Männer 2 Bezirksklasse Saison 18/19

TV Rottenburg - Spvgg Mössingen 2 28:31 (16:18): Die Mössinger Zweite verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause

Für die Mössinger Reserve ging es am Samstag nach Rottenburg. Das Hinspiel konnte man gegen den Absteiger aus der Bezirksliga zwar gewinnen, allerdings war klar, dass das Spiel gegen den Tabellennachbarn keine leichte Aufgabe werden würde. Zu Beginn des Spiels zeigten die Gastgeber direkt, dass es nicht einfach werden würde hier heute einen Sieg einzufahren. Die mitgereisten Mössinger Fans sahen von der ersten Minute an einen offenen Schlagabtausch. Beide Teams spielten mit hohem Tempo und so kam vor allem Mössingen immer wieder zu guten Chancen. Bis zur zehnten Minute konnten sich die Mössinger auf Grund der besseren Chancenverwertung eine 5-Tore Führung herausarbeiten. Nachdem Rottenburg dann eine Auszeit genommen hatte drehte der TV wieder etwas auf und fand nun häufiger den Weg durch die Mössinger Abwehrreihe. In die Halbzeitpause ging man mit 16:18. In der zweiten Hälfte erwischten die Honey Badgers den besseren Start. Mit einer harten Abwehr und schnellem Spiel nach vorne, konnten sie sich wieder einen kleinen Vorsprung von vier Toren herausarbeiten. Weiter absetzen konnte man sich allerdings nicht, denn nach dem starken Start in die zweite Hälfte, schlichen sich wieder Unaufmerksamkeiten in das Mössinger Spiel. Die Abwehr ließ immer wieder einfach Tore zu und im Angriff wurden wieder gute Chancen vergeben. Als direkte Folge arbeitete sich Rottenburg langsam wieder heran und kam sieben Minuten vor Schluss wieder auf zwei Tore heran. Nun ging es darum wer die Nerven behielt und das waren die Mössinger. Sie setzten sich direkt wieder mit drei Toren ab und ließen sich diesen Vorsprung auch nicht mehr nehmen.

Spvgg: Hannes Monninger, Nils Saur (beide Tor), Sebastian Künstle (6), Tom Villgrattner (2), Sandro Verworn (1), Vanyo Plocher, Max Zemmrich (5), Tobias Hoch (1), Niklas Felger (2), Luis Barth (10), Tim Schiller, Axel Midinet, Dominique Widmaier (4).

TSG Reutlingen 2 - Spvgg Mössingen 2 30:32 (14:14) - Mössingen erkämpft sich zwei Punkte in Reutlingen

Die Saison der Mössinger Reserve läuft bisher nicht optimal, aber am letzten Wochenende konnte man gegen Tübingen in einem knappen Spiel zwei Punkte holen. Dieses Wochenende wollte die Mössinger Zweite gegen Reutlingen noch einen draufsetzen. Zu Beginn des Spiels zeigten die Gastgeber sofort, dass sie es Mössingen nicht einfach machen würden. Die mitgereisten Mössinger Fans sahen von der ersten Minute an einen offenen Schlagabtausch. Beide Teams spielten mit hohem Tempo und so kam vor allem Mössingen immer wieder zu guten Chancen. Die Verwertung der Chancen ließ allerdings noch zu wünschen übrig, weswegen sich keines der beiden Teams in der Anfangsphase absetzen konnte. Gegen Ende der ersten Halbzeit drehte Reutlingen nochmal auf und gewann etwas die Oberhand. Allerdings konnten auch sie aus ihrer starken Phase keinen Profit schlagen und so ging man mit einem Unentschieden in die Pause. In der zweiten Hälfte erwischten die Honey Badgers den besseren Start. Mit einer harten Abwehr und schnellem Spiel nach vorne, konnten sie sich einen kleinen Vorsprung von drei Toren herausarbeiten. Weiter absetzen konnte man sich allerdings nicht, denn nach dem starken Start in die zweite Hälfte, schlichen sich wieder Unaufmerksamkeiten in das Mössinger Spiel. Die Abwehr ließ immer wieder einfach Tore zu und im Angriff wurden wieder gute Chancen vergeben. Als direkte Folge arbeitete sich Reutlingen langsam wieder heran und erzielte sieben Minuten vor Schluss den Ausgleich zum 26:26. Nun ging es drum wer die Nerven behielt und das waren hier die Mössinger. Sie setzten sich direkt wieder mit zwei Toren ab und ließen sich diesen Vorsprung auch nicht mehr nehmen.

Spvgg: Hannes Monninger, Nils Saur (beide Tor), Sebastian Künstle (2), Tom Villgrattner (2), Sandro Verworn (4), Luis Eisenbichler (2), Max Zemmrich (5), Tobias Hoch (1), Niklas Felger (2), Luis Barth (3), Philipp Mayer (5), Chris Kern (2), Tim Schiller, Tim Schmid (4)

Spvgg Mössingen 2 – SG Tübingen 2 31:29 (15:15): In einem spannenden Derby konnten sich die Honey Badger zwei Punkte sichern

Vergangenen Sonntag hieß es „Derbytime“, die Honey Badger empfingen die SG Tübingen 2 in der Mössinger Jahnhalle. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge mussten diese Woche unbedingt Punkte eingefahren werden und das konnte man der Mannschaft von Beginn an anmerken. So startete man mit einer aggressiven Abwehr, wobei vor allem der Tübinger Rückraum frühzeitig und kompromisslos attackiert wurde um die stets gefährlichen Würfe zu verhindern. Im Angriff konnte man die eigenen Spielzüge konsequent ausspielen und zu Torerfolgen nutzen. Dies führte dazu, dass es nach 14 Minuten 9:9 stand. In der Folge konnten sich die Gäste über leichte Rückraum-Tore auf 10:13 absetzen, doch die Honey Badger legten nochmal eine Schippe drauf und kämpften sich bis zur Halbzeit zum 15:15 wieder zurück. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Mössinger und konnten sich durch einen 5:0- Lauf auf 20:15 absetzen. Doch auch die Gäste schafften es sich wieder zu fangen und ihre Leistung zu steigern. In der 42. Minute konnten die Tübinger den erneuten Ausgleich zum 22:22 erzielen. Der Mössinger Trainer Chris Mayer reagierte und nahm eine Auszeit. Es folgte ein offener Schlagabtausch beider Teams, wobei es keiner Mannschaft gelang sich abzusetzen. Erst in der 53. Minute konnten die Honey Badger, begünstigt durch eine doppelte Zeitstrafe für die Gäste, sich mit drei Toren in Front bringen. Diesen Vorsprung schafften es die Hausherren in einer hektischen Schlussphase, zum 31:29 Endstand, über die Zeit zubringen.

 

Es spielten: Marco Verworn, Hannes Monninger (beide Tor), Max Zemmerich (3), Sandro Verworn (1), Niklas Felger (2), Luis Barth (5/3), Sebastian Künstle (2/1), Manuel Schnitzer (3), Philipp Mayer (1), Christopher Kern (2), Tobias Hoch (4), Tim Schmid (8), Luis Eisenbichler, Vanyo Plocher.

HCL2 - Spvgg Mössingen 2 20:17 (9:6): Nächster Rückschlag für die Mössinger Zweite

Nachdem es in den vergangenen Wochen für die Mössinger Reserve um Trainer Chris Mayer alles andere als nach Plan lief, hieß es dieses Wochenende wieder Zählbares einzufahren und mit Punkten aus Calw zurückzukehren. Dementsprechend konnte man auch ganz gut in die Partie starten und führte nach vier Minuten mit 2:0. In der Folge fiel man wieder in das Muster der Vorwochen zurück und vergab zu viele 100%-Chancen und es kam zu vielen technischen Fehlern. Dies wussten die Hausherren, die ebenfalls viele technische Fehler auf ihrer Seite hatten, deutlich besser zu nutzen und setzten sich über 5:3 und 7:5 zum Halbzeitstand von 9:6 ab. Entsprechend wurde die Mannschaft in der Kabine eingeschworen und man konnte auch etwas besser in Halbzeit zwei starten. Nach 37 Zeigerumdrehungen stand es nur noch 11:10 und das Spiel schien wieder gewinnbar zu sein. Erneut brachte man sich selbst wieder unnötig in Schwierigkeiten und warf zu viele einfache Bälle neben das Tor oder ins Seitenaus. Dies nutzte Calw, wie schon in der ersten Halbzeit, deutlich besser aus und so stand es nach 54 Minuten 18:14 und das Spiel war so gut wie entschieden. Allerdings ließ man auch in den letzten Minuten wieder viel liegen und brachte sich selbst darum wieder den Anschluss zu schaffen. Am Ende musste sich die Mössinger Zweite mit 20:17 erneut geschlagen geben. Nun heißt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken und wieder zu seiner Form zurück zu finden.

Spvgg: Nils Saur, Hannes Monninger (beide Tor), Max Zemmrich (2), Dominique Widmaier (2), Hannes Lacotta (1), Sandro Verworn (3), Niklas Felger (1), Patrick Farsch-Christu (4), Tom Villgrattner (2), Tim Schmid (1), Tim Bruckdorfer, Luis Eisenbichler, Vanyo Plocher (1)

Spvgg Mössingen 2 – VfL Pfullingen 23:32 (12:18): Pokal-Aus für die Mössinger Zweite

Vor heimischer Kulisse spielte am Donnerstag Mössingens Reserve gegen die Landesligisten aus Pfullingen. Trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle und einem starken Gegner hatten sich die Mössinger Jungs einiges vorgenommen. Von Beginn an mit vollem Engagement spielen war die Forderung von Trainer Chris Mayer. Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste aus Pfullingen und konnten sich nach der ersten viertel Stunde mit 5 Toren absetzen. Zu viele technische Fehler wurden seitens der Mössinger gemacht und auch die Abwehr ließ zu viele einfache Tore zu. Im weiteren Verlauf des Spiels konnten die Honey Badgers den Landesligisten mehr entgegensetzen. Die Abwehr stand nun deutlich kompakter und Pfullingen konnte sich bis zur 40. Minute nicht weiter absetzen. Für eine Aufholjagd machten die Mössinger im Angriff allerdings weiterhin zu viele Fehler. In der Schlussphase drehten die Gäste dann nochmal auf. Dieses Tempo konnte die dünn besetzte Mössinger Mannschaft nicht mehr voll mitgehen und so bauten die Pfullinger ihre Führung bis zum Schlusspfiff auf neun Tore aus. Für die Honey Badgers geht es jetzt darum nach vorne zu blicken und den Fokus voll auf das nächste Rundenspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Calw zu richten.

Spvgg: Patrick Farsch-Cristu (2), Tom Villgrattner (1), Philipp Mayer, Vanyo Plocher (2), Dominique Widmaier (2), Christoph Kern (2), Luis Eisenbichler (3), Niklas Felger (8/4), Tobias Hoch (3), Hannes Monninger (Tor), Nils Saur (Tor)

Spvgg Mössingen 2 – VFL Nagold 23:26 (10:12): Schwacher Angriff kostet die Mössinger den Sieg

Am vergangenen Sonntag empfingen die Mössinger Honey Badgers den VFL Nagold. Aus vergangenen Jahren wusste man, dass diese Begegnungen immer unangenehm sind und so forderte Trainer Chris Mayer von Anfang an volle Konzentration. Dennoch erwischten die Gäste den besseren Start und so stand es nach fünf Minuten 1:3. Auch in der Folge kamen die Mössinger nicht ins Spiel und durch viele Fehlwürfe ermöglichten Sie den Gästen einfache Tore über Konter und die zweite Welle. Erst kurz vor der Halbzeit schafften es die Mössinger die Abwehr der Gäste zu knacken und konnten so auf 10:12 verkürzen. Doch auch nach der Halbzeit erwischten die Gäste den bessern Start und konnten sich bis zur 40. Minute mit sieben Toren zum 13:20 absetzen. In der Folge ging ein Ruck durch das Mössinger Team und man konnte über eine gute Abwehrleistung und sichere Abschlüsse bis zur 50. Minute sich wieder auf 20:21 herankämpfen. Durch zwei dumme Zeitstrafen schwächte man sich in der Endphase jedoch selber und die Gäste konnten durch einfache Tore ihre Führung wieder auf 22:26 ausbauen. Den Schlusspunkt setzte Luis Barth mit seinem neunten Tor zum 23:26.

Es spielten: Nils Saur, Hannes Monninger (beide Tor), Dominique Widmaier (2), Sandro Verworn (1), Luis Barth (9/2), Sebastian Künstle (2/1), Tom Villgrattner (2), Christopher Kern (1), Tobias Hoch, Tim Schmid (4), Derek Brunet, Max Zemmrich (2), Tim Schiller, Kevin Knecht

SV Leonberg/Eltingen 2 - Spvgg Mössingen 2 27:20 (12:9): Mössinger Reserve unterliegt am Ende deutlich beim Tabellenführer

 

Am vergangenen Wochenende hieß es für die Männer um Trainer Chris Mayer die Reise nach Leonberg, zu dem bislang ungeschlagenen, Tabellenführer anzugehen. Die Hausherren starteten gut und konnten sich direkt auf 4:1 absetzen. Im Anschluss stand die Abwehr der Honey Badger deutlich besser und man konnte zu Ballgewinnen kommen und diese auch im Angriff in Tore ummünzen. So stand es nach 20 Zeigerumdrehungen 7:6 für die Gastgeber. Bis zum Pausenpfiff agierten die Mössinger allerdings nicht mehr so strukturiert im Angriff und so musste man mit einem 12:9 Rückstand in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Leonberg direkt auf einen 5-Tore Vorsprung absetzen, in Folge dessen kam Mössingen wieder besser ins Spiel und verkürzte in der 44. Minute auf 16:14. Leider konnte diese Aufholjagd nicht positiv genutzt werden, so ließ die Abwehr zu viele Chancen zu und der Angriff geriet immer öfters ins Stocken. Dies führte zu einem 5-Tore Lauf der Gastgeber bis zur 50 Minute (21:14). Mössingens Zweite fand leider keine Mittel mehr den wurfstarken Rückraum der Gastgeber zu stoppen und so konnte der Rückstand nicht mehr verkürzt werden. Man musste die zweite Saisonniederlage mit 27.20 in Kauf nehmen.

 

Spvgg: Nils Saur, Hannes Monninger ( beide Tor), Dominique Widmaier (1), Hannes Lacotta, Sandro Verworn (2), Niklas Felger (2), Luis Barth (4), Baschdi Künstle (1), Tom Villgrattner (2), Chris Kern (4), Tobias Hoch (1), Tim Schmid (4), Juli Trost (2), Luis Eisenbichler (1).

Spvgg Mössingen 2 – SV Bondorf 28:22 (12:10): Mössingen Zwei sichert sich den Sieg vor heimischer Kulisse

Nach zuletzt solider Leistung in Pfullingen ging die Mössinger Mannschaft um Trainer Chris Mayer entsprechend zuversichtlich in die Partie. Allerdings kamen die Honey Badgers nur langsam ins Spiel. Die ersten 10 Minuten des Spiels waren von technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt, weswegen sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Erst nach einer viertel Stunde schaffte Mössingen es die Oberhand über das Spiel zu gewinnen und konnte sich mit vier Toren absetzen (9:5). Nach einer Auszeit der Gäste kamen diese allerdings wieder in Fahrt und verkürzten bis zur Halbzeit auf 12:10. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Mössinger, die mit drei Toren in Folge direkt ihre Führung ausbauten. Auch im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit spielten die Mössinger Jungs konzentriert und nutzten im Angriff konsequent ihre Chancen. Bondorf hingegen fand im Angriff kaum noch Mittel, um die kompakt stehende Abwehr Mössingens zu überwinden. So stand es nach 47 Minuten 21:13 für Mössingen und wieder einmal musste der SV Bondorf eine seiner Auszeiten nutzen. Diese zeigte auch wieder Wirkung und die letzten zehn Minuten spielten beide Teams auf Augenhöhe. Das Ergebnis wurde dadurch allerdings nicht mehr entscheidend beeinflusst und so konnte sich Mössingen mit einer starken zweiten Hälfte den Sieg sichern.

Spvgg: Micha Meyer (5), Sandro Verworn (4), Sebastian Künstle (2), Christoph Kern (2), Luis Eisenbichler, Axel Midinet (5), Niklas Felger (4), Luis Barth (5), Manuel Schnitzer (2), Tobias Hoch (1), Derek Brunet, Hannes Monninger, Nils Saur (beide Tor).

VFL Pfullingen 3 - Spvgg Mössingen 2 25:32 (11:15):

Honey Badger sichern sich zwei Punkte in Pfullingen Nach der ersten Saisonniederlage vergangene Woche vor heimischer Kulisse gegen Betzingen, ging es für die Mössinger Zweite dieses Wochenende nach Pfullingen. Hier galt es die Niederlage der vergangenen Partie aus den Köpfen zu bekommen und wieder Punkte zu sammeln. Entsprechend motiviert starteten die Männer um Trainer Chris Mayer in die Partie und konnten sich bis zur 18. Minute mit vier Toren (5:9) absetzen. Bis zur Halbzeitpause konnte dieser Vorsprung nicht mehr ausgebaut werden und man ging mit einem Spielstand von 11:15 in die Kabinen. Dies war maßgeblich bedingt durch die mangelhafte Chancenverwertung, wie bereits in der Vorwoche. In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit konnte man seine Chancen dann wieder besser nutzen und wurde durch den starken Rückhalt des Torhüters Hannes Monninger unterstützt. So konnte man sich bis zur 42. Minute auf 16:23 absetzen. In den folgenden Minuten verloren die Honey Badgers den Faden im Angriffsspiel und auch die Abwehr stand nicht mehr so kompakt wie in den ersten 40 Minuten. Dies konnten die Gastgeber nutzen und den Abstand auf drei Tore (20:23) verringern. Nach 10-minütiger Schwächephase wachten die Mössinger wieder auf und konnten wieder zu ihrem Spiel finden. So konnte man seinen Vorsprung bis zum Ende der Partie auf 25:32 ausbauen und die Punkte mit nach Mössingen nehmen.

 

Spvgg: Hannes Monninger Marco Verworn (beide Tor), Dominique Widmaier, Sandro Verworn (6), Niklas Felger (2), Luis Barth (5), Baschdi Künstle (5), Tom Villgrattner (3), Micha Meyer (8), Chris Kern, Tobias Hoch, Julian Trost, Derek Brunet (1), Luis Eisenbichler (1).

Spvgg Mössingen 2 – TSV Betzingen 22:29 (14:17): HoneyBadgers schlagen sich durch sehr schlechte Chancenverwertung selbst

Vergangenen Samstag empfingen die Mössinger den Nachbarn vom TSV Betzingen in der Steinlachhalle. Das 2. Saisonspiel stand von Anfang an unter einem schlechten Stern, da die komplette Woche über sowohl verletzungs- als auch krankheitsbedingt nur schlecht trainiert werden konnte. Die Partie startete denkbar schlecht für die Gastgeber und so musste Trainer Chris Mayer bereits nach fünf Minuten, beim Spielstand von 0:4 eine Auszeit nehmen. Diese zeigte gleich Wirkung und die Honey Badger konnten in der 15. Minute über eine solide Abwehrleistung den Ausgleich erzielen. Doch im Angriff wollte es einfach nicht laufen, viele technische Fehler und vergebene hochkarätige Chancen ermöglichten den Gästen aus Betzingen immer wieder einfache Tore aus der zweiten Welle. So ging es mit dem Spielstand von 15:17 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel konnten die Honey Badger ihre Abwehrleistung zwar steigern, was zu Ballgewinnen und technischen Fehlern der Gäste aus Betzingen führte, doch auch diese konnte man nicht in Tore ummünzen. Gegen Ende der Partie ging den Mössingern im Angriff nun völlig der Faden verloren und die Gäste konnten in den der 55. Minute auf sechs Tore davonziehen. Der Drops war gelutscht und das Spiel plätscherte dem Ende entgegen. Nun heißt es den Mund abzuputzen, hart trainieren und am kommenden Samstag in Pfullingen wieder die Leistung auf die Platte zu bringen, die den eigenen Ansprüchen genüge tut.

Es spielten: Nils Saur, Hannes Monninger (beide Tor), Dominique Widmaier (3), Sandro Verworn (2),Niklas Felger (1), Luis Barth, Sebastian Künstle (4/4), Patrick Farsch-Cristu, Tom Villgrattner (5), Michael Meyer (4), Christopher Kern (1), Tobias Hoch (1), Kevin Skorupka, Tim Schiller (1).

Spvgg Mössingen 2 – TV 1861 Rottenburg 32:22 (19:10):

Honey Badger holen ersten Sieg im ersten Ligaspiel. Nach dem Sieg der Mössinger Reserve vergangene Woche im Pokal gegen die SG O-U hieß es für die Männer um Chris Mayer dieses Wochenende zum ersten Mal nach der Sommerpause Ligaspiel. In dieses startete das Team fulminant und lag dank guter Abwehrarbeit und souveräner Chancenverwertung bereits nach fünf Minuten mit 5:1 in Front. Auch die daraufhin folgende Auszeit der Gäste aus Rottenburg zeigte keine Wirkung, die Mössinger Abwehrreihen standen weiter stabil und im Angriff konnte man immer wieder zu einfachen Torerfolgen kommen. Nach 20 Zeigerumdrehungen lagen die Mössinger erstmals mit neun Toren (14:5) in Führung, woraufhin das Mössinger Angriffsspiel etwas ins Stocken geriet und es vier Minuten später nur noch 15:9 stand. Bis zur Halbzeitpause konnte der Vorsprung allerdings wieder auf 19:10 ausgebaut werden. Nach der Pause gelang den Honey Badgers das was man sich vorgenommen hatte und man konnte den Vorsprung auf 23:11 (39. Minute) ausbauen. In Folge der 11-Tore-Führung lies die Mössinger Konzentration deutlich nach und den Gästen aus Rottenburg gelang ein 6:1- Lauf zum Stand von 24:17 und ein weiterer 4:2- Tore-Lauf zum Stand von 26:21 und der Mössinger Sieg war wieder in Gefahr. In den letzten zehn Minuten konnte die Mössinger Reserve, auch dank des starken Schlussmanns Nils Saur, die Partie wieder an sich reißen und das Spiel mit 32:22 gewinnen.

Spvgg: Nils Saur (Tor), Max Zemmrich, Hannes Lacotta, Sandro Verworn (5), Kevin Skorupka (1), Niklas Felger (1), Luis Barth (4), Baschdi Künstle (5), Luis Eisenbichler, Tom Villgrattner (3), Micha Meyer (9), Chris Kern (3), Tobias Hoch, Julian Trost (1).

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein