Männer 2 Bezirksklasse Saison 17/18

TSV Ehningen - Spvgg Mössingen 2 27:20 (9:9): Mössinger Reserve verliert verdient in Ehningen.

Am vergangenen Samstag hieß es wieder Bezirksklassehandball für die Mössinger Reserve. Schon vor Spielbeginn war klar, dass es ein schweres Spiel gegen hochmotivierte Ehninger werden würde. Die Mössinger konnten sich in den ersten Minuten nicht vom Gegner absetzen und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Keines der beiden Teams konnte sich bis zur Halbzeit mit mehr als einem Tor in Vorsprung bringen und so ging man auch mit einem Unentschieden (9:9) in die Kabinen. Aufgrund einer Vielzahl vergebener Chancen im ersten Durchgang mahnte Trainer Georg Lorch in der Halbzeit nochmals die Nachlässigkeiten abzustellen. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel aus Halbzeit eins leider fort und es wurden weiterhin zahlreiche Chancen vergeben. Dies konnte die Ehninger Mannschaft nun vermehrt nutzen und in der 41. Minute die erste 4-Tore-Führung (17:13) herausspielen. Diesen versuchten die Mössinger mit allen Mitteln wieder aufzuholen und man stellte zeitweise auf 3:3 Abwehrformationen und den 7.-Feldspieler im Angriff um. Leider gelang es den Mössingern trotz aller Bemühungen nicht die Chancenverwertung zu verbessern und so hieß es nach dem Schlusspfiff 27:20 für Ehningen. Nun heißt es noch eine Woche gut zu trainieren um sich bestmöglich auf das letzte Saisonspiel vor heimischer Kulisse am kommenden Samstag gegen Reutlingen vorzubereiten.

Spvgg: Nils Saur, Markus Bold (beide Tor), Max Zemmrich (5), Sandro Verworn (1), Kevin Skorupka (1), Konstantin Baeck (1), Baschdi Künstle, Tim Schmid (1), Manuel Schnitzer (3), Tom Villgrattner (2), Micha Meyer (1), Christopher Kern (2), Tobias Hoch (2), Axel Midinet (1)

SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell 2 - Spvgg Mössingen 2 22:26 (9:15): Mössingen 2 sichert sich in Calw den zweiten Tabellenplatz

Nach dem Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Leonberg fuhren die Honey Badgers mit entsprechend breiter Brust nach Calw. In den ersten Spielminuten konnten die Mössinger ihrer Favoritenrolle voll gerecht werden. Durch eine kompakt stehende Abwehr und ein temporeiches Spiel nach vorne konnte die Mössinger Zweite sich schnell absetzen. Nach zehn Minuten war der Vorsprung schon auf fünf Tore angewachsen. Allerdings schlichen sich im weiteren Verlauf immer mehr Fehler ins Mössinger Spiel. Im Angriff verschenkte man nun klare Chancen und spielte zu ungeduldig. Auch in der Abwehr ließ die Konzentration nach und so konnten die Honey Badgers ihren Vorsprung bis zur Halbzeit nicht mehr großartig ausbauen. Dennoch ging es mit einer 6-Tore Führung und einer soliden ersten Halbzeit aus Mössinger Sicht in die Kabine. Mit Beginn der zweiten Hälfte verloren die Mössinger allerdings völlig den Faden. Ein ideenloser Angriff und viele Nachlässigkeiten in der Abwehr sorgten dafür, dass Calw eine Aufholjagd startete und in der 41. Minute sogar den Ausgleich schaffte. Trainer Georg Lorch sah sich gezwungen eine seiner Auszeiten zu nehmen und seine Jungs wieder wachzurütteln. Dies gelang ihm auch, denn nach und nach fing sich Mössingen wieder und man konnte sich langsam wieder etwas absetzen. Zahn Minuten vor dem Schlusspfiff lagen die Honey Badgers dann mit vier Toren vorne. In der Schlussphase konnte dann Calw die Chancen nochmal ran zu kommen nicht mehr nutzen und so gingen die beiden Punkte ins Steinlachtal.

 

Spvgg: Marco Verworn, Nils Saur (beide Tor), Dominique Widmaier (2), Max Zemmrich (8/1), Sebastian Künstle (2), Micha Meyer (2), Tom Villgrattner (1), Sandro Verworn (2), Axel Midinet (2), Luis Barth (2), Tobias Hoch, Lukas Kemper (1), Manuel Schnitzer (3), Christopher Kern (1).

Spvgg Mössingen 2 – SG Leonberg/Eltingen 2 35:31 (18:15): Honey Badgers setzen Heimserie fort und sichern den zweiten Tabellenplatz

Vergangenen Samstag empfingen die Mössinger den Tabellendritten aus Leonberg in der Steinlachhalle. Allen war bewusst, dass mit einem Sieg der zweite Tabellenplatz gefestigt werden konnte und so begannen die Mössinger mit viel Tempo. Nach drei Minuten stand es bereits 3:1 und vor allem gegen den gut aufgelegten Max Zemmrich fand die Leonberger Abwehr kein Mittel. Bis zur 13. Minute hatten die Honey Badgers alles im Griff, als die Gäste aus Leonberg durch einige Fehler der Mössinger wieder auf 10:9 verkürzen konnten. In der Folge spielten die Mössinger wieder konzentrierter und konnten sich durch einen Treffer von Luis Barth in der letzten Sekunde mit einer 3-Tore Führung in die Halbzeit begeben. Nach der Pause sahen die Zuschauer eine Mössinger Mannschaft die den Sack gleich zumachen wollte und sich bis zur 40. Minute einen 5-Tore Vorsprung erarbeitete. In den nächsten Minuten war es eine Partie auf Augenhöhe und die 5-Tore Führung konnte bis zur 52. Minute verwaltet werden. Dann schwächten sich die Hausherren durch unnötige 2-Minuten-Strafen selbst was Leonberg nochmals die Möglichkeit gab auf 3 Tore zu verkürzen. Der Schlusspunkt gehörte jedoch wieder den Honey Badgers, ein 7 Meter den Luis Barth zum 35:31 Endstand verwandelte.

Es spielten: Nils Saur, Marco Verworn (beide Tor), Max Zemmrich (10/2), Dominique Widmaier (1), Sandro Verworn (4), Kevin Skorupka, Luis Barth (8/3), Sebastian Künstle , Lukas Kemper, Tom Villgrattner (6), Lukas Dietrich (3), Christopher Kern (1), Niklas Felger, Konstantin Baeck (2).

Spvgg Mössingen 2 – VfL Nagold 29:21 (14:11): Honey Bagers mit glanzlosem Heimsieg

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge für die Schützlinge von Georg Lorch galt es dieses Wochenende wieder einen Sieg einzufahren. Entsprechend wurde die gesamte Woche über hart gearbeitet um sich perfekt auf das Heimspiel gegen Nagold einzustellen. Die Mössinger Reserve kam zu Beginn der Partie auch relativ gut aus der Kabine und man stellte eine Abwehr, die weitestgehend in Ordnung war. Dennoch musste man zu oft leichte Tore der Gäste verkraften, da nicht genug gearbeitet wurde. Aufgrund großer Probleme im Abschluss, insbesondere bei Tempogegenstößen, entwickelte sich hierdurch eine ausgeglichene Partie. Beim Stand von 10:8 in der 20. Minute nahm der Coach der Nagolder eine Auszeit um seine Mannschaft erneut zu motivieren. Bis zur Halbzeit änderte sich an der Mössinger Spielweise allerdings relativ wenig und so konnte man sich, bedingt durch die schwache Chancenauswertung, lediglich einen 3-Tore Vorsprung (14:11) bis zum Pausenpfiff herausspielen. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte schien die Halbzeitansprache Wirkung zu zeigen und man setzte sich in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit auf 7 Tore (19:12) ab. In Folge dessen wurde die Mössinger Abwehr wieder zunehmend lückenhaft und der Torabschluss war weiterhin sehr schwach. Dies führte in Minute 53 zum Spielstand von 23:21. Trainer Georg Lorch nahm nun seine Auszeit und feuerte das Team nochmals an und so konnte man in den Schlussminuten das Ergebnis deutlich zu seinen Gunsten wenden und das Spiel mit 29:21 gewinnen. An den kommenden zwei Wochenenden werden die Honey Badgers spielfrei haben und können sich somit akribisch auf das wichtige Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Leonberg vorbereiten.

 

Spvgg: Nils Saur, Marco Verworn (beide Tor), Max Zemmrich (7), Dominique Widmaier (2), Niklas Felger (5), Kevin Skorupka (1), Lukas Kemper, Tim Schmid (1), Tom Villgrattner (1), Konstantin Baeck (5), Micha Meyer (2), Christopher Kern, Tobias Hoch (1), Axel Midinet (4).

SKV Rutesheim – Spvgg Mössingen 2 35:31 (17:12): Herber Rückschlag für die Männer 2

Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Herrenberg ging es für die Honey Badger am Samstagabend nach Rutesheim, einen weiteren starken Gegner. Den besseren Start erwischten unsere Mössinger Jungs. Immer wieder konnte man durch eine gute Abwehr und schnelles Umschalten zu einfachen Toren kommen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verloren sie allerdings völlig den Faden. Vorne scheiterte man trotz guter Chancen immer wieder am Torhüter und in der eigenen Defensive stimmte es nun auch nicht mehr. Diese Schwächephase nutzte Rutesheim gnadenlos aus und so lagen die Honey Badgers zur Halbzeit schon mit fünf Toren im Rückstand (17:12). Motiviert dieses Spiel noch zu drehen kamen die Mössinger aus der Kabine, allerdings hielt Rutesheim mit allem dagegen und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dabei gelang es Mössingen immer wieder den Abstand zu verkürzen, doch durch viele Fehlwürfe und überhastete Aktionen erhielt Rutesheim genug Möglichkeiten ihren Vorsprung weitgehend konstant zu halten. 15 Minuten vor Ende klappte dann kaum noch etwas bei der Mössinger Reserve und das Spiel schien schon entschieden als man einem 8-Tore-Rückstand entgegensehen musste. Trainer Georg Lorch stellte nun die Abwehr auf eine offensive Variante um, mit der die Rutesheimer so ihre Probleme hatten. Dadurch gelang es den Honey Badgers wieder auf drei Tore herankommen. Allerdings zeigte sich dann wieder die schlechte Chancenverwertung im Mössinger Spiel und so war es nicht mehr möglich entscheidend aufzuholen. In den letzten Minuten ließ sic die Heimmannschaft dann nicht mehr aus der Ruhe bringen und gewann verdient. Für Mössingen geht es nächstes Wochenende gegen Nagold und da gilt es dann wieder eine Schippe drauf zu legen.

Spvgg: Tim Schmid (3), Lukas Kemper, Manuel Schnitzer (4/1), Micha Meyer (3), Tom Villgrattner (4), Max Zemmrich (7/3), Sandro Verworn (2), Tobias Hoch (5), Axel Midinet (3), Nils Saur (Tor), Kevin Skorupka, Sebastian Künstle, Christoph Kern, Marco Verworn (Tor)

SG H2Ku Herrenberg 3 – Spvgg Mössingen 2 31:26 (15:16): Honey Badger verlieren Spitzenspiel nach hartem Kampf

Vergangenen Sonntag ging es für die Mössinger Reserve zum Spitzenspiel, Erster gegen Zweiter, nach Herrenberg. Für alle Beteiligten war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde und so forderte Trainer Georg Lorch von seinen Mannen, welche krankheitsbedingt auf vier Stammkräfte verzichten mussten, vor allem mit viel Spaß in das Spiel zu gehen. Das Spiel begann hektisch und man merkte beiden Mannschaften an, um was es in diesem Match ging. Nach einem verworfenen Strafwurf der Honey Badger gingen die Hausherren in der dritten Minute das erste Mal in Führung. In der Folge kam Herrenberg auch besser ins Spiel und über Ihre schnelle zweite Welle zu einfachen Torerfolgen. In der neunten Minute nahm Trainer Lorch beim Spielstand von 6:2 seine Auszeit. Diese zeigte Wirkung und die Honey Badgers konnten sich Tor um Tor wieder in das Spiel zurück kämpfen und in der 29. Minute das erste Mal in Führung gehen. Mit dem Spielstand von 15:16 ging es dann auch in die Pause. Nach der Pause lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch und die Führung wechselte ständig hin und her, wobei sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen konnte. In der 48. Minute schwächten sich die Mössinger durch zwei 2-Minuten-Strafen selbst, was die Hausherren sofort ausnutzten und sich in doppelter Überzahl mit vier Toren absetzen konnten. Trainer Lorch nahm seine zweite Auszeit, um seine Mannen nochmals einzuschwören. Leider zeigte diese Auszeit dieses Mal keine Wirkung und der Mössinger Angriff blieb wirkungslos. Die schnellen Abschlüsse fanden nicht den Weg ins Tor und Herrenberg nutzte das offensive Spiel der Mössinger gnadenlos für Ihr Konterspiel aus. So stand es nach 60 Minuten 31:26. Die Mannschaft möchte sich auf diesem Weg noch mal bei allen mitgereisten Fans für die Unterstützung bedanken!

Es spielten: Nils Saur, Marco Verworn (beide Tor), Max Zemmrich (8/2), Dominique Widmaier (1), Hannes Lacotta, Sandro Verworn (3), Kevin Skorupka, Sebastian Künstle (1), Lukas Kemper (2), Tom Villgrattner (1), Konstantin Baeck (1), Till Eißler (7), Christopher Kern (3), Tobias Hoch.

Spvgg Mössingen 2 – SG Tübingen 2 38:25 (19:11): Nach dem Lokalderby bleiben zwei Punkte in der Steinlachhölle.

Am Samstag empfingen die Mössinger Honey Badgers die Spielgemeinschaft aus Tübingen in der Steinlachhalle. Auch wenn sich die Mössinger als Tabellenführer in der Favoritenrolle befanden, war klar, dass man mit voller Konzentration und 100% Einsatz in dieses Spiel gehen musste. In den ersten Minuten konnten unsere Mössinger Jungs das auch direkt umsetzen und man konnte sich nach 10 Minuten schon eine 4-Tore Führung raus arbeiten. Danach wurde man im Angriff allerdings etwas nachlässig und auch in der Abwehr konnte der starke Tübinger Angriff immer wieder Lücken finden und diese auch nutzen. Nach knapp 20 Minuten fing sich das Mössinger Spiel allerdings wieder und bis zur Halbzeit konnten sich die Honey Badgers wieder einen komfortablen 7-Tore Vorsprung erkämpfen (19:11). Trainer Georg Lorch forderte in der Kabine eine zweite Halbzeit, in der die Leistung konstant hochgehalten wird und genau das konnte er in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit dann auch sehen. Trotz einiger 2-Minuten Strafen gegen Mössingen zeigte man durch viel Einsatz in der Abwehr und spielerische Überlegenheit im Angriff, warum man an der Tabellenspitze der Bezirksklasse steht. So baute sich der Vorsprung langsam weiter aus und der Sieg für die Mössinger Jungs war nicht mehr gefährdet. Nun gilt es für die Honey Badgers noch eine Woche gut zu trainieren, denn dann geht es für sie nach Herrenberg zum direkten Konkurrenten um die Tabellenspitze.

 

Spvgg: Nils Saur (Tor), Max Zemmrich (10), Baschdi Künstle (1), Manuel Schnitzer (2), Tom Villgrattner (2), Micha Meyer (3), Chris Kern (5), Lukas Kemper (2), Tobias Hoch (4), Axel Midinet (4), Tim Schmid (5), Kevin Skorupka

Spvgg Mössingen 2 – TSV Betzingen 25:18 (14:8) Honey Badgers zuhause weiter ungeschlagen

Nach dem Sieg in Böblingen vergangene Woche hieß es für die Mössinger Reserve auch zuhause wieder Punkte zu holen um den Platz an der Tabellenspitze zu verteidigen. Die Mannschaft von Georg Lorch startete auf Augenhöhe mit den Gästen aus Betzingen und so entwickelte sich in der ersten Viertelstunde eine temporeiche Partie. Bis zum 9:8 in der 20. Minute gelang es keiner der beiden Mannschaften sich abzusetzen. Man konnte merken, dass die Betzinger hoch motiviert an die Steinlach gereist waren und es kein einfaches Spiel für die Badgers werden würde. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit konnte allerdings nochmals eine starke und kompakte Abwehr gestellt werden und die Badgers schafften es auch im Angriffsspiel zu ihrer Leistung zu finden und so durch einen 5:0-Lauf einen Pausenstand von 14:8 zu erlangen.Trotz mahnender Worte in der Halbzeitansprache sah das Mössinger Publikum wieder einmal einen schwachen Start in Durchgang 2. Immer wieder kamen die Gäste zu einfachen Toren und die Mössinger scheiterten ein ums andere Mal am starken Betzinger Schlussmann. So nahm Trainer Georg Lorch in der 47. Minute beim Stand von 17:15 die Auszeit um nochmals auf seine Mannen einzuwirken. Dies zeigte auch Wirkung und man konnte in der Abwehr wieder besser verteidigen und auch im Angriff sicherer agieren. Durch einen weiteren 6:1-Lauf zum 23:17 im Anschluss an die Auszeit konnten die Mössinger gut zehn Minuten vor Schluss den Deckel drauf machen und das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Nun gilt es weiter den Fokus voll auf sich selbst zu setzten und in den kommenden Partien Schwächephasen wie in diesem Spiel zu minimieren.

Es spielten: Geiger, M. Verworn (beide Tor), Zemmrich (2), Widmaier (1), S. Verworn (2), Baeck (3), Künstle (1), Kemper, Schnitzer (7/2), Villgrattner (5), Meyer (1), Kern (1), Hoch (1), Midinet (1).

HSG Böblingen/Sindelfingen 3 – Spvgg Mössingen 2 19:29 (13:5):

Gute erste Hälfte sichert die Punkte in Böblingen Vergangenen Samstag ging es für die Honey Badger auf Punktejagd nach Böblingen. Nach der Niederlage im letzten Spiel forderte Trainer Georg Lorch sein Team auf, wieder zu den alten Tugenden zurück zu kehren und über eine aggressive Abwehr das Spiel zu entscheiden. Die Mössinger starteten jedoch mit ungewohnt vielen technischen Fehlern in die Begegnung, was dazu führte, dass sich in den ersten 15 Minuten ein enges Spiel entwickelte. Beim Stand von 5:6 gelang es den Honey Badgers jedoch den schlechten Start abzuschütteln und ihr Spiel durchzusetzen. Die Abwehr stand nun gut und die Angriffe wurden konsequent abgeschlossen, was dazu führte, dass Böblingen in den folgenden 14 Minuten kein Tor mehr erzielen konnte. So ging es mit einer Mössinger 5:13-Führung in die Pause. Den besseren Start nach der Pause erwischten die Hausherren aus Böblingen, wo vor allem Markus Chrustowski nach Belieben aus dem Rückraum traf. Jedoch konnten die Mössinger durch eine konzentrierte Angriffsleistung und zwei gut aufgelegten Torhütern den Vorsprung aus der ersten Hälfte über die Zeit bringen und am Ende des Spiels sogar auf zehn Tore ausbauen.

 

Es spielten: Nils Saur, Michael Geiger (beide Tor), Max Zemmrich (4), Dominique Widmaier (1), Sandro Verworn, Konstantin Baeck (5), Sebastian Künstle (1), Lukas Kemper (1), Manuel Schnitzer (6/3), Tom Villgrattner (4), Axel Midinet (5), Micha Meyer (1), Christopher Kern, Tobias Hoch (1).

SV Bondorf - Spvgg Mössingen 2 32:29 (17:9): Herber Rückschlag für die Honey Badgers

 

Zum Rückrundenauftakt nach der Winterpause ging es für die Mössinger Jungs nach Bondorf. Für den Tabellenführer aus Mössingen war klar, dass hier ein Sieg her musste. Allerdings konnten sich das Heimteam schon nach den ersten zehn Minuten einen kleinen Vorsprung (6:3) herausarbeiten. Im Angriff der Honey Badgers klappte nahezu gar nichts und es wurden reihenweise hochkarätige Chancen liegen gelassen. Auch in der sonst so stabilen Abwehr fanden sich immer wieder Lücken für den Bondorfer Angriff. Nach 15 Minuten nahm Trainer Georg Lorch dann die Auszeit. Diese fruchtete allerdings nicht und Bondorf traf nun aus allen Lagen, wohingegen sich Mössingen selbst im Weg stand und immer wieder Angriffe durch technische Fehler vorzeitig beendete. Dieses Bild änderte sich auch bis zur Halbzeit nicht mehr und so ging man mit einem deutlichen acht Tore Rückstand in die Pause (17:9). Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte Bondorf und so lagen die Mössinger nach 34 Minuten mit 11 Toren zurück (20:9). Es schien einfach nichts zu funktionieren bei den Honey Badgers, doch aufgeben wollte man das Spiel noch nicht. Mössingens Abwehr wurde nun umgestellt und agierte deutlich offensiver. Mit dieser Umstellung kamen die Bondorfer nicht sehr gut zurecht und so kämpfte sich Mössingen, die nun auch im Angriff konzentrierter spielten, Schritt für Schritt wieder ran. Acht Minuten vor Schluss war der Rückstand dann nur noch vier Tore. Es gab tatsächlich noch die Chance das Spiel wieder zu drehen, allerdings ließen die Mössinger dafür wieder zu viele Chancen in der Schlussphase liegen und Bondorf hingegen machte zu wenig Fehler. So blieben die zwei Punkte verdient in Bondorf. Die Mössinger Zweite hat jetzt erst mal das Wochenende spielfrei und kann sich zwei Wochen lang auf Böblingen/Sindelfingen vorbereiten, um dort wieder eine bessere Leistung zu zeigen.

 

Spvgg: Marco Verworn, Nils Saur (beide Tor), Dominique Widmaier (1), Konstantin Baeck (7), Sebastian Künstle, Micha Meyer (6), Tom Villgrattner (1), Sandro Verworn (1), Lukas Kemper (2), Otto Laumer (5), Tobias Hoch (1), Axel Midinet (1), Manuel Schnitzer (6), Chris Kern.

TSG Reutlingen 2 - Spvgg Mössingen 2 22:24 (11:15) - Arbeitssieg der Honey Badgers im Derby

Zum Abschluss der Hinrunde hieß es für die Mössinger Reserve den Weg nach Reutlingen zum Regionalderby anzutreten. Nachdem man bereits am Montag im Pokal ein Spiel hatte, war es die dritte Partie in acht Tagen. Die Männer um Georg Lorch starteten nicht wie sie es sich vorgenommen hatten, konnte sich dennoch nach und nach bis zum 8:13 in der 25. Minute absetzen. Bis zur Halbzeit konnte diese Führung verteidigt werden und man ging mit einem Spielstand von 11:15 in die Kabinen. In der Halbzeitpause wurden die Badgers zwar auf die zweite Halbzeit eingestimmt, dennoch konnte das in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit nicht umgesetzt werden und so stand es in Minute 41 nur noch 15:16. Nach der roten Karte für Tom Villgrattner in der 44. Minute und mehreren 2-Minuten-Strafen in der Schlussviertelstunde wurde das Spiel für die Badgers nicht unbedingt einfacher. Dennoch konnte man wieder einmal seinen Kampfgeist zeigen und das Spiel am Ende mit 24:22 gewinnen und die Punkte mit nach Mössingen nehmen. Für die tolle Unterstützung im Jahr 2017 möchten sich die Honey Badgers bei allen Fans herzlich bedanken und ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

 

Es spielten: Nils Saur, Michi Geiger (beide Tor), Max Zemmrich (1), Dome Widmeier, Sandro Verworn, Kevin Skorupka, Otto Laumer (2), Manu Schnitzer (5), Tom Villgrattner, Jonas Börger (1), Micha Meyer, Chris Kern (3), Tobi Hoch (3), Axel Midinet (9).

Spvgg Mössingen 2 – TSV Ehningen 30:16 (16:7):

Pflichtaufgabe gegen Ehningen erfüllt. Vergangenen Samstag empfingen die Mössinger Honey Badgers den Tabellenvorletzten aus Ehningen. Vor dem Spiel warnte Trainer Georg Lorch den Gegner nicht zu unterschätzen und mit voller Konsequenz in das Spiel zu gehen. Dies nahmen die Mössinger auch an und konnten direkt stark in das Spiel starten. Bis zur 7. Minute konnte man sich schon auf 5:1 absetzen. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin und keine Mannschaft konnte wirkliche Akzente setzen. Ab der 20. Minute erhöhten die Honey Badgers noch einmal das Tempo und konnten sich so bis zur Halbzeit eine 9-Tore Führung erspielen. Nach der Halbzeit erwischten die Gäste aus Ehningen den besseren Start, konnten diesen aber nicht in Tore verwandeln. In der Folge stabilisierte sich das Mössinger Spiel wieder und man konnte die Führung, gegen die überforderten Gäste, Tor um Tor ausbauen. Am Ende fuhren die Mössinger, die zu Hause weiterhin ungeschlagen sind, einen ungefährdeten 30:16 Sieg ein.

Es spielten: Nils Saur, Michael Geiger (beide Tor), Max Zemmrich (2), Dominique Widmaier, Sandro Verworn (1), Kevin Skorupka, Sebastian Künstle, Tim Schmid (4), Manuel Schnitzer (3/3), Tom Villgrattner (6), Axel Midinet (10), Micha Meyer (2), Christopher Kern (1), Tobias Hoch (1)

Spvgg Mössingen 2 – HCL 2: 37:21 (17:10): - Mössinger Reserve verteidigt weiße Heimweste

Nach ihrer ersten Saisonniederlage gegen stark aufspielende Leonberger in fremder Halle, galt es heute für die Badgers die weiße Heimweste zu verteidigen. Entsprechend motiviert ging das Team um Kommandogeber Georg Lorch in das Heimspiel gegen die Gäste aus Calw. Bis zur 10. Minute konnten sich die Mössinger dementsprechend auch auf vier Tore (7:3) absetzen. Leider konnte diese Anfangspower nicht weiter hochgehalten werden und es kam vermehrt zu leichten Toren durch die Gäste und auch das Angriffsspiel kam zunehmend ins Stocken. Nachdem Mössingens Schlussmann in der 20. Minute den Ball nach dem 10:9 aus den Maschen fischen musste, zog Trainer Lorch die Notbremse in Form einer Auszeit. Diese zeigte Wirkung und so legte die Spvgg bis zur Halbzeit einen beachtlichen Zwischenspurt zum 17:10 hin. Nach der Pause kamen die Badgers wieder stark aus der Kabine und machten da weiter, wo sie in Halbzeit eins aufgehört hatten und konnten bis zur 37. Minute den Vorsprung von sieben Toren verwalten. Lediglich die Abwehr stand in dieser Phase nicht mehr so wie es der eigene Anspruch vorgibt. Aufgrund der sehr dünn besetzten Gästebank konnte die Mössinger Reserve jedoch ihre Breite im Kader ausnutzen und im Laufe der zweiten Halbzeit weiter davon ziehen. Den Schlusspunkt setzte Kevin Skorupka in der letzten Minute zum 37:21. Nun gilt es den Fokus auf das nächste Spiel zu setzen und weiter hart zu arbeiten um auch in der Ferne wieder Punkte einzufahren.

Es spielten: Michael Geiger, Nils Saur (beide Tor), Max Zemmrich (10), Axel Midinet (6), Tobias Hoch (1), Michael Meyer (3), Tom Villgrattner (5), Tim Schmid (3), Felix Rudolph (2), Sebastian Künstle (2/2), Kevin Skorupka (1), Sandro Verworn (2), Hannes Lacotta (1), Dominique Widmaier (1)

SG Leonberg/Eltingen 2 - Spvgg Mössingen 2 24:22 (12:9):

Erste Saisonniederlage für die Honey Badgers Im achten Saisonspiel ging es für unsere Mössinger Jungs nach Leonberg. Dass dieses Spiel kein einfaches werden würde, zeigte sich schon in den ersten Minuten. Immer wieder konnte Leonberg durch seinen starken Rückraum zu einfachen Toren kommen. Mössingen hingegen tat sich zu Beginn schwer gegen die offensive Abwehr der Leonberger. Es blieb allerdings sehr eng und nach 20 Minuten standen auf beiden Seiten acht Treffer. Dann verlor Mössingen jedoch etwas den Faden und so konnte das Heimteam zur Halbzeit mit drei Toren davonziehen (12:9). Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Mössinger dann auch noch und Leonberg ging mit sechs Toren in Führung. Aufgegeben haben sich unsere Jungs allerdings nicht. Es war ein harter Kampf, aber nun kam Mössingen wieder zu guten Chancen und nutzte diese auch. Endlich zeigten sie, warum sie bisher noch keine Punkte hergeben mussten in dieser Saison. Schritt für Schritt kämpfte man sich wieder heran, bis es in der 50. Minute nur noch ein Tor Unterschied war (19:18). In dieser Spielphase hatte man die Möglichkeit das Match noch zu drehen und weiterhin die weiße Weste zu behalten. Dafür ließen die Honey Badgers aber zu viele klare Chancen liegen und Leonberg machte in den letzten Minuten vorne keine Fehler mehr, die Mössingen hätte ausnutzen können. In der nächsten Woche empfängt die Mössinger Zweite die Spielgemeinschaft aus Calw in der Steinlachhalle und dort gilt es dann zu gewohnter Form zurück zu finden und die Köpfe nicht hängen zu lassen.

 

Spvgg: Michi Geiger, Nils Saur ( beide Tor), Dominique Widmaier (4), Max Zemmrich (5/1), Sebastian Künstle, Micha Meyer (1), Tom Villgrattner, Sandro Verworn (3/1), Tim Schmid (2), Luis Barth (1), Tobias Hoch (1), Axel Midinet (5), Hannes Lacotta, Kevin Skorupka.

VFL Nagold – Spvgg Mössingen 2 18:24 (9:11): Honey Badgers nach Arbeitssieg weiter ungeschlagen.

Vergangenen Samstag ging es für die Mössinger Reserve nach Nagold zu einem schweren Auswärtsspiel. Nagold hatte sich viel vorgenommen und wollte den Honey Badgers ihre erste Saisonniederlage zufügen. Zu Spielbeginn sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, die auf beiden Seiten von technischen Fehlern und Fehlwürfen geprägt war. So stand es nach zehn Minuten gerade mal 3:3. Dann kam aber die Mössinger Abwehr besser ins Spiel und man konnte durch Ballgewinne und dadurch resultierende Tempogegenstöße auf 4:9 davonziehen. Leider gelang es den Honey Badgers aber nicht, sich weiter abzusetzen, da im Angriff die Bälle durch ungewohnt viele technische Fehler und Fehlwürfe hergeschenkt wurden. So schaffte es Nagold bis zur Halbzeit wieder auf 9:11 zu verkürzen. In der Halbzeit forderte Trainer Lorch sein Team auf, die Fehler abzustellen und weiterhin über die gute Abwehr zum Erfolg zu kommen, was die Honey Badgers auch sofort umsetzten. In den folgenden zehn Minuten konnten sich die Badgers auf 11:17 absetzen. Die Führung tat den Mössingern jedoch nicht gut, es schlichen sich wieder vermehrt Fehler ein und so konnten bis zum Spielende lediglich sieben weitere Tore erzielt werden. Allein der gut stehenden Abwehr, die den Nagolder Angriff zu jederzeit im Griff hatte, war es zu verdanken, dass am Ende zwei verdiente Punkte mit nach Mössingen genommen werden konnten.

Es spielten: Nils Saur, Michael Geiger (beide Tor), Max Zemmrich (5), Dominique Widmaier, Sandro Verworn (1), Otto Laumer (4), Luis Barth (1), Sebastian Künstle, Manuel Schnitzer (3/1), Tom Villgrattner (1), Axel Midinet (5), Micha Meyer, Christopher Kern (1), Tobias Hoch (4).

Spvgg Mössingen 2 – SKV Rutesheim 30:21 (15:9): Mössinger Reserve weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.

Am vergangenen Samstag hieß es wieder Bezirksklassehandball in der Mössinger Steinlachhalle. Dieses Mal kam der Gegner der Honey Badgers aus Rutesheim und war hochmotiviert dem ungeschlagenen Tabellenführer die ersten Punkte abzunehmen. Dies zeigten sie in der Anfangsviertelstunde (8:6) eindrucksvoll und konnten die Mössinger ein ums andere Mal in der Abwehr stoppen und im Angriff zu leichte Toren erlangen. Hier merkte man zu Beginn noch, dass mit Manuel Schnitzer, eine wichtige Säule in der Abwehr, fehlte. Im Lauf der ersten Halbzeit konnten sich die Mössinger allerdings in der Abwehr stabilisieren und es erstmals in der 19. Minute schaffen sich auf vier Tore abzusetzen. Dieser Vorsprung konnte bis zur Halbzeitpause durch einige einfache Tore über den Gegenstoß, sowie die zweite Welle auf eine 6-Tore Halbzeitführung (15:9) ausgebaut werden. Dank einer motivierenden Halbzeitansprache durch Kommandogeber Georg Lorch ging die Mannschaft auch nach der Pause wieder hochmotiviert ins Rennen. Wieder einmal konnten die Badgers durch gute Abwehrarbeit überzeugen und den Halbzeitvorsprung binnen sechs Minuten von sechs auf zehn Tore (20:10, 37. Minute) ausbauen. Dieser Vorsprung konnte in den folgenden Minuten weiter verteidigt werden und in der 44. Minute durch Luis Barth sogar auf 12 Tore (25:13) ausgebaut werden. In Folge dessen kam es seitens der Mössinger allerdings zu einigen technischen Fehlern und Nachlässigkeiten in der Abwehr, welche dazu führten, dass die Führung bis Ende der Partie etwas abnahm und Baschdi Künstle in der 59. Minute den Schlusspunkt zum 30:21 setzte. Durch diesen erneuten Erfolg der Badgers steht man auch nach sechs Saisonspielen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der Bezirksklasse. Am kommenden Samstag um 20:00 Uhr geht es dann in Nagold mit einer schweren Partie weiter. Auch hier freuen sich die Mössinger, wie bereits die gesamte Saison über auf zahlreiche Unterstützung auf den Rängen.

Spvgg: Nils Saur (Tor), Markus Bold (Tor), Max Zemmrich (7), Dominique Widmaier (1), Hannes Lacotta, Sandro Verworn, Otto Laumer (1), Luis Barth (8/7), Baschdi Künstle (1), Tom Villgrattner (2), Micha Meyer (4), Tobias Hoch (2), Axel Midinet (4).

Spvgg Mössingen 2 - SG H2Ku Herrenberg 3 34:23 (16:12): Die Honey Badgers weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Am Samstag empfingen die Mössinger Herrenberg in der Steinlachhölle. Trotz der bisherigen Siegesserie der Mössinger war allen klar, dass dies kein einfaches Spiel wird, denn auch der Absteiger aus der Bezirksliga hatte bis dahin noch keine Punkte liegen lassen. Mössingen spielte von Anfang an konzentriert und besonders die harte Abwehr machte es den Gästen sehr schwer, zu Toren zu kommen. So konnten sich die zahlreichen Mössinger Fans schon nach zehn Minuten über einen 4-Tore Vorsprung und ein packendes Handballspiel freuen. Danach war es eine Begegnung auf Augenhöhe und bis zur Halbzeit konnte Mössingen seinen Vorsprung zwar nicht weiter ausbauen, allerdings schaffte es Herrenberg auch nicht näher heran zu kommen. Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar, weiterhin kompakt in der Abwehr stehen und im Angriff, mit viel Bewegung, die offensive Abwehr der Herrenberger aushebeln. Dies setzten die Honey Badgers auch prompt um und so konnte man sich mit acht Toren absetzen (22:14). Besonders an Torwart Michael Geiger scheiterten die Gäste in dieser Phase immer wieder. Erst als die Mössinger durch mehrere 2-Minuten-Strafen teilweise nur noch mit vier Feldspielern auf dem Platz standen, wurde es nochmal etwas enger. In dieser hektischen Phase konnten die Gäste sich, neun Minuten vor Schluss, auf sechs Tore herankämpfen (28:22). Als man dann wieder vollzählig auf dem Feld stand, spielte sich Mössingen den alten Vorsprung erneut heraus und zeigte abermals, warum man bisher alle Spiele für sich entscheiden konnte. Als nächstes empfängt man dann mit Rutesheim eine weiter harte Nuss, die es erstmal zu knacken gilt, in der Steinlachhölle.

Spvgg: Michi Geiger, Nils Saur (beide Tor), Dominique Widmaier, Max Zemmrich (8), Sebastian Künstle, Manuel Schnitzer (3/3), Micha Meyer (4), Tom Villgrattner (5), Sandro Verworn, Tim Schmid, Luis Barth, Otto Laumer (6), Tobias Hoch (3), Axel Midinet (5).

Spvgg Mössingen 2 - HSG Böblingen/Sindelfingen 3 35:15 (16:8): Männer 2 sichern sich überlegen zwei Punkte in der Steinlachhölle.

Am dritten Spieltag der jungen Saison gingen die Honey Badgers mit bereits zwei Siegen im Gepäck entsprechend selbstsicher in das Heimspiel gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen 3. In den ersten Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe und beide Teams taten sich schwer im Angriff. So stand es nach 11 Minuten 4:3 für die Mössinger. Dann war Mössingens Zweite allerdings nicht mehr zu halten und man setzte sich bis zur 18. Minute mit einem sechs Tore Lauf ab. Diesen Vorsprung bauten die Badgers weiter aus und besonders an der harten Abwehr bissen sich die Gäste aus Böblingen die Zähne aus. Kurz vor der Halbzeit schlichen sich dann ein paar Leichtsinnsfehler ein, die BöSi direkt ausnutzte. Allerdings hatten sich die Mössinger bis zu diesem Zeitpunkt schon eine komfortable Führung herausgespielt, sodass man dennoch mit einer 8-Tore-Führung (16:8) in die Halbzeit ging. Nachdem in der Kabine von Trainer Georg Lorch gemahnt wurde, die Konzentration weiterhin hoch zu halten, kamen die Honey Badgers fokussiert wieder auf die Platte. Dies zeigte sich dann auch im weiteren Verlauf des Spiels. Die Gäste fanden weiterhin im Angriff kein Mittel gegen die kompakte Mössinger Abwehr und so baute man die Führung weiter aus. Mössingen hingegen konnte durch ein übersichtliches Spiel vorne immer wieder zu einfachen Toren kommen. Dieses Bild zog sich bis zum Abpfiff und so ließ man den Gästen keine Chance mehr am Sieg zu schnuppern. Mit dieser soliden Leistung kann man in der nächsten Woche selbstbewusst zum bisher ungeschlagenen TSV Betzingen fahren.

Spvgg: Michi Geiger, Nils Saur (beide Tor), Dominique Widmaier (3), Max Zemmrich (5), Sebastian Künstle (1), Manuel Schnitzer (9/5), Micha Meyer (3), Tom Villgrattner (5), Niklas Felger (1), Hannes Lacotta (1), Felix Rudolph (2), Patrick Farsch-Cristu (1), Christoph Kern (2), Lukas Kemper (2)

SG Tübingen 2 – Spvgg Mössingen 2 22:30 (12:14): Zwei Punkte gehen nach dem Lokalderby nach Mössingen

Am Samstag konnte sich die Mössinger Reserve bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Saison, im Lokalderby gegen die SG Tübingen 2 sichern. Die Honey Badgers starteten dank einer kompakten und aggressiven Abwehr mit 5:0 in die Partie, woraufhin der Tübinger Coach eine Auszeit nahm. Diese brachte die Mössinger etwas aus dem Tritt und die Partie entwickelte sich zu einem regen Schlagabtausch. In Minute 24 zogen die Tübinger auf 9:10 heran und hielten diesen Abstand auch bis zur Halbzeit (12:14). Mit neuer Power startete Mössingen, wie bereits in Halbzeit eins, gut in die zweite Spielhälfte und schaffte es sich bis zur 43. Minute auf 21:16 abzusetzen. Diesen Vorsprung konnte man nun aufgrund solider Abwehrarbeit und gutem Umschaltspiel bis zum Ende halten und noch weiter ausbauen. Den Schlusspunkt setzte Hannes Lacotta mit dem Treffer zum 30:22 Sieg. Die Badgers konnten sich demnach über den zweiten Sieg in der jungen Saison vor tollem Publikum freuen und fiebern bereits der Begegnung kommenden Samstag, zuhause gegen Böblingen entgegen.

Spvgg: Marco Verworn, Michael Geiger (beide Tor), Max Zemmrich (7), Hannes Lacotta (1), Otto Laumer (3), Baschdi Künstle (1), Felix Rudolph (1), Manuel Schnitzer (2), Tom Villgrattner (2), Micha Meyer (4), Chris Kern (2), Lukas Kemper, Tobias Hoch (5), Axel Midinet (2)

Spvgg Mössingen 2 – SV Bondorf 28:22 (15:9): Auftaktsieg nach starker erster Halbzeit.

Nach langer und harter Vorbereitung war die Vorfreude auf das erste Saisonspiel gegen die Gäste aus Bondorf sehr groß. Die Mössinger „Honey Badgers“ hatten sich viel vorgenommen und wurden vom neuen Trainer Georg Lorch bestens auf das Spiel vorbereitet. Getreu nach dem Motto: „harte Arbeit führt auf Dauer zum Erfolg“, wollte man den Gegner nicht unterschätzen und durch eine harte Abwehr zum Erfolg kommen. So starteten die Honey Badgers auch mit einer gut stehenden Abwehr in das Spiel und konnten sich direkt mit 3:1 absetzen. Im Angriff wurden nun aber zu schnelle Abschlüsse oder Kreisanspiele gesucht, welche nicht zum Torerfolg führten. So konnten die Gäste aus Bondorf ausgleichen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bis zur 15 Minute (7:7). Die „Honey Badgers“ ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und konnten durch eine weiterhin gute Abwehr und jetzt konzentrierten Abschlüssen auf 12:7 davonziehen. Der Vorsprung tat dem Mössinger Spiel wahrlich gut und der Angriff kam immer besser ins Rollen. So ging man mit einer 15:9 Führung in die Kabine. Nach der Halbzeit konnten die „Honey Badgers“ ihr Spiel weiter aufziehen und die Führung bis zur 46 Minute auf 8 Tore ausbauen. Nun schlichen sich aber wieder mehr Fehler in das Mössinger Spiel ein und auch die Abwehr stand nicht mehr so gut wie zu Beginn der zweiten Hälfte, so dass die Gäste aus Bondorf in der 50. Minute wieder auf sechs Tore herankommen konnten. Trainer Georg Lorch nahm daraufhin eine Auszeit um sein Team noch einmal „heiß“ zu machen und den Gästen aus Bondorf die „zweite Luft“ zu nehmen. Nach der Auszeit stand die Abwehr wieder besser und man ließ bis zum Spielende nur noch zwei Gegentreffer zu, jedoch konnte der Mössinger Angriff nicht mehr überzeugen und so konnten auch nur zwei Treffer in den letzten zehn Minuten zum Endstand von 28:22 erzielt werden.

Fazit: Es gilt nun auf der Leistung der ersten Halbzeit aufzubauen und sich von Spiel zu Spiel mehr Sicherheit im Angriff zu verschaffen. Grundlage des Mössinger Spiels muss dabei weiterhin die harte Abwehr bleiben.

Es spielten: Nils Saur (Tor), Michael Geiger (Tor), Max Zemmrich (5), Sandro Verworn (2), Kevin Skorupka, Sebastian Künstle, Felix Rudolph, Manuel Schnitzer (7/7), Tom Villgrattner (3), Michael Meyer (1), Christopher Kern, Lukas Kemper (4), Tobias Hoch (4), Axel Midinet (2)

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein