verwerten. Dennoch führte man zur Halbzeit mit vier Treffern und konnte dann in der zweiten Hälfte durch eine Steigerung in der Abwehr den Sieg noch sehr hoch gestalten. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten die beiden Torhüterinnen Leonie und Dina heraus, im Feld ist auffällig, dass nicht nur mehrere Spielerinnen mehr als drei hatten: Auch die Verteilung der Tore auf alle Feldspielerinnen zeigt, dass Mössingen wieder einmal als Team aufgetreten ist und unter anderem auch deshalb völlig verdient gewonnen hat.

Spvgg: Leonie Dudichum/Dina Hesse (Tor), Nadine Herter (5), Jasmin Schäuble (5), Juliana Daubek (5), Lara Dietmann (1), Isabel Heim (4/2), Leonie Krauss (1), Sophia Alber (1), Iris Möck (1), Katharina Reichardt (2), Mirjam Salomon.

22.11.14 Spvgg Mössingen – Vfl Nagold 17:22 (8:10): Gegen den Vfl Nagold erwischte unsere weibliche A-Jugend einen gebrauchten Tag – es setzte eine verdiente Niederlage. Von Beginn an schlichen sich Fehler im Spielaufbau ein, diese führten natürlich zur Nervosität und unter anderem zu einer großen Menge an Fangfehlern. Wenn man sich Torchancen erarbeitete, dann landete das Rund sehr oft am Pfosten, außerdem scheiterte man mehrfach an der starken gegnerischen Torhüterin. Kämpferisch passte zwar alles: Vor allem dieser große Einsatz sorgte dafür, dass man zum Beispiel aus einem 4:8 ein 8:8 machte. Leider musste man dann bis zur Halbzeit noch das 8:10 hinnehmen. Leider gelang es unseren Juniorinnen nach der Halbzeit nicht, das Ruder herumzureißen. Oftmals blitzte das Können auf, die Zuschauer sahen vereinzelt wirklich schöne Aktionen. Unter dem Strich waren aber wieder einige unglückliche Aktionen zu sehen und die Fehlwürfe waren weiter vorhanden. Am Ende hat es nicht gereicht, der Vfl Nagold schaukelte die Partie nach Hause und gewann verdient. Für unsere Mädels heißt es: Weiter geht’s, solche Spiele gibt’s auch.

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Marissa Hammerschmid (3), Katharina Höflsauer, Jasmin Schäuble, Nina Schneller (6/2), Isabel Heim (4/2), Nadine Herter (3), Iris Möck, Katharina Reichardt (1).

 

15.11.2014 TSV Ehningen – Spvgg Mössingen 13:25 (8:16): Einen von Beginn an ungefährdeten Sieg brachte die weibliche A-Jugend aus Ehningen mit. Nach 10 Minuten führten unsere Juniorinnen, angetrieben durch Nina und Isi bereits mit 7:0. Die Abwehr stand dabei sehr gut, die Gastgeberinnen fanden dagegen quasi keine Mittel. Im Angriff lief der Ball ordentlich, zeitweise zeigten die HIM-Mädchen richtig schön herausgespielte Aktionen. In der zweiten Hälfte ließ dann die Konzentration etwas nach, so bedankten sich die gastgebenden TSV-Mädels und fanden besser ins Spiel. Mössingens Aktionen im Angriff wurden zwar hektischer und die Abschlüsse waren auch inkonsequenter. Aber obwohl dadurch Ehningen noch einmal etwas herankam gewann Mössingen am Ende aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung völlig verdient.

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Marissa Hammerschmidt, Katharina Höflsauer, Jasmin Schäuble (3), Nina Schneller (9), Isabel Heim (10/3), Sina Hammerschmidt, Nadine Herter (1), Iris Möck (1), Katharina Reichardt (1), Mirjam Salomon, Milena Keck.

 

8.11.14 Spvgg Mössingen – JSG Echaz/Erms 19:28 (11:13): Gegen die starke JSG Echaz/Erms zeigte unsere weibliche A-Jugend ein wirklich starkes Spiel. Bis zur 40. Minute war man ebenbürtig und sogar in Führung, dann musste man die Favoritinnen ziehen lassen – ein absoluter Achtungserfolg für unsere Mannschaft, die wieder tatkräftig von der wB unterstützt wurde.

Die Sportvereinigung drückte dem Spiel von Anfang an ihren Stempel auf: 5:2 und 7:4 führte die Mannschaft und zeigte sich völlig ungewillt, auch nur einen Meter der Steinlachhalle herzuschenken. Nach Auszeit JSG kamen die Gäste aber bis auf 7:7 und gingen selber mit 9:12 in Führung. Isabell Heim verkürzte aber kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 11:13 und das war ein Signal für den Beginn von Hälfte zwei: Mössingen kam konzentriert raus und ging mit 14:13, 15:14 und 16:15 in Führung. Nun schlichen sich leider immer wieder Fehler ein – in dieser entscheidenden Phase ergriff Engingen/Pfullingen diese Chance gnadenlos und zog von 17:17 auf 17:21 davon, konnte dann sogar noch von 18:22 bis auf 18:26 davonziehen. Unter dem Strich war die Niederlage letztlich verdient, wenn sie auch etwas schmeichelhaft hoch ausfiel. Die zahlreichen Zuschauer fanden trotzdem lobende Worte: Die Sportvereinigung hatte, angetrieben von einer sehr starken B-Jugendlichen Sophia Alber am Kreis, unermüdlich gekämpft. Leonie im Tor hielt super – insgesamt also trotz der scheinbar hohen Niederlage ein gutes Spiel unserer Mädels.

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Marissa Hammerschnidt (4), Flora Alber, Katharina Höflsauer, Jasminn Schäuble, Luisa Speidel, Isabel Heim (9/5), Sina Hammerschmidt, Sophia Alber (4), Iris Möck, Anna-Lena Flur, Mirjam Salomon, Leonie Krauß.

 

25.10.14 SG Tübingen – Spvgg Mössingen 16:23: Einen letztlich nie gefährdeten Sieg fuhr unsere weibliche A-Jugend im Lokalderby bei der SG Tübingen ein. Getrübt wurde die Freude über diesen souveränen Sieg durch die Verletzung von Kathi Reichardt.

Das Spiel begann mit eben diesem Rückschlag: Kathi bekam einen Schlag auf die Nase, nach dem Spiel war für der Arztbesuch angesagt. Zunächst blieb sie aber eisern auf der Bank. Sie konnte mit ansehen, wie ihre Mitspielerinnen vom 3:4 über 3:7 und 4:10 bis zur Halbzeit auf 6:16 davonzogen. Das war schon ein sicherer Vorsprung und den verwalteten unsere Juniorinnen auch in der zweiten Halbzeit sicher. Die auch für dieses Wochenende neu zusammengesetzte Mannschaft musste zwar noch einige Gegentreffer hinnehmen, es war aber durchaus sehenswert, wie zum Beispiel Isabel und Lea immer wieder ihre Mitspielerinnen in Szene setzten. Leonie gab außerdem wie immer aus dem Tor heraus einen sicheren Halt. Letztlich konnte man zufrieden sein, das Ergebnis hätte höher ausfallen können – man ließ einfach zu viele Chancen liegen. Ein gutes Spiel der weiblichen A-Jugend, die sich wie immer für die Mithilfe aus der weiblichen B-Jugend bedankt!

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Marissa Hammerschmidt (5), Katharina Höflsauer, Janne Schönerstedt, Anna Leppla (3), Isabel Heim (13), Sina Hammerschmidt (1), Iris Möck, Katharina Reichardt, Lea Schmid (1).

 

13.10.14 TSV Neuhengstett – Spvgg Mössingen 15:18 (7:6): Gegen den TSV gab es für unsere weibliche A-Jugend am Sonntag einen Arbeitssieg. Am Ende war der Sieg verdient, vor allem kämpferisch holten sich die Mädchen Höchstnoten ab.

Von Beginn an war man in der Abwehr nicht konsequent genug. Die Gastgeberinnen kamen vor allem über ihre Nr. 17, Sina Bukhardt, immer wieder torgefährlich in Richtung Mössinger Kiste, allerdings zeigte sich Mössingen im Angriff auch im Vergleich zur Vorwoche verbessert. Zwar lief der Ball noch nicht wirklich rund, allerdings gab es nicht die große Anzahl an technischen Fehlern. Die Leistung des Schiedsrichters war sehr passabel, einzig wurde das Spiel immer ruppiger. Mössingen kam über Sophia Alber immer wieder stark über den Kreis, konnte sich, als man in der zweiten Hälfte dann auch spielerisch zulegte, auch etwas absetzen: 12:15 stand es in der 48. Minute. Die Gastgeberinnen steckten aber nicht auf, sie schafften vier Minuten vor Schluss noch einmal den Anschluss (15:17). Nach Auszeit durch Trainerin Simone Föll konnte Isabell Heim einen erspielten 7m verwandeln, die insgesamt stark haltende Leonie Dudichum im Mössinger Tor konnte noch einen weiteren Strafwurf der Neuhengstetterinnen abwehren – der Sieg für die Sportvereinigung war pefekt.

Spvgg: Leonie Dudichum (Tor), Larissa Hammerschmidt (2), Katharina Höflsauer, Jasmin Schäuble, Juliana Daubek (6/1), Luisa Speidel, Isabel Heim (8/3), Nadine Herter, Sophia Alber (1), Iris Möck (1), Katharina Reichardt, Mirjam Salomon, Leonie Krauß.

 

Archiv 13-14

Mössinger Jugendspielerin geht ihren Weg bei „Frischauf“

 

Die 17-jährige Torhüterin Lisanne Petschel, die in der vergangenen Saison von der Handball-B-Jugend der Spvgg Mössingen zum Nachwuchs des Bundesligisten Frischauf Göppingen gewechselt ist, hat ihr Ziel erreicht. Nach überstandenem Kreuzbandriss spielt sie jetzt mit der Göppinger A-Jugend auf höchstem Niveau, dass auf zwei Ebenen präsentiert wird. Zum einen in der A-Jugend- Bundesliga, die in 8 Vierergruppen bundesweit ausgetragen wird und zum anderen in der höchsten Spielklasse auf Verbandsebene, der Baden-Württemberg-Oberliga. Ziel für die aus Mähringen stammende Keeperin ist natürlich das Bundesliga-Team des Traditionsvereins. Trotzdem hat sie den Kontakt zu ihrem Heimatverein „HIM“ nicht verloren. Lisanne trainiert weiterhin einmal wöchentlich bei den Landesligafrauen der Spvgg Mössingen mit, bei denen auch ihre Schwester Mara Petschel spielt, damit sie nicht dreimal in der Woche den weiten Weg nach Göppingen zurücklegen muss. HIM, namentlich Jugendleiter Bernhard Haap, wünscht dem entgangenen Talent den bestmöglichen Erfolg an der Fils. Sollte es dort nicht in die Bundesliga reichen, wäre die Rückkehr ins Steinlachtal willkommen.

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein