Häufig gestellte Fragen:

Kann mein Kind einfach ins Training kommen?

 

Ihr Kind kann natürlich einfach ins Training kommen, sollte sich aber vorher die richtigen Jahrgänge raussuchen. Es kann mit Sicherheit nicht schaden, die Trainerin oder den Trainer vorher zu kontaktieren. Neulinge sind bei uns immer herzlich willkommen! Ihr Kind kann bei uns gerne reinschnuppern, muss aber, wenn es dauerhaft bei uns bleiben will, Vereinsmitglied werden.  Für den Spielbetrieb benötigt Ihr Kind dann in der Folge auch einen Spielerpass.

Was verdienen denn bei Euch die Jugendtrainerinnen und Jugendtrainer?

 

Nichts.

 

 

Wir würden sie gerne zahlen, benötigen aber noch den einen oder anderen Großsponsor, bitte melden Sie sich einfach bei den Zuständigen oder nutzen Sie das Kontaktformular.


Im Übrigen ist es so, dass wir erfolgreich versuchen, unsere Trainer ständig weiterzubilden. Wir haben C-Lizenz-Trainer im zweistelligen Bereich und auch 6 B-Lizenz-Inhaber - Im oberen Steinlachtal versuchen wir, Kompetenz im Handball zu ballen - bisher verläuft das gut. Wir haben aber auch ganz klassisch Trainerinnen und Trainer, die erst neu begonnen haben - das ist wie in allen anderen Abteilungen und Vereinen auch - sie machen deshalb ihre Arbeit nicht schlechter und auch sie freuen sich über Mithilfe!

Engagiert und qualifiziert: Knapp 30 Trainerinnen und Trainer kümmern sich im HIM um den Nachwuchs.

Wie oft trainiert man als Kind/Jugendlicher in der Handballabteilung?

 

Bei den Minis wird ein Mal/Woche trainiert.

 

In der E-Jugend kommen die Kinder auf zwei Einheiten/Woche

 

In der D-Jugend kommen die Kinder im Optimalfall auf 2-3 Einheiten/Woche

 

In der C- und B-Jugend trainieren die Kinder im Opimalfall 3 Einheiten/Woche

 

In der A-Jugend trainieren die Jugendlichen im Optimalfall 3x und mehr, in Absprache mit den Aktiventrainern und natürlich mit Blick z.B. auch auf die schulische/berufliche Belastung.

 

Muss ich mich als Eltern einbringen?

 

Ja.  Der riesige doppelte Spielbetrieb (weil alle Jugenden weiblich wie männlich besetzt sind) funktioniert nur, wenn auch Sie als Eltern sich einbringen. Fahrtdienste und Bewirtungsdienste gehören dazu. Auch müssen die Trikots nach dem Spieltag gewaschen werden - was immer ein Elternteil übernimmt. Grundsätzlich sind wir im HIM stolz auf unsere Eltern - die Zusammenarbeit gestaltet sich als sehr angenehm - viele Eltern haben auch schon über ihre Kinder den eigenen Weg in den HIM gefunden, sei es als Fans bei den Aktiven oder auch als Mitarbeiter in den diversen Organisations-Teams, die vorhanden sind. Bei Interesse wenden Sie sich bitte einfach an abteilungsleitung@him-spvgg.de. Wir freuen uns über Menschen, die gemeinsam in der HIM-Familie Dinge erarbeiten wollen!

Ist Handball eine brutale Sportart?

 

Nein. Handball ist eine äußerst schnelle Sportart, die den engen Körperkontakt beinhaltet - man darf und muss den Gegenspieler oder die Gegenspielerin auch berühren und hat Körperkontakt, das ist keine Frage: Wir sehen hier aber genau darin einen entscheidenden Vorteil: Durch unser vereinseigenes Trainingskonzept bereiten wir unsere Kinder und Jugendliche auf diese Belastungen vor: Sie erhalten eine athletische Grundausbildung, die äußerst gesund ist. Und, jawohl, sie gehen in die körperliche Auseinandersetzung mit einem Gegenspieler oder einer Gegenspielerin und lernen hier den fairen Umgang in der engen Auseinandersetzung, in einem kontrollierten Setting - eine absolut positiv prägende Erfahrung. 

Gibt es im HIM einen Abteilungsbeitrag?

 

Nein, den gibt es noch nicht. Allerdings wird diese Möglichkeit seit Jahren in der Abteilung diskutiert und der Abteilungsbeitrag wird in dem Moment kommen, in dem wir der Überzeugung sind, dass wir mit dem Mehrertrag an Finanzen ein sinnvolles Konzept auf die Beine stellen können, das unsere Jugendarbeit auf ein noch höheres Niveau hebt.

Was müssen wir formal erledigen, damit unser Kinder im HIM Handball spielen darf?


Mitgliedschaft in der Spvgg Mössingen:

Zunächst muss Ihr Kind Mitglied in der Spvgg Mössingen werden. Das Antragsformular gibt es HIER als Download.


Spielberechtigung im Handballverband

Dann sollte Ihr Kind vom Trainer/von der Trainerin das Passantrags-Formular bekommen. Das müssen Sie als Eltern und auch Ihr Kind unterschreiben und wieder an den Trainer/die Trainerin zurückgeben. Der Trainer benötigt dann auch ein Passfoto in guter Qualität oder auch ein digitales Passfoto als jpg. Damit ist eigentlich schon alles erledigt.

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein