Frauen 2 - Bezirksklasse Saison 2017/18:

TSV Ehningen - Spvgg Mössingen 18:21 (8:9) Die Frauen 2 kämpften bei ihrem vorletzten Spiel am 21.4. gegen den TSV Ehningen um den Klassenerhalt. Dementsprechend motiviert waren die Mössinger Mädels und traten durch eine aggressive und laute Abwehr in den Vordergrund. Nach 13 Minuten führten die Gäste auch verdient mit 1:5, doch ließen sie sich von da an verunsichern und so rückte Ehingen immer näher an die führenden Mössinger ran. Das Spiel blieb spannend und man ging mit einer knappen 8:9- Führung in die Pause. Nach der Halbzeit traten beide Mannschaften hochmotiviert auf den Platz und kämpften um jeden Ball. Leider verloren die Mössinger Frauen immer wieder den Ball im Angriff und mussten dadurch diesen mühsam in der Abwehr zurück erobern. Trotzdem blieben die Damen in Führung bis Ehningen auf einen Gleichstand aufholte (10:10). Durch dieses Kopf an Kopfrennen ließen sich beide Mannschaften zu Fehlern verleiten und so kam die Wendung im Spiel. Ehningen holte auf 15:12 auf und hielt über mehrere Minuten die Führung. Die Mössingerinnen versuchten sich nicht beirren zu lassen und glänzten erneut durch ihre starke Abwehr. Diese brachte ihnen die ersehnte Führung in der 55. zum 17:18. In den letzten Minuten bauten die Gäste ihren Abstand noch aus und gewannen eine spannende Partie mit 18:21. Dieser Sieg brachte den Mössinger Frauen den Klassenerhalt und stärkt sie für das kommende Spiel am Sonntag 29.4. gegen die CVJM Dusslingen.

Spvgg Mössingen: Flur (5), Bruckdorfer (2), S. Hammerschmidt, Krauss (3/1), Haubensak (1), Leppla (1), Schneller (2), Speidel (2), Skorupka (3), Dietmann, Wünsch (2), F. Alber, Rinderknecht (Tor), M.Hammerschmidt, Wagner (Trainerin).

Spvgg Mössingen 2 - Spvgg Aidlingen 21:24 (11:13)

Am vergangenen Samstag gastierte die Spvgg Aidlingen bei unserer 2. Damenmannschaft. Mit dem Ziel sich zwei weitere Punkte zu holen und somit den Klassenerhalt zu sichern, ging die Spvgg top motiviert auch gleich mit einem 7-Meter-Treffer in Führung. Doch die starke gegnerische Mannschaft ließ das nicht auf sich sitzen und holte sich im darauffolgenden Angriff den Ausgleich. Leider misslang dem Mössinger Team im Angriff zu viele Würfe wodurch es Aidlingen gelang die Führung zu übernehmen. Mössingen hinkte immer knapp hinterher. Die heimische Abwehr war stark, doch die gegnerische Kreisspielerin stellte ein Hindernis für unsere Damen dar und auch im Angriff lief es weiterhin nicht so wie es sollte. Zur Halbzeit lag Mössingen somit auch mit zwei Toren hinten. Nach der Pause gelang es den Mössingerinnen jedoch durch zwei 7-Meter, welche beide von Nina Schneller verwandelt wurden, die Führung für eine kurze Zeit zu übernehmen. Doch diese konnte nicht gehalten werden und so übernahm Aidlingen wieder die Führung und gab diese auch nicht mehr her, da gegen Ende dann auch die Konzentration in der Abwehr nachließ. Momentan sieht es nicht allzu rosig aus für unsere Zweite, die sich weiterhin auf dem letzten, 10. Tabellenplatz befindet. Es stehen noch zwei Begegnungen aus - gegen den Tabellenneunten und den Tabellenachten. Mit etwas Glück, ganz viel Anstrengung und entsprechender Leistung ist der Klassenerhalt aber noch machbar. Das Potential ist eigentlich da, nur leider läuft es bereits die komplette Saison nicht rund. Für die letzten beiden Spiele heißt es nochmal alles zu geben und als Team zu agieren, um Trainerin Sabine Wagner in Ehren verabschieden zu können: Auf geht’s Mädels kämpfen und siegen!

 

Es spielten: Helen Rinderknecht (Tor), Marissa Hammerschmidt, Sina Hammerschmidt (1), Leonie Krauss (2), Jasmin Schäuble, Prisca Link (1), Flora Alber (2), Marissa Skorupka (2), Anna Lena Nill, Nina Schneller (7), Nadine Herter, Anna-Lena Flur (3), Julia Wagner, Luisa Speidel (1).

Spvgg Mössingen 2 - VfL Pfullingen 2 25:20 (12:9)

Am Samstag, 17.3, spielte die 2. Frauenmannschaft im Abstiegskampf gegen den Tabellenfünften aus Pfullingen und konnte sich zwei wichtige Punkte sichern. Auf Pfullingen wartete ein motiviertes und bestens besetztes MössingerTeam in der Steinlachha(ö)lle. Nach zwei Minuten gingen die HIM-Damen durch den ersten Angriff direkt in Führung und ließen sich diese durch eine starke Abwehr, einen sichereren Angriff und eine top Leistung der Torhüterin, Helen Rinderknecht, nicht nehmen. Selbst in Unterzahl ließen sich die Mädels nicht aus dem Konzept bringen und zogen das Spiel gemeinsam als Team durch. Zur Halbzeit stand es 12:9. Es gelang ihnen den Vorsprung mit 3-4 Toren kontinuierlich zu halten und somit holten sich die Frauen-2 die absolut verdienten beiden Punkte. Nun gilt es diese Leistung beizubehalten und auszubauen um sich den Klassenerhalt sichern zu können. Am 25.3 erwartet die SG Ober-/ Unter-hausen unsere Damenmannschaft. In der Hinrunde trennte man sich mit einem Unentschieden vom aktuellen Tabellensechsten, sodass alles drin ist und wir die Daumen drücken, dass man sich die nächsten Punkte sichern kann.

Es spielten: Helen Rinderknecht (Tor), Marissa Hammerschmidt (3), Miriam Haubensak (1), Sina Hammerschmidt (2), Leonie Krauss (7), Cara Schnaidt, Prisca Link (1), Flora Alber, Marissa Skorupka (3), Lara Dietmann, Nina Schneller (6) , Nadine Herter, Anna-Lena Flur (1), Julia Wagner (1)

HSG Schönbuch – Spvgg Mössingen 2 26:24 (15:12)

Hoch motiviert fuhr die zweite Damenmannschaft am vergangenen Samstag zur HSG Schönbuch mit dem Ziel, zwei Punkte einzufahren und somit das Tabellenende zu verlassen. Bereits das Hinspiel war von vielen Tempogegenstößen seitens der Gegnerinnen geprägt und somit war klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Von Beginn an galt es die stark spielende Schönbucherin Jacqueline Wenczel aus dem Angriffsspiel herauszunehmen und ihre Torwürfe zu verhindern, was aber leider nicht immer gelang. Die ersten zwanzig Minuten der Partie zeigten sich die Damen aus dem Steinlachtal kämpferisch und man war mit einem 2-Tore Rückstand in Schlagdistanz. Vor der Halbzeit konnten die Gegnerinnen ihren Vorsprung allerdings ausbauen und somit ging man mit einem 3-Tore Rückstand (15:12) in die Halbzeitpause. Nach deutlicher Ansprache von Sabine Wagner und einer kurzen Verschnaufpause kamen die Mössingerinnen in der 39.Minute wieder auf 18:17 heran. Wiederum konnte man die zuvor gezeigte Leistung nicht bis zum Ende der Partie aufrechterhalten. So sorgten drei aufeinanderfolgende Gegenstöße der Gegnerinnen zu einer erneuten deutlichen Führung, welche sie bis zum Schluss auch nicht mehr hergaben. Zu viele einfache Fehlpässe und -würfe zogen sich leider wie ein roter Faden durch das ganze Spiel und verhinderten ein besseres Endergebnis. Dennoch lässt sich auf dieser geschlossenen Mannschaftsleistung aufbauen – bei weniger einfachen Fehlern sind die nächsten zwei Punkte greifbar, im besten Fall direkt im nächsten (Heim-)Spiel am kommenden Samstag gegen den VfL Pfullingen 2.

Es spielten: Rinderknecht (Tor), Hammerschmidt (1), Haubensak (1), Schneller (3), Krauss (5/3), Bruckdorfer (2), Schäuble (2), Skorupka (4), Alber, F. (2), Alber, S. (1), Herter, Müller (3/1).

Spvgg Mössingen 2 – TSV Ehningen, 18:18 (12:11)

Am vergangenen Samstag kam es zum Nachholspiel gegen den TSV Ehningen, welches in der Hinrunde nicht stattfinden konnte. Mit einem Sieg sollte man endlich den letzten Tabellenplatz verlassen, dementsprechend groß war die Motivation bei allen Spielerinnen. Die Mössinger Damen erwischten einen guten Start und gingen durch schön herausgespielte Tore durch den Rückraum und von rechts außen in Führung. Bis zur 15. Minute konnte so ein 2-Tore-Vorsprung erspielt werden. Da diese lockere Spielweise jedoch nicht durchgängig fortgesetzt und in der Abwehr teilweise zu nachlässig agiert wurde, zogen die Gäste immer wieder nach. Mit einem knappen 12:11 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild wie zuvor. Die Mössinger Damen schöpften ihr Potenzial nicht vollständig aus, konnten den knappen Vorsprung jedoch bis zur 49 Min. verteidigen. Aufgrund eines zu schwachen Angriffsspiels und einer zu nachlässigen Abwehr schaffte es der TSV Ehningen dann in der 53. Minute erstmals mit 15:17 in Führung zu gehen. Unbeirrt hiervon mobilisierten die Steinlachtälerinnen nochmals ihre Reserven, schließlich hatte man immer die Nase vorne und wollte die zwei Punkte nicht verlieren. So gelang es das Spiel wieder zu biegen und erneut eine Führung über 18:17 zu erkämpfen. In der letzten Minute kam es dann zu einer Verkettung unglücklicher Umstände. Ehningen agierte offensiv mit einer Manndeckung, dennoch gelang den Mössingerinnen ein Konter mit zunächst geglaubtem Torerfolg. Da dieser jedoch wegen Ballführens abgepfiffen wurde, kam es 9 Sek. vor Schluss zum gegnerischen Ballbesitz. Aufgrund eines Missverständnisses beim Freiwurf wurde seitens der Spvgg der Abstand nicht eingehalten, der Freiwurf somit kurzzeitig unterbunden und als Folge ein 7-Meter für die Gegner gepfiffen. Dieser wurde leider in letzter Sekunde verwandelt, sodass man sich mit 18:18 „geschlagen“ geben musste. Diese letzten Sekunden waren jedoch nicht spielentscheidend, sondern die kompletten 60 Minuten. Hätte man das eigene Können mehr umgesetzt und den Sack früher zugemacht, wäre ein Sieg problemlos drin gewesen. Daran gilt es nun zu arbeiten, um sich endlich vom Tabellenende zu verabschieden..

 

Es spielten: Helen Rinderknecht/Jorina Hügler (beide Tor), Marissa Hammerschmidt (3), Miriam Haubensak (2), Sina Hammerschmidt (2), Leonie Kraus (4/2), Jasmin Schäuble, Prisca Link (4/2), Flora Alber, Lena Herbansky (1), Nadine Herter, Luisa Speidel, Anna-Lena Flur (1), Sophia Alber (1).

Spvgg Mössingen – TSV Altensteig 11:24 (4:10)

Am vergangenen Samstag unterlag unsere 2. Damenmannschaft 11:24 gegen den TSV Altensteig. Beide Mannschaften taten sich schwer ins Spiel zu kommen, was zu einem Spielstand von 1:3 nach zehn Minuten führte. Mit andauernder Spielzeit konnte die Mössinger Damenmannschaft ihre anfängliche gute Stabilität in der Abwehr leider nicht beibehalten. Der Angriff agierte über weite Strecken des Spiels zu weit weg von der gegnerischen Abwehr und konnte somit selten Druck ausüben. Das spiegelte sich im Halbzeitstand von 4:10 wieder. Es bot sich ein unverändertes Bild in der 2. Halbzeit und die Altensteiger konnten sich über die Spielstände 6:15 (40. Minute) und 9:20 (50. Minute) deutlich absetzen. Das Hauptproblem war die fehlende Durchsetzungskraft und die magere Wurfausbeute im Angriff. Nun gilt es an den Fehlern sowie an der Einstellung zu arbeiten und am 17. Februar gegen Tübingen ein besseres Bild abzugeben.

 

Es spielten: Helen Rinderknecht (im Tor), Marissa Hammerschmidt (1), Miriam Haubensak (2), Sina Hammerschmidt (1), Verena Flur (1), Ina Möck (1), Jasmin Schäuble (1), Anna- Lena Nill, Alisha Claes, Lara Dietmann, Lena Herbansky (1), Nadine Herter, Anna- Lena Flur (1/2), Julia Wagner

HSG Böblingen/Sindelfingen 2 - Spvgg Mössingen 2

Am Samstag den 27.01.2018 traf die Bezirksklasse-Damenmannschaft aus Mössingen auf die zweite Frauenmannschaft der HSG Böblingen/Sindelfingen. Nachdem die Mössingerinnen im letzten Spiel einen Sieg einfahren konnten, starteten sie motiviert in die Partie. Allerdings gelang den Gegnerinnen der bessere Start, so dass Mössingen erst in der vierten Spielminute durch einen 7-Meter einnetzen konnte. Auch das zweite Tor der Mössingerinnen war ein 7-Meter, der zum Spielstand von 5:2 führte. Leider setzte sich das Spiel so fort, so dass sich die Mössinger Trainerin in der 17. Minute dazu gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen um auf die fehlende Bewegung im Angriff und eine zu lasche Abwehrarbeit hinzuweisen. Trotz aller Bemühungen schaffte es die Sportvereinigung nicht mit den Böblingerinnen mitzuhalten. So kam es zum Halbzeitstand von 19:11. Die Steinlachtälerinnen nutzten die Halbzeitpause um durchzuatmen und schöpften neue Motivation. Aber das erste Tor der zweiten Halbzeit konnten erneut die Böblingerinnen werfen. Doch das ließen die Mössingerinnen nicht auf sich sitzen und konterten mit drei Toren. Das Spiel verlief nun ausgeglichen, da die Abwehr stabil stand und vorne die Chancen verwertet wurden. Immer wieder zwangen die Mössingerinnen die HSG zu leichten Fehlern. Trotz eines Endstandes von 31:24 können die Damen aus dem Steinlachtal stolz auf ihre Leistung in der zweiten Halbzeit sein.

Es spielten: Rinderknecht (Tor), S. Hammerschmidt (2), Flur (4), Krauss (6/3), Dietmann (1), F. Alber (3), Skorupka (2/1), Cahn, Haubensak (2), Herter (2), M. Hammerschmidt (2)

CVJM Dußlingen-Gomaringen - Spvgg Mössingen 2 12:13 (4:5)

Die ersten zwei Punkte in dieser Saison konnte unsere 2. Damenmannschaft am Samstagnachmittag in Dußlingen einfahren. Dass diese Partie kein Selbstläufer werden würde war klar, da man bereits in der Hinrunde hart zu kämpfen und dann doch verloren hatte. Hoch motiviert und mit enormem Siegeswillen gingen die Mössingerinnen mit Unterstützung der „AD´s“ in die Partie. Die Spielerinnen waren auf beiden Seiten sichtlich nervös und schafften es nicht ihr komplettes Repertoire zu präsentieren. Das erste Tor erzielte Dußlingen erst Ende der zweiten Minute. Bis zur Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Mit einer guten Abwehrleistung, jedoch mit vielen verworfenen Bällen vor dem Tor ging es mit einem Halbzeitstand von 4:5 in die Kabinen. Für Mössingen war klar, dass die ersten zwei Punkte unbedingt mitgenommen werden müssen. Die zweite Halbzeit gestaltete sich nicht anders als die Erste. Erst durch den Treffer von Flora Alber gelang es in der 56. Minute mit zwei Toren in Vorsprung zu gehen. Durch eine gute Absprache in der Abwehr und starkem Teamgeist (auch auf der Bank) konnte das Spiel letztendlich mit 12:13 gewonnen werden. Der Sieg war ein gelungener Startschuss in die Rückrunde. Das nächste Spiel findet am 27.01. um 15:30 Uhr in Böblingen statt. Trotz Auswärtsspiel freut sich die Mannschaft über zahlreiche Zuschauer.

 

Es spielten: Jorina Hügler, Helen Rinderknecht (beide Tor), Linda Thumm (1), Marissa Skorupka, Marissa Hammerschmidt (1), Nadine Herter, Leonie Krauss (2/1), Jasmin Schäuble, Carolin Ellenberg (1/1), Flora Alber (3), Susanne Wünsch (3/2), Luisa Speidel, Miriam Haubensak (1), Lara Dietmann (1)

TSV Aidlingen – Spvgg Mössingen 14:13 (6:7)

Am vergangenen Sonntag fuhr die zweite Damenmannschaft der Spvgg Mössingen nach Aidlingen, mit dem Willen endlich die ersten beiden Punkte nach Hause zu holen. Auch aufgrund der vergangenen Partie, bei der man den ersten Punkt erzielen konnte, ging das Team von Sabine Wagner hochmotiviert in dieses Spiel. So baute man bereits gleich zu Beginn die erste Führung in diesem Spiel aus, musste allerdings kurz darauf wieder den Ausgleich hinnehmen. Bis zur Halbzeitpause konnte sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen und so ging man mit einer 6:7 Führung in die Pause. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit konnten die wenigen mitgereisten Zuschauer dann endlich sehen, dass man dieses Spiel gewinnen wollte. Mit einer souveränen Abwehrleistung, einer hervorragenden Torhüterleistung von Jorina Hügler und guten Torabschlüssen vorne konnte man bis zur 42. Minute eine vier-Tore-Führung ausbauen. Allerdings war diese Phase nur von kurzer Dauer. Denn bis zum Abpfiff verlor man diese Partie aufgrund von Fehlpässen und überhasteten Abschlüssen im Angriff. Und auch in der Abwehr ließ allmählich die Konzentration nach, wodurch man sich zum Ende hin leider wieder mit einem Tor geschlagen geben musste. Nun gilt es an den Fehlern zu arbeiten und im nächsten Spiel am 09.12.17 in heimischer Halle an die Leistung der ersten 40 Minuten anzuknüpfen und somit die ersten zwei Punkte nach Hause zu holen.

Es spielten: Jorina Hügler (Tor), Marissa Hammerschmidt, Miriam Haubensak, Judith Pross (3), Leonie Krauss (2), Jasmin Schäuble, Prisca Link (1), Flora Alber (1), Lena Herbansky (1), Nadine Herter, Luisa Speidel (1) und Anna-Lena Flur (4).

Spvgg Mössingen 2 – SG Ober-/Unterhausen 24:24 (10:14)

Am vergangenen Samstag trat die zweite Mössinger Frauenmannschaft in der Steinlachhalle gegen den Aufsteiger aus Ober-/Unterhausen an. Nach den Niederlagen in den letzten Spielen wollte man unbedingt die ersten Punkte einfahren. Nach dem 1:0 durch Marissa Skorupka gingen die Mössingerinnen zum ersten und einzigen Mal in Führung. Danach lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf an Kopf-Rennen. Nach einigen Passfehlern und nicht verwerteten Torchancen der Mössingerinnen konnte die Mannschaft aus Ober-/Unterhausen ihre Führung weiter ausbauen. Somit ging man mit 10:14 in die Halbzeit. Nach einer Pause, die bei den Gastgeberinnen für viel Motivation sorgte, ging man mit neu gewonnen Kräften in die zweite Hälfte. Zu Beginn dieser kam es zu einer nicht nachvollziehbaren Fehlentscheidung. Nach einem klaren Foul an Miriam Haubensak zog die Schiedsrichterin die rote Karte gegen sie, nach wie vor eine völlig unerklärliche und unbegründete Strafe. Trotz dieser und vielleicht auch gerade wegen dieser Fehlentscheidung ließen sich die Damen nicht aus der Bahn bringen. Obwohl man die Führung nicht übernehmen konnte, kämpften sich die Mössingerinnen immer weiter ran und in der Schlussphase sammelte das Wagner-Team nochmals alle Kräfte zusammen. Nach einer doppelten Zweiminutenstrafe und einer roten Karte für die Gegnerinnen konnte man sich auf 23:23 heran kämpfen. Leider konnte man den letzten Angriff nicht mehr nutzen und so blieb es bei einem Unentschieden. Insgesamt legte die zweite Damenmannschaft der Spvgg Mössingen ein gutes Spiel hin, an das es nun anzuknüpfen gilt, um die nächsten Punkte zu sammeln.

Es spielten: Jorina Hügler (Tor), Sina Hammerschmidt (3), Miriam Haubensak (3), Alisha Claes, Cara Schnaidt, Marissa Hammerschmidt(2), Jasmin Schäuble (2), Marissa Skorupka (4), Flora Alber, Lena Herbansky (3), Nadine Herter, Luisa Speidel (4), Anna-Lena Flur (3), Lara Dietmann

VfL Pfullingen 2 - Spvgg Mössingen 2, 18:12 (7:7)

Am vergangenen Samstag war unsere 2. Damenmannschaft zu Gast bei dem Tabellenersten aus Pfullingen. Losgelöst von der gegensätzlichen Tabellensituation und den Niederlagen aus den ersten vier Spielen, gingen die Mössingerinnen motiviert ins Spiel und wollten endlich ihren ersten Sieg einfahren. In der ersten Halbzeit begegneten sich die Frauenteams auf Augenhöhe und so konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Die Mössinger Abwehr stand größtenteils kompakt, sodass lediglich sieben Gegentore zu verzeichnen waren. Im Angriff konnte man sich oft freispielen, scheiterte dann aber an einer zu geringen Chancenauswertung. Viele Pfostentreffer und frei Verworfene verhinderten einen Vorsprung der Mössinger Damen. So ging es mit einem Halbzeitstand von 7:7 in die Pause. Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Pfullingerinnen. Auf Mössinger Seite schlichen sich technische Fehler ein und in der Abwehr wurde geschlafen, sodass der VfL bis zur 38. Min. mit 13:9 davonzog. Die nächsten acht Minuten waren auf beiden Seiten geprägt von Fehlwürfen und einer nicht geschlossenen Abwehr, sodass jeweils zweimal 2 Min.-Strafen folgten. Erst in der 46 Min. konnte Mössingen den nächsten Treffer erzielen und auf 13:10 verkürzen. Leider gelang es der Sportvereinigung nicht den Abstand weiter zu verringern. Zwar verbesserte sich das Mössinger Abwehrverhalten wieder und im Angriff konnten durch Fouls am Kreis zwei 2 Min.-Strafen herausgeholt werden, jedoch wurden die vielen Torchancen nicht verwandelt, weder über 7-Meter, noch aus dem Spiel heraus. Die Pfullingerinnen nutzten die vergebenen Würfe und zogen mit dem ein oder anderen Konter weiter davon. Letztendlich mussten sich die Mössinger Damen mit 18:12 geschlagen geben, jedoch nicht gegen einen besseren Gegner, sondern gegen die eigene magere Wurfausbeute. Für das nächste Heimspiel gegen die SG O'/U'hausen am 11.11.2017 (16:00 Uhr, Steinlachhalle) heißt es nun an den Fehlern und der Einstellung zu arbeiten, um so die ersten Punkte zu holen.

 

Es spielen: Helen Rinderknecht (Tor), Cara Schnaidt, Ina Möck, Judith Pross (3), Leonie Krauss (1/1), Miriam Haubensak (2), Jasmin Schäuble (1), Lene Schwarz, Verena Flur, Marissa Skorupka (2/1), Sina Hammerschmidt (1), Lena Herbansky (2/1), Nadine Herter, Marissa Hammerschmidt.

Spvgg Mössingen 2 - HSG Schönbuch 28:30 (12:18)

Am vergangenen Samstag traf unsere 2. Damenmannschaft auf die HSG Schönbuch. Nach den Niederlagen in den letzten Spielen wollte man den ersten Sieg nach Hause holen. Zu Beginn der ersten Halbzeit zeigte sich Mössingen stark und setzte sich in der 12. Minute auf 6:3 ab. Jedoch fehlte nun die nötige Absprache in der Abwehr, so dass es zu mehreren 7-Metern für die Gegner kam. Des Weiteren kam es zu technischen Fehlern die zu schnellen Gegenstößen der Schönbucher führte und somit drehte sich das Spiel zu Ungunsten der Mössingerinnen zur Halbzeit zu 12:18. Die zweite Hälfte verlief leider alles andere als gut. Im Angriff wurden viele Torchancen vergeben und in der Abwehr waren zu viele Lücken, die die HSG Schönbuch natürlich ausnutzte. In der 41. Minute bekam Sophia Alber eine 2-min Strafe und kurz darauf auch noch Leonie Krauss, so dass die Mössingerinnen eine kurze Zeit lang nur zu viert auf dem Feld standen. Daraus folgte ein Spielstand von 17:26 in der 45. Minute. Durch gegenseitige Motivation und Kampfgeist kamen die Mössingerinnen wieder zurück ins Spiel. Die Abwehr stand kompakter und auch im Angriff gelangen schnelle und schön heraus gespielte Tore, sodass der Vorsprung auf nur ein Tor (28:29) verkürzt werden konnte. Leider kam Mössingen nicht mehr in den Ballbesitz und kassierte in den letzten Sekunden noch ein Tor und somit reichte es trotz dieser tollen Aufholjagd nicht mehr zum Ausgleich und man musste sich mit 28:30 geschlagen geben. Das nächste Spiel findet kommenden Samstag um 16 Uhr in Pfullingen statt. Auch hier werden unsere Damen wieder alles geben.

Es spielten: Helen Rinderknecht (Tor), Judith Pross (5), Miriam Haubensack, Leonie Krauss (4), Sina Hammerschmidt (2), Flora Alber (2/1), Marissa Skorupka (4), Anni Nill, Anna-Lena Flur (5/5), Sophia Alber, Luisa Speidel (2), Susanne Kirschbaum (2), Marissa Hammerschmidt (2)

TSV Altensteig – Spvgg Mössingen 33:11 (16:5)

Am vergangenen Samstag traf unsere 2. Damenmannschaft auf die TSV Altensteig. Mössingen tat sich sehr schwer ins Spiel zu kommen. In der Abwehr fehlte die nötige Absprache, dies nutzte die TSV und konnte sich schnell absetzen. Zu wenig Druck im Angriff und eine geringe Chancenauswertung prägten das Spiel. Mit einem Halbzeitstand von 16:5 ging es in die Kabine. Das Hauptproblem waren die Fehlpässe und die magere Wurfausbeute, dies sollte in der zweiten Halbzeit besser gelingen. In den ersten Spielminuten gelang es auch, doch dann ließ die Konzentration wieder nach. Mössingen bekam leichte Gegentore nach schnellen Ballverlusten im Angriff. Mit einem Endstand von 33:11 musste sich die Mannschaft deutlich geschlagen geben. Nun gilt es an den Fehlern sowie an der Einstellung zu arbeiten und im nächsten Spiel am 28.10.2017 gegen die HSG Schönbuch den ersten Sieg einzufahren.

Es spielten: Helen Rinderknecht (Tor), Marissa Hammerschmidt (2), Miriam Haubensack, Leonie Krauss (3), Ina Möck (1), Verena Flur (1), Marissa Skorupka (1), Gabriela Röber, Nadine Herter, Luisa Speidel (3), Lara Dietmann

Spvgg Mössingen 2 – HSG Böblingen/Sindelfingen 2 (6:15) 12:25

Am vergangenen Sonntag traf unsere 2. Damenmannschaft auf die HSG Böblingen/Sindelfingen 2. Trotz der Niederlage im ersten Spiel gegen die SG Tübingen ging man motiviert in das zweite Spiel. Mössingen tat sich sehr schwer ins Spiel zu kommen, das erste Tor für Mössingen fiel erst in der 7. Minute durch Luisa Speidel. In der Abwehr fehlte die nötige Absprache, weshalb Mössingen bereits nach 11 Minuten mit 1:5 zurücklag. Zu wenig Druck im Angriff und eine geringe Chancenauswertung prägten das Spiel. So gingen die Mössingerinnen mit einem Halbzeitstand von 6:15 in die Kabine. Das Hauptproblem war neben der fehlenden Absprache die Wurfausbeute im Angriff, dies sollte in der zweiten Halbzeit besser gelingen. Doch die begann alles andere als gut. Mössingen bekam leichte Gegentore nach schnellen Ballverlusten im Angriff. Trotz der guten Leistung von Torhüterin Helen Rinderknecht führte die HSG bereits in der 43. Minute mit 8:19. Mit einem Endstand von 12:25 musste sich die Mannschaft jedoch geschlagen geben. Nun gilt es an den Fehlern sowie der Chancenverwertung zu arbeiten und im nächsten Spiel am nächsten Samstag gegen den aktuellen Tabellenführer TSV Altensteig auswärts alles zu geben. Aufgrund der Tatsache, dass zahlreiche Stammspielerinnen in der Württembergliga aushelfen ist es für die 2. Damenmannschaft schwierig sich gegen einen starken Gegner durchzusetzen, allerdings werden sie weiterhin motiviert in die kommenden Spiele gehen.

 

Es spielten: Helen Rinderknecht (Tor), Marissa Hammerschmidt (1), Sina Hammerschmidt, Anna-Lena Flur (1), Leonie Krauss (4/1), Alisha Claes, Jasmin Schäuble (1), Anna-Lena Nill, Gabriela Röber (1), Lisa Dürr, Luisa Speidel (4), Lara Dietmann, Julia Wagner

SG Tübingen – Spvgg Mössingen 24:13 (13:6)

Am Samstag starteten unsere Frauen 2 in Tübingen in die Saison 2017/18. Leider war der Kader aus unterschiedlichsten Gründen und trotz Aushilfe aus der A-Jugend mit zwölf Frauen etwas geschwächt. Dennoch zogen unsere Frauen hochmotiviert ins Gefecht nach Tübingen. Der Spielbeginn erwies sich schwerer als erwartet. Nach zu vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten, stand es nach zehn Minuten Spielzeit gerade mal 2:2. Die SG Tübingen schaffte dann den Absprung und konnte innerhalb der nächsten zehn Minuten einen deutlichen Vorsprung auf 8:3 erkämpfen. Zwar schienen die Mössinger nun aufzuwachen und es gelang ihnen innerhalb der nächsten fünf Minuten den Abstand etwas zu verringern, jedoch ließ sich der offenere Spielstand von 10:6 nicht bis zur Halbzeit verteidigen. Die SG spielte nach einer Auszeit wieder gestärkt auf und konnte ihren Vorsprung bis zur Pause auf 13:6 ausbauen. Der Beginn der zweiten Hälfte verlief ausgeglichener. Es folgten beiderseits einige Tore, obwohl das gesamte Spiel vor allem auf Mössinger Seite von vielen Fehlwürfen geprägt war. Nach dem 14:8 in der 34' machte die SG Tübingen den Sack dann zwar langsam aber stetig zu. Die Tübinger waren zwar nicht allzu souverän, vermochten es aber dennoch ihren Vorsprung auszubauen, da das Mössinger Zusammenspiel zusehends abnahm und vor allem der Mut zum Abschluss ausblieb. Zwar verbesserte sich das Mössinger Abwehrverhalten in der zweiten Halbzeit, jedoch konnten sich unsere Frauen durch weitere Fehlwürfe und fehlende Konter nicht für ihr besseres Defensivspiel belohnen. Auch unser Geburtstagskind Marissa Skorupka konnte mit ihrem fortwährenden Einsatz und Mut ihre Mitspielerinnen nicht anstecken. Ein letztes Aufbäumen der Mössinger kam in der 55' leider zu spät um für das laufende Spiel noch einen Ausschlag zu geben. Jedoch ließen die letzten fünf Minuten Spielzeit hoffen, dass es für die kommende Begegnung gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen 2, am Sonntag den 1.10. um 12 Uhr zuhause, besser laufen wird. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Unterstützung um den Frust der ersten Saisonbegegnung schnell abschütteln und mit den ersten Punkten gestärkt in die weitere Runde gehen zu können. Es spielten: Helen Rinderknecht, Cara Schnaidt, Anna-Lena Flur (1), Ina Möck, Jasmin Schäuble, Anna-Lena Nill, Marissa Skorupka (7), Julia Wagner, Lena Herbansky (2), Miriam Haubensak (2), Marissa Hammerschmidt (1).

Komplettausrüster

Neue Kempa-Handballschuh-Modelle sind topaktuell eingetroffen!!!

HIM ist offizielle Einsatzstelle der Freiwilligendienste im Sport

Gesamtverein